Nordstadtblogger

Gebäudebrand in der Nordstadt: 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr Dortmund löschen Lagerhalle beim Borsigplatz

Insgesamt waren 50 Kräfte der Feuerwachen 1 (Mitte) und 2 (Eving), des Löschzuges 29 (Deusen) der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes vor Ort. Foto: Feuerwehr Dortmund

Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam es heute Mittag zu einem Brand in einer Lagerhalle in der Nähe des Borsigplatzes, meldet die Dortmunder Feuerwehr. Eine Person sei verletzt in ein Krankenhaus transportiert worden. Um 11:50 Uhr seien Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Feuer in einem gewerblich genutzten Gebäude in einem Hinterhof an der Dürener Straße gerufen worden. Bereits auf der Anfahrt hätten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung von der Gebäuderückseite her erkennen können. 

Feuer mit starker Rauchentwicklung – eine Person wurde ins Krankenhaus eingeliefert

An der Einsatzstelle angekommen verschafften sich die Brandschützer durch ein Durchfahrtstor Zugang zum Hinterhof des betroffenen Hauses. Hier seien bereits Flammen aus den Fenstern und der Tür eines zweigeschossigen Anbaus geschlagen. Sofort seien zwei Trupps unter Atemschutz mit je einem Strahlrohr vorgegangen, um die Flammen einzudämmen und eine weitere Ausbreitung des Brandes zu verhindern. 

Um sich einen Überblick von der Einsatzstelle zu verschaffen, sei zusätzlich eine Drehleiter in Stellung gebracht worden. Eine zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Gebäude befindliche Person wurde dem Rettungsdienst zur Untersuchung und weiteren Betreuung übergeben. Nach einer Untersuchung durch einen Notarzt vor Ort, transportierte ein Rettungswagen den Betroffenen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. 

In der Zwischenzeit gingen weitere Trupps unter Atemschutz zur Kontrolle der Wohnungen auf eine etwaige Verrauchung in das vorgebaute Wohnhaus vor. Da in zwei Wohnungen rückseitige Fenster geöffnet gewesen seien, hätten diese gesondert gelüftet werden müssen. Ein Schaden sei hier aber nicht entstanden. Da das Feuer auch die elektrische Anlage in der Lagerhalle beeinträchtigt habe, seien Mitarbeiter des örtlichen Energieversorgers zur Einsatzstelle bestellt worden. 

Aufgrund der in der Halle gelagerten Waren wurde auch die Lebensmittelüberwachung hinzugezogen. Während der Löscharbeiten waren die Dürener Straße komplett und die Oesterholzstraße teilweise gesperrt, was zu Beeinträchtigungen des Stadtbahn- und Straßenverkehrs führte. Nachdem auch die letzten Glutnester abgelöscht waren, wurde die Einsatzstelle zur Ermittlung der Brandursache und der Höhe des Sachschadens an die Polizei übergeben. Insgesamt waren 50 Kräfte der Feuerwachen 1 (Mitte) und 2 (Eving), des Löschzuges 29 (Deusen) der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes vor Ort.

 

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen