Neue Rezitations- und Musik-Reihe: “Kein Krimi, kein Dinner” – Auftakt und Ende in der Nordstadt

"Kein Krimi - Kein Dinner" startet am 6. November.
“Kein Krimi – Kein Dinner” startet am 6. November.

Kein Krimi, kein Dinner ist ein Gemeinschaftsprogramm von vier sehr unterschiedlichen Künstlern, die der Krimiflut und -wut überdrüssig sind: Regine Leonore Birkner, Thorsten Trelenberg, Jochen Ruscheweyh und Daniela Gerlach. Sie haben sich für eine Textpräsentation anderer Art zusammengefunden und definieren es als: Literatur-Improvisation ohne Tod und kein Essen dabei.

Spielerisch-absurde Mischung aus Rezitation und Musik

In einer absurden und spielerischen Mischung aus Rezitation, Gesang, Lesung, Rhythmus wird Literatur in den Raum gebracht. Im Fokus der Künstler liegen die eigenen Texte, die Werke der anderen ebenso wie das Publikum als dynamische Größe gleichberechtigt nebeneinander.

Durch Ton- und Gesangimprovisationen schafft Regine Birkner Raum für die Gedichte von Thorsten Trelenberg und die Roman- und Geschichtenpassagen von Daniela Gerlach und Jochen Ruscheweyh. Gelesenes wird unterbrochen, Silben, Worte, Sätze werden gesungen, geflüstert, gerapt oder rufend wiederholt. Als „Greta Mulhouse“ bringt Regine Birkner das Programm singend zum Abschluss.

Die Akteurinnen und Akteure:

Thorsten Trelenberg: Schwerter Lyriker und Projektkünstler, der sich u.a. mit seinen spontanen Dichterlesungen an den ungewöhnlichsten und unmöglichsten Orten einen Namen weit über die Region hinaus gemacht hat. 2012 wurde er mit dem Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur ausgezeichnet. www.thorsten-trelenberg.de

Daniela Gerlach: Dortmunder Autorin, die zwischen Spanien und Ruhrgebiet pendelt. In ihrem Roman Revierkönige lässt sie die Antihelden des Ruhrgebiets der 80er Jahre zu Wort kommen.

Regine Leonore Birkner: Improvisationskünstlerin aus München, die nach 18 Jahren in Dortmund heute in Berlin lebt. Literarisch überspitzt sie die Dinge humoristisch in Gedichten, absurden Dialogen und Kurzprosa. Bekannt vor allem durch ihre Bühnenfigur Greta Mulhouse – „Dichterin und Diseuse mit Hang zum Gattenmord“. www.regineleonorebirkner.de

Jochen Ruscheweyh: Hörder Schreibvirtuose und Musiker, der mit seinen Kurzgeschichten und experimentellen Wort-Laut-Spielen im Revier und darüber hinaus bekannt wurde.

 

Die Veranstaltungen im November 2014:

  • 6.11. Ekamina-Abend, Sissikingkong, Landwehrstraße 17, Dortmund, 20 Uhr
  • 7.11. Café Aufbruch, Hintere Schildstraße 18, Do-Hörde, 19 Uhr
  • 8.11. Salon Himmelreich, Nordwall 13, Schwerte, 19 Uhr
  • 12.11. Café Startklar, Niederrheinstr. 182, Düsseldorf-Lohausen, 19 Uhr
  • 13.11. Maschinchen Buntes, Parkweg 10a, Witten, 20 Uhr
  • 15.11. Rekorder, Gneisenaustr. 55, Dortmund, 21 Uhr
Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen