Nordstadtblogger

Kindergartenbuch-Theater lässt das Fletch Bizzel wieder aus allen Nähten platzen – Kartenreservierung notwendig

Insgesamt 15 Kindergärten aus dem gesamten Dortmunder Stadtgebiet haben verschiedene Kinderbuchgeschichten für das Theater umgesetzt. Pro Tag werden drei Aufführungen im Fletch Bizzel zu sehen sein. Fotos (2): Literaturhaus

Im Rahmen des LesArt.-Literatur-Festivals laden die VeranstalterInnen in der Woche vom 5. bis zum 9. November 2018 wieder zum Kindergartenbuch-Theater ins Fletch Bizzel in der Humboldtstraße. Insgesamt fünfzehn Kindergärten aus dem gesamten Stadtgebiet von Dortmund haben verschiedene Geschichten aus Kinderbüchern für das Theater umgesetzt. Bereits zum fünfzehnten mal treten die Knirpse im Rahmen des Festivals auf und befassen sich dabei mit Themen wie Freundschaft und Familie, Glück und Liebe. Aber auch düstere Themen wie Angst und Ausgrenzung werden thematisiert und kreativ umgesetzt. Wer Lust hat dabei zu sein, sollte sich unbedingt schnell anmelden, denn die Nachfrage ist den Erfahrungen der letzten Jahre nach sehr groß.

Eine Woche volles Programm im Fletch Bizzel; drei Aufführungen pro Tag

Freuen sich auf die Kids: Isabel Pfarre, Hartmut Salmen und Bettina Stöbe. Foto: S. Fijneman

„Das Kindergartenbuch-Theater ist jedes Jahr ein einschlagendes Erlebnis. Viele Kindergärten freuen sich Jahr für Jahr auf’s Neue, wieder dabei sein zu können“, erzählt Bettina Stöbe, die pädagogische Leiterin des Festivals. Ursprünglich habe man mit zwei Festivaltagen begonnen und könne heute das Programm für eine ganze Woche füllen. 

In diesem Jahr legten die Verantwortlichen den Kindergärten 13 ausgewählte Bücher vor, die für die Theaterproduktion in Frage kamen. Zusammen mit den ErzieherInnen suchten sich die Kids drei Favoriten aus, unter denen dann der jeweilige Sieger ermittelt wurde. Es kann auch vorkommen, dass Geschichten von verschiedenen Kindergärten auf ganz unterschiedliche Art und Weise doppelt umgesetzt werden.

Das Programm im Fletch Bizzel wird täglich um 15 Uhr beginnen. Pro Tag werden drei Kindergärten mit drei Stücken auftreten. Für ihre Adaptionen haben sie Dialoge geschrieben, Bühnenbilder gebastelt, Kostüme entworfen und teilweise sogar Musik geschrieben. Es wird spannend, lustig, laut und bunt werden. Eine Aufführung wird im Schnitt ungefähr 20 Minuten dauern. Es gibt aber auch kürzere oder längere Ausnahmen.

Im Rahmen des Festivals werden unzählige Kinderbücher verlost

Bühnenbild und Kostüme haben die Kids selbst entworfen und gebastelt.

„Das Theater Fletch Bizzel wird hoffentlich wieder aus allen Nähten Platzen. In den letzten Jahren war der Anklang des Kindergartenbuchtheaters auf jeden Fall enorm“, erinnert sich Hartmut Salmen, der Leiter des LesArt.Festivals in Dortmund. 

Für die notwendigen Bücherspenden an die Schulen bedanken sich die VeranstalterInnen über die freundliche Zuwendung der Sparkasse Dortmund. Kindergärten, die auch gerne Bücher bekommen möchten, können sich per mail unter kbtf@lesart-festival.de an die VeranstalterInnen wenden. Unter allen Einsendungen werden unzählige Kinderbücher im Rahmen des Festivals verlost werden.

Der Eintritt zu den verschiedenen Aufführungen ist kostenlos, setzt jedoch eine Einlasskarte voraus, die unter selbiger E-mail Adresse anzufordern ist. Ein besonderes Highlight wird unter anderem die Aufführung „Ein kluger Fisch“ von der Kita in der Stollenstraße in der Dortmunder Nordstadt sein. Die Kids haben für ihre Umsetzung der spannenden Geschichte, die Kinder auf spielerische Art und Weise mit dem wichtigen Thema Evolution in Berührung bringt, sogar ein eigenes Lied komponiert.

Theaterarbeit mit pädagogischem Bezug aber der Spaß steht im Vordergrund

Auch mit der Umsetzung der Geschichte „Fast wie Freunde“ wird gar das ernste Thema Angst und Angststörungen aufgegriffen. Hier wird die Stimmung dann ein wenig düsterer. Spannung ist also vorprogrammiert. Neben dem Spaß an der Sache spielt pädagogisch auch die Sprachförderung und die Schulung sozialen Verhaltens für die VeranstalterInnen eine große Rolle.

„Es ist toll zu sehen, dass teilweise Kinder, die in den Kindergartengruppen sehr in sich gekehrt sind und kaum sprechen auf der Bühne auf einmal voll aus sich herauskommen, ihre Ängste überwinden, indem sie in andere Rollen schlüpfen“, so Isabel Pfarre, Literaturreferentin des Kulturbüros Dortmund.

LesArt-Literaturfestival lockt noch die ganze Woche mit interessanten Programmpunkten

Burghart Klaussner liest am 9. November im domicil. Foto: Max Parovski

Und ihre Kollegin Bettina Stöbe pflichtet ihr bei: „Die Kids haben auf jeden Fall richtig Bock!“ Das LesArt.-Literaturfestival bietet den ZuschauerInnen noch bis zum 10. November interessante Programmpunkte. Die Veranstaltung im Signal-Iduna-Park mit dem deutschen Autor und Filmemacher Ben Redelings am Abend des 5. November ist bereits ausverkauft. 

Am Dienstag, den 6. November, treten im Fletch Bizzel Maxim Leo und Jochen Gutsch mit ihrem Programm „Es ist nur eine Phase, Hase“ auf und klären die ZuschauerInnen über die ihrer Meinung nach größte Bevölkerungsgruppe Europas, die Alterspubertierenden auf. Der Auftritt wird um 19.30 Uhr beginnen und der Eintritt beträgt 10 Euro im Vorverkauf, an der Abendkasse 12 Euro.

Am Abend des 7. November tritt die „Titanic Boy Group“ mit ihrem Satireprogramm im domicil in der Hansastraße auf. Der Auftritt beginnt um 19.30 Uhr und der Eintritt beträgt im Vorverkauf 12 Euro, ermäßigt acht Euro und an der Abendkasse 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. 

Kathrin Gerlof im Literaturhaus und Burgahart Klaussner im domicil

Am Donnerstagabend dann wird die freie Journalistin und Autorin Kathrin Gerlof aus ihrem Roman „Nenn mich November“ im Literaturhaus Dortmund im Neuen Graben vorlesen. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr und der Eintritt beträgt an diesem Abend fünf Euro im Vorverkauf und sieben Euro an der Abendkasse.

Der bekannte deutsche Schauspieler Burghart Klaussner liest am Freitag, den 9. November um 19 Uhr aus seinem Romandebüt „Vor dem Anfang“ im domicil auf der Hansastraße. Eintritt im Vorverkauf 13 Euro, an der Abendkasse 15 Euro. Neben der Lesung wird an diesem Abend auch wieder der LesArt.Preis der jungen Literatur verliehen. 

Am 10. November dann heißt es „Wir sind – Helden von hier“. StudentInnen des Fachbereichs Kulturwissenschaften der TU Dortmund gestalten den legendären „Heldenabend“ mit KünstlerInnen, DichterInnen und Singer/Songwritern ihrer Wahl. Am 10. November präsentieren Künstler des Ruhrgebiets aus verschiedensten Bereichen auf der Bühne des Theater Fletch Bizzel. Ob Text, Musik oder Malerei, die Künstler – Helden von hier – werden sicherlich wieder alle begeistern.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr und der Eintritt beträgt im Vorverkauf 5 Euro und an der Abendkasse 7 Euro. StudentInnen zahlen 5 Euro an der Abendkasse.

Weitere Informationen:

Spielplan:

Montag, 05.11.2018, Beginn 15.00 Uhr
Bewegungskindergarten Kletterland – „Ein kluger Fisch“
Kita Kunterbunt – „Die hässlichen Fünf“
Familienzentrum Forum Bartoldus – „Habt ihr schon vom Wolf gehört?

Dienstag, 06.11.2018, Beginn 15.00 Uhr
Kath.Kindergarten Heilig-Geist – „Das Buch, das niemand las…“
Katholischer Kindergarten St. Franziskus Xaverius – „Zogg und die Retter der Lüfte“                                                          TEK Bornstraße – „Steinsuppe“

Mittwoch, 07.11.2018, Beginn 15.00 Uhr
St. Antonius Kindergarten – „Steinsuppe”
Familienzentrum Wellinghofen – „Fast wie Freunde“
Kindergarten St.Clemens Hombruch „Habt ihr schon vom Wolf gehört?“

Donnerstag, 08.11.2018, Beginn 15.00 Uhr
Nido Kindergarten – „Herr Glück und Frau Unglück“
Kita Stollenstraße – „Ein kluger Fisch“
Fabido Kita Beurhausstraße – „Nur wir alle“

Freitag, 09.11.2018, Beginn 15.00 Uhr
Familienzentrum Eberstraße – „Ein kluger Fisch“
Fabido-Kita Humboldtstraße – „Herr Glück und Frau Unglück“
Evangelische Kita Barop – „Steinsuppe“

Mehr zum Thema auf Nordstadtblogger.de:

„lesen – lauschen – lächeln“ – Das LesArt.Festival Dortmund steht mit interessanten Veranstaltungen in den Startlöchern

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen