Nordstadtblogger

Heiteres Doppel im Theater im Depot

Theater im Depot präsentiert heiteres Doppel am Wochenende

Heiteres Doppel: Endstation Pasta und Eulenspiegels Enkel

Am kommenden Wochenende präsentiert das Dortmunder Theater im Depot ein heiteres Doppel. Das Charolija Ensemble eröffnet das Wochenende mit seiner neuesten Produktion, der kulinarischen Komödie ENDSTATION PASTA und gibt damit Einblick in das Leben von Arthur, ein ehemaligen Haarwasserverkäufer, der in freudiger Erwartung seiner Verabredung „Spaghetti Bolognese“ kocht. Während er auf sein „Rendezvous“ Helga wartet, schnibbelt er Gemüse und schwadroniert über das Leben an sich. Dabei schlüpft er immer wieder in andere Rollen.

Ein verführerischer Duft genügt – und schon flüstert er in Paris einer zauberhaften Französin betörende Worte ins Ohr. Ein Küchenmesser versetzt ihn in die Mafiahöhle Chicagos, ein Stück höhlengereifter Emmentaler Käse entführt ihn in den Gotthard-Tunnel, und kaltgepresstes Olivenöl weist ihm den direkten Weg in den Vatikan. Von schlechten Köchinnen verfolgt, sieht die Endstation Pasta für Arthur eher verkocht und klebrig aus als wie geplant al dente. Aber das spielt dann eigentlich auch schon keine Rolle mehr. Helga hat ihn ohnehin versetzt. In kabarettistisch-unterhaltsamer Form folgt dicht an dicht ein kulinarischer Persönlichkeitswechsel nach dem anderen.

Rada Radojcic inszeniert diesen vielseitigen, unterhaltsamen Monolog aus der Sicht der Tragödie des kleinen Mannes. Jens Wachholz spielt den an die Grenzen der Verzweiflung kochenden und träumenden ehemaligen Haarwasserverkäufer Arthur. Am Sonntag folgt Markus Veith mit seinem Narrenspiel EULENSPIEGELS ENKEL, in dem er Erasmus spielt,der ein seltsames Leiden hat: Nachdem er in seiner Kindheit jahrelang mit Gedichten gefüttert wurde, kann er nur noch und ausschließlich in Versen sprechen. Da alle Welt glaubt, er verulke sie mit seiner lyrischen Sprache, macht er aus der Not eine Tugend: Er zieht als moderner Eulenspiegel umher und spielt Streiche. Genau wie der berühmte Narr, hält er der Gesellschaft einen Spiegel vor und macht vor nichts Halt und nutzt alles, was die heutige Zeit ihm bietet, Einkaufszentren, Fast-Food-Restaurants, Bundeswehr, Internet und Fernsehen. Er führt die Menschen an der Nase herum, aber auch zu manch erkenntnisreichen Einsicht. „Ich garantiere euch: Ich bin wirklich nur der größte Fan der menschlichen Natur.“
VORSTELLUNGEN: ENDSTATION PASTA
FR 24.01.2014 um 20 Uhr
SA 25.01.2014 um 20 Uhr
Eintritt: VVK 13 € / 8 € erm.
AK 15 € / 10 € erm.
VORSTELLUNG: EULENSPIEGELS ENKEL
SO 26.01.2014 um 19.00 Uhr
Eintritt: VVK 13 € / 8 € erm.
AK 15 € / 10 € erm.
Kinder bis 14 J. VVK + AK 5 €
Regie: Jan Burdinski
Text und Spiel: Markus Veith

Print Friendly, PDF & Email
Stichworte:,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen