Nordstadtblogger

Vom deutsch-türkischen Humor bis zum Comic-Streit: Literarischer Veranstaltungskalender ist erschienen

Isabel Pfarre (Kulturbüro, links) und Claudia Vennes (Stadt- und Landesbibliothek, rechts). Foto: Gaye Suse Kromer, Dortmund-Agentur

Isabel Pfarre (Kulturbüro, links) und Claudia Vennes (Stadt- und Landesbibliothek, rechts). Foto: Gaye Suse Kromer

„Literatur in Dortmund“ ist neu erschienen – ein Kalender randvoll mit Veranstaltungen und Informationen rund um die Dortmunder Literaturszene im ersten Halbjahr. Er liegt aus im Literaturhaus (Neuer Graben 78), der Stadt- und Landesbibliothek (Max-von-der-Grün-Platz 1-3) und im Kulturbüro (Kampstraße 6) und steht online unter www.kulturbuero.dortmund.de. Telefonisch kann er unter Tel. (0231) 50-23237 oder -27692 angefordert werden.

Ungewöhnlich: Lesung mit deutsch-türkischem Humor in der LWL-Klinik Dortmund

Das literarische Halbjahr beginnt am Dienstag, 14. Januar mit deutsch-türkischem Humor, dort wo man eher nicht mit einer Lesung rechnet. In der LWL-Klinik Dortmund liest Adnan Maral aus seinem neuen Buch „Süperopa“.

Am 15. Januar wird die Bühne für Nachwuchs-Poetinnen und –Poeten geöffnet, wenn Christofer mit F zum monatlichen Poetry-Jam in die Hafenschänke subrosa einlädt. Am Tag darauf (16.1.) berichtet Andreas Platthaus im „Schauraum Comic + Cartoon“ vom „kleinen Mann im Zweiten Weltkrieg“. Der Journalist und Comic-Experte zeigt grafische Umsetzungen vom Leben und Leiden der Menschen im Zweiten Weltkrieg.

Direkt nebenan im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek finden zahlreiche Lesungen Dortmunder Autorinnen und Autoren statt. Die Autorengemeinschaft Literaturraum DortmundRuhr beginnt am 23. Januar mit ihrem Lexikon „Die Zeche zahlen“ – ein Buch rund um Gruben, Werkzeuge und Arbeitsunfälle. Sigrid Drübbisch und Gabriella Wollenhaupt folgen am 7. Februar und am 27. Mai mit ihren Krimi-Buchpremieren.

In der Reihe „Lesungen am Montag“ kann das Publikum gleich mehrere Autorinnen und Autoren aus der Region kennenlernen: Christine Lindemann (17.2.) mit dem Text „Schachthauerkind“, Calvin Kleemann (2.3.) liest aus der düsteren „Sumpfblüte“ und Susanne Bohne (11.5.) entführt die Leser in „Das schräge Haus“ mit seinen schrulligen Charakteren.

Der traditionelle Dortmunder Bücherstreit und der Dortmunder Comic-Streit

Der schon traditionelle Dortmunder Bücherstreit (26.3.) hat einen kleinen Bruder bekommen: den Dortmunder Comic-Streit. Am 6. Februar diskutieren vier Experten über Comic-Neuerscheinungen.

Im Literaturraum DortmundRuhr treffen am 29. April Autorinnen und Autoren auf ihr Publikum – und zwar für jeweils drei Minuten in der Speed-Dating-Lesung, bis Zuhörer und Autor wieder wechseln. Am Ende wählt das Publikum aus, welchen Text es in volle Länge hören will. Ein literarisches Date der besonderen Art!

Wer selbst kreativ schreiben lernen will, findet kompetente Ansprechpartner in der VHS und im literaturhaus.dortmund. Schreibwerkstätten, der Autorenstammtisch oder Kurse, um „Wege durch den Dschungel der Literatur“ zu finden, sind nur ein kleiner Ausschnitt des pädagogischen Angebots.

Alle Kinder sind herzlich eingeladen zu den kinder.welten (im Literaturhaus, einmal monatlich sonntags) oder zur Vorlesestunde „Bücher beißen nicht“ (in der Zentralbibliothek, jeden Samstagmittag). Der „Dortmunder Lesezauber“ für Kinder von fünf bis zehn Jahren findet vom 20. bis 24. April statt, und im Juni wird der Sieger oder die Siegerin des Dortmunder Vorlesewettbewerbs gekürt.

Im aktuellen Literaturkalender steckt aber noch viel mehr: Angebote für jedes Alter und in vielen Sprachen, in Buchhandlungen, in literarischen Theatern, Instituten und Kulturzentren. Alle Einrichtungen freuen sich auf neue Zuhörerinnen und neugierige Leser, die Literatur in Dortmund kennenlernen wollen.

Der Kalender „Literatur in Dortmund“ von Januar bis Juli wurde von der Stadt- und Landebibliothek und dem Kulturbüro Dortmund gemeinsam mit den Dortmunder Literaturschaffenden erstellt.

Hier gibt es vollständige Programm als PDF zum Download: litdo_1-2020

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen