Nordstadtblogger

Osterkirmes in der Nordstadt: Ab Samstag drehen sich auf dem Festplatz an der Eberstraße wieder die Karussells

Der Aufbau der Osterkirmes auf dem Festplatz an der Eberstraße in der Nordstadt läuft auf Hochtouren.

Von Joachim vom Brocke

Auf dem Festplatz an der Eberstraße drehen sich ab Samstag (24. März 2018) wieder die Karussells. Bis zum 8. April ist Osterkirmes in Dortmund ist angesagt. „Seit 121 Jahren eine Tradition“, wie Hans-Peter Arens vom Schaustellerverein „Rote Erde“ sagt: „Zwar nicht immer an der Eberstraße, doch immer in der Nordstadt“. Dortmunds Osterkirmes sei das größte Volksfest in weitem Umkreis. Großformatige Plakate werben im Umland zum Besuch der Kirmes, die – ausgenommen ist der Karfreitag – täglich um 14 Uhr startet.

„Das Hauptaugenmerk haben wir auf Fahrgeschäfte für die ganze Familie gelegt“

Insgesamt 15 Fahrgeschäfte haben ihre Karussells aufgebaut. „Das Hauptaugenmerk haben wir auf Fahrgeschäfte für die ganze Familie gelegt“, sagt Rudi Isken jun. Neu dabei ist die Turbine, das schnellste Karussell mit 24 Umdrehungen in der Minute – „der ultimative Adrenalinkick“.

Zum ersten Mal ebenfalls auf dem Festplatz Eberstraße das Geisterdorf, eine Geisterbahn, die Grusel-Garantie verspricht. Ein Wiedersehen gibt es mit dem Flipper: „Schnelle Beschleunigungswechsel“, erklärt Rudi Isken jun.: „Mit pendeln, schwingen und drehen – jede Fahrt hier ist anders“.

Das Aqua Velis, ein Drei-Etagen-Wasser-Spaß Labyrinth soll ein Vergnügen für die ganze Familie bieten.

Aus dem Columbia-Rad gibt es einen tollen Blick über die Nordstadt

Aus dem nostalgischen Riesenrad, dem Columbia-Rad, Blickfang von weither, gibt es aus 38 m Höhe einen phantastischen Rundblick über Dortmund.

Immer beliebt bei Nostalgiefans ist der traditionelle Schwanenflieger, Baujahr 1949, der zur Osterkirmes einfach dazu gehört. Natürlich gehört die Amazonas-Bahn ebenso zu einem Rummelplatz wie der Break Dancer und drei Autoscooter als Treffpunkte für die jungen BesucherInnen.

Achterbahn für Kinder ist erstmals dabei – Ladys-Night und zwei Familientage

Neun Kinderfahrgeschäfte wurden aufgebaut, darunter eine Kinder-Achterbahn. Ebenso neu ist der Samba-Ballon, der einen kleinen Rundflug über den Kirmesplatz ermöglicht.

Disney-Star, Babyflug, der beliebte Kinderverkehrsgarten und Circus Circus mit einer rasanten Fahrt über den Hügel komplettieren den Freizeitspaß. Schießstände, Spielgeschäfte, Verlosungen, Eis-Cafés, Mandelbrennereien, Süßwaren, Imbiss- und Ausschankbetriebe machen das Volksfest komplett. Insgesamt 100 Schausteller kommen zur Osterkirmes.

Weiter im Angebot, da sehr beliebt geworden, ist die Ladys Night am Freitag, 6. April, ab 18 Uhr: „Damen können dann für 1 Euro Karussell fahren“, versichern die Schausteller. Mittwochs gibt es den Familientag mit 50 Prozent Rabatt an allen Fahrgeschäften und ermäßigten Preisen an allen anderen Ständen. Darüber hinaus locken zwei Höhenfeuerwerke: am Samstag, 31. März, und am Samstag, 7. April, leuchtet der Himmel über der Nordstadt bunt.

Mehr Informationen:

  • Die Osterkirmes wird am Samstag, 24. März, um 16 Uhr offiziell durch Bürgermeisterin Birgit Jörder eröffnet.
  • Anschließend gibt es Freibier für die BesucherInnen.
  • Mit Frühlingsliedern wollen die jüngeren Mitglieder der Chorakademie die Sonne locken.
  • Geöffnet ist die Osterkirmes täglich von 14 bis 22 Uhr, freitags und samstags von 14 bis 23 Uhr; Ausnahme ist der Karfreitag.
  • Kostenlose Parkplätze gibt es in unmittelbarer Nähe am Poco-Markt.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen