Globale Themen auf lokaler Ebene: Auch 2020 bietet das Aktionsbündnis „Fairer Handel“ zahlreiche Infoveranstaltungen

Auch für 2020 hat das Aktionsbündnis „Fairer Handel“ ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm geplant, um auf lokaler Ebene über globale Problemthemen aufzuklären und zu diskutieren. Foto: Stadt Dortmund

Auch in diesem Halbjahr präsentierten die zahlreichen Akteure des Aktionsbündnisses zum Fairen Handel in Dortmund ihr neues Programm. Mit seinen vielfältigen Angeboten für Groß und Klein, fördert das Programm das Bewusstsein für einen nachhaltigen Konsum und Fairen Handel. Von Vorträgen zu den unterschiedlichsten Themen, über Möglichkeiten faire Produkte zu kaufen, bis hin zu Mitmachaktionen für Kinder – alle Interessen werden mit besonderem Blick auf die Sustainable Development Goals (Nachhaltigkeitsentwicklungsziele – SDG) bedient.

Unterschiedlichste thematische Veranstaltungen für ein Zusammenleben in Vielfalt

Die Nachhaltigkeitsentwicklungsziele im Überblick. Quelle: Screenshot Aktionsbündnis Fairer Handel

Der 9. DiverseCity Kongress am 1. April 2020 befasst sich mit den sechs Dimensionen der Vielfalt (Religion, Geschlecht, Alter, Behinderung, Herkunft, sexuelle Orientierung) und bietet mit interaktiven Workshops und Podiumsdiskussionen Impulse für das Zusammenleben in Vielfalt.

___STEADY_PAYWALL___

Am 22. April 2020 findet im Rathaus die öffentliche Diskussionsveranstaltung „Gemeinsam für Menschenrechte in Zimbabwe!“ statt. Die Teilnehmer*innen erhalten zunächst einen Überblick zum Gesamtprojekt „Partnerschaften zwischen zivilgesellschaftlichen lesbischen Gruppen in NRW und Afrika“. Im weiteren Verlauf wird die politische und soziale Situation in Zimbabwe sowie das queerpolitische Engagement der Gäste aus Zimbabwe vorgestellt.

In der Veranstaltungsreihe „Klima- und Umweltpolitik“ des Europe Direct Informationszentrum Dortmund in der Auslandsgesellschaft.de mit dem DGB und der Stadt Dortmund werden unterschiedliche Aspekte der Klimapolitik und der Klimagerechtigkeit auf globaler, europäischer und lokaler Ebene vorgestellt und diskutiert. Die Veranstaltungsreihe findet vom 25. Mai bis 26. Juni in den Räumen der Auslandsgesellschaft sowie im Rathaus am Friedensplatz statt.

Globale Zusammenhänge auf lokaler Ebene bekannt machen und diskutieren

Es bestehen natürlich auch weiterhin ganzjährige Bildungsangebote für Schüler*innen.

Beim Dortmunder Stadtfest „DortBunt“ in der Innenstadt heißt es wieder: „Eine Stadt – viele Gesichter“. Am 10. Mai 2020 präsentieren sich auf dem Hansaplatz wieder zahlreiche Dortmunder Akteure des Aktionsbündnisses zum Fairen Handel / Eine Welt mit Infoständen und interaktiven Programmpunkten im Rahmen des „Zeltdorfes der Nachhaltigkeit“.

Mit vertreten sind diesmal: Kindermuseum mondo mio, Verbraucherzentrale NRW, Solidarische Landwirtschaft, ADFC, Kinderschutzbund, Paul Dohrmann Schule und das Informationszentrum 3. Welt.

Über das vielseitige Halbjahresangebot hinaus bestehen natürlich auch ganzjährige Bildungsangebote für Schüler*innen. So bieten die Verbraucherzentrale NRW, das Kindermuseum mondo mio! und der Weltladen Aplerbeck verschiedene Angebote. Hierbei können die Kinder die Besonderheiten des Fairen Handels rund um Produktion und Vertrieb spielerisch erfahren.

Ziel des Dortmunder Aktionsbündnisses und seiner gemeinsamen Aktionen zum Fairen Handel ist es, den Dortmunder Bürger*innen ein Bewusstsein für den Zusammenhang zwischen ihrem Konsumverhalten und der Umwelt zu vermitteln, zu einem nachhaltigen Leben anzuregen und faire Bedingungen für alle zu schaffen. Dem Aktionsbündnis gelingt es stetig weiter zu wachsen und sich ein immer größer werdendes Netzwerk aus unterschiedlichen Partnern aufzubauen, um die globalen Zusammenhänge weiter in den Vordergrund und das Bewusstsein der Menschen zu rücken.

 

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

  1. Zukunft fair gestalten – Aktionstag in Dortmund-Hombruch (PM)

    Der Weltstand präsentiert auf dem Hombrucher Markt ein attraktives Programm zur bundesweiten Fairen Woche. Unter dem Motto „Zukunft fair gestalten“ findet am Samstag, dem 11. September ein Aktionstag zur bundesweiten Fairen Woche statt.

    Am Samstag ab 10 Uhr auf dem Hombrucher Markt direkt vor der Ev.Kirche und dem Weltstand können Besucherinnen und Besucher die vielfältigen fair gehandelten Produkte kennenlernen. Über den Beitrag des Fairen Handels zu einem sozial-ökologischen, gesellschaftlichen Wandel informieren Ehrenamtliche.

    Um 11 Uhr soll eine engagierte Dame besonders gewürdigt werden. Mitten in der Corona-Pandemie bot sie dem Weltstand ihre selbst gestrickten Socken (rd 100 Stück) als Spende für die Corona-Geschädigten des Fairen Handels an. Sie steht beispielhaft dafür, was jede:r für eine faire Gestaltung der Zukunft tun kann.

    Unterstützt wird der Weltstand von den Parents for Future. Sie zeigen ihre Ausstellung „Klimawandel“.
    Die Paluderbank, mit Evelin Büdel steht ebenfalls bereit, über eine faire Zukunft zu reden. Vor der Ev. Kirche am Markt neben dem Weltstand Hombruch.

    Wer: Weltstand Hombruch
    Wo: Harkortstr. 55 vor der Ev. Marktkirche
    Wann: Samstag, 11.09.2021, 10.00 – 13.00 Uhr

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen