Nordstadtblogger

Reaktion auf Veränderungen in der Wirtschaft: Mehrere neue Bildungsgänge am Leopold-Hoesch-Berufskolleg geplant

Am Leopold-Hoesch-Berufskolleg sollen neue Bildungsgänge angeboten werden. Foto: Nick Gehrmann

Am Leopold-Hoesch-Berufskolleg sollen neue Bildungsgänge angeboten werden. Foto: Nick Gehrmann

Von Nick Gehrmann

Auch vor Schulen macht der gesellschaftliche und wirtschaftliche Wandel nicht Halt, sodass die die Bildungsgänge der Berufskollegs in Dortmund regelmäßig überprüft werden. „Sie sind ein Spiegelbild der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt“, betont Schuldezernentin Daniela Schneckenburger. Am Leopold-Hoesch-Berufskolleg in Dortmund sollen daher nun drei neue Bildungsgänge eingeführt werden.

Die Fachrichtung Maschinenbau am Beruflichen Gymnasium wird erweitert

Der Bildungsgang „Berufliches Gymnasium für Technik, Fachrichtung Maschinenbau wird erweitert, sodass die AbsolventInnen einen Berufsabschluss nach Landesrecht bekommen. 

„Berufliches Gymnasium für Technik, Fachrichtung Maschinenbautechnik mit Konstruktions- und Fertigungstechnischer/m Assistentin/Assistenten“ lautet die neue Bezeichnung. Nach Abschluss dieses Bildungsganges ist sowohl eine Ausbildung als auch der Besuch der Fachschule für Technik möglich.

Ingenieurwissenschaften und Kältetechnik als Neueinführungen

Neu eingeführt werden der Bildungsgang „Berufliches Gymnasium für Technik, Fachrichtung Ingenieurwissenschaften“ und ein Weiterbildungsangebot der Fachschule für Technik, Fachrichtung Kältetechnik, „da der Bedarf an Schwerpunktsetzung sich geändert hat“, sagt Daniela Schneckenburger.

Der Bildungsgang für Ingenieurwissenschaften wird ab 2019 landesweit neu eingeführt und führt AbsolventInnen zum Studium an Hochschulen oder in Ausbildungen in qualifizierte Betriebe. Neben den Grundlagen umfasst er die Bereiche Maschinenbautechnik, Elektrotechnik und Bautechnik. 

Das Weiterbildungsangebot für die Fachrichtung Kältetechnik soll ab Sommer 2019 in jährlichem Wechsel mit dem Kreis Recklinghausen stattfinden. Das Bildungsangebot wird eingerichtet, um dem Fachkräftemangel in den Betrieben und auf dem Arbeitsmarkt entgegen zu wirken. Unterstützung kommt von den Handwerkskammern, da dieses Angebot in Dortmund begrüßt wird. 

Neue Ausbildung für Kaufleute im E-Commerce am Karl-Schiller-Berufskolleg

Auf der Westfalenhütte hat Amazon das dritte NRW-Logistikzentrum eröffnet. Foto: Marcus Arndt

Auf der Westfalenhütte hat u.a. Amazon das dritte NRW-Logistikzentrum eröffnet. Foto: Marcus Arndt

Auch am Karl-Schiller Berufskolleg soll es einen neuen Bildungsgang geben. Bereits im April wurde beschlossen, dass der Bildungsgang „Kaufleute im E-Commerce“ eingerichtet werden soll. Er soll Kaufleute für den Onlinehandel ausbilden, da dieser sich im Alltagsleben etabliert hat und die Lücke schließen die es vorher gab. 

Da Dortmund ein bekannter IT- und Logistikstandort ist, sind in Dortmund viele Unternehmen ansässig, die auch Onlinehandel betreiben, sodass dort Fachkräfte gebraucht werden. Neben dem Grundwissen wir auch ein Überblick darüber vermittelt, wie Online-Shops funktionieren und lehrt die Zusammenhänge des Online-Marketings.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen