Nordstadtblogger

Kabarettabend und Diskussion mit Fatih Cevikkollu

Fatih Cevikkollu wird sein Soloprogramm „FatihTag“ aufführen. Foto: Veranstalter

Zu einem Kabarettabend und Diskussion mit Fatih Cevikkollu laden der Planerladen e.V. in Kooperation mit der Auslandsgesellschaft NRW e.V., bodo e.V., VMDO e.V., AWO Unterbezirk Dortmund, BDAS Dortmund und Bezent e.V. ein.

„Waffen für den Frieden“ ist wie „Sex für die Jungfräulichkeit“ 

Fatih Cevikkollu wird sein Soloprogramm „FatihTag“ aufführen und im Anschluss mit den Gästen diskutieren. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 16. Dezember um 19 Uhr im Depot, Immermannstraße 29, in der Nordstadt statt. Der Eintritt beträgt nur drei Euro – Tickets sind in der Integrationsagentur des Palerladens in der Schützenstr. 42 (Tel. 0231 88 20 700) und an der Abendkasse erhältlich . Möglich ist das nur durch die Förderung  im Rahmen des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“.

Die Welt befindet sich im Wandel und die Gesellschaft wird umgebaut. Es gibt entweder alleinerziehende Mütter oder Yogalehrerinnen. Bio ist das neue Polyester. Unser Essen hat mehr PS als das Auto. Wir leben im Zeitalter des Digitalen, in dem es mehr Nullen als Einsen gibt. Wir sind EU und immer noch Friedensnobelpreisträger. Eine Gemeinschaft, die seit Jahrzehnten den Frieden lebt und die größten Rüstungsindustrien in ihren Reihen zählt. „Waffen für den Frieden“ ist wie „Sex für die Jungfräulichkeit“ oder „Saufen gegen den Alkoholismus“.

„Die einen haben multiple Orgasmen, die anderen multiple Identitäten“

Die Mehrheiten kippen, so dass wir Deutschen Angst vor uns Türken haben. Eine neue Generation tritt an, wir sind die neuen Erben dieser Gesellschaft, jedoch Erben ohne Sünde. Und wir kommen in Frieden. Salamen Aleikum! Die einen haben multiple Orgasmen, die anderen multiple Identitäten. Einige Glückliche beides. Es geht nicht um Türken und auch nicht um Integration. Es geht um Identität und ihre Bildung – „FatihTag“ ist ein Programm mit Identitätsbildungsauftrag.

Integrationsdebatten sind die Folklore der Politik und wer mag schon Volksmusik? Fatih mag Jazz! Fatih versucht, seine Tochter zweisprachig zu erziehen, was alle ganz toll finden, bis sie feststellen, dass die zweite Sprache türkisch ist. Alle Klarheiten beseitigt? Fatihs Vati sagte immer: „Man soll nicht die Hosen hochkrempeln, bevor man das Meer sieht.“

http://www.depotdortmund.de/357-fatihtag-kabarettabend-und-diskussion-mit-fatih-cevikkollu/event_details.html

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen