Nordstadtblogger

FOTOSTRECKE: Frühlingsfest an der Düppelstraße zur Eröffnung der Spielplatzsaison in der Nordstadt

Vielfältige Angebote gab es beim Spielfest an der Düppelstraße. Fotos: Wolf-Dieter Blank

Mit einem Frühlingsfest wurde die Spielplatzsaison in der Nordstadt am Spielplatz Düppelstraße eröffnet. Unterschiedliche Akteure vor Ort luden gemeinsam mit dem Quartiersmanagement Nordstadt Kinder und Familien dazu ein, bei diversen Mitmachaktionen aus der Sparte Kreativ- und Bewegungsangebot den Frühling zu begrüßen.

Insgesamt 15 Akteure beteiligten sich mit Angeboten für Familien und Kinder

Das Spielfest auf der Düppelstraße war gut besucht. Fotos: Wolf-Dieter BlankBezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder und Jugenddezernentin Daniela Schneckenburger eröffneten das Frühlingsfest am Spielplatz Düppelstraße. Insgesamt 15 Akteure beteiligten sich mit einem bunten Strauß an Angeboten am Frühlingsfest auf dem Spielplatz Düppelstraße. Die Angebotspalette für Kids von 3 bis 14 Jahren spannte den kreativ verspielten Bogen vom Frühlingsbasteln bis zur Gestaltung eines Zaun –Mosaiks.

Mirza Demirovic vom Fachbereich Kinder- u. Jugendförderung beim Jugendamt der Stadt Dortmund, Fachreferent für den Bereich Innenstadt Nord bemerkte zum Spielplatzfest: „Verschiedene Akteure, unter anderem das Jugendamt, bieten dienstags bis freitags Spielangebote im Nachmittagsbereich auf dem Spielplatz an. Die Belebung des Spielplatzes begrüßen wir ausdrücklich.“

In der Sparte Bewegung und Aktion boten ein Kletterturm, die Hüpfburg und Basketball sowie Wikinger-Schach, Seilspringen, Entenangeln und Schätze sieben, Pedalofahren und Fußball spielen ausreichend Möglichkeiten zum Toben und Testen. Geflügelwürstchen, Säfte, Kuchen und ein Eiswagen   sorgten für die nötige Energiezufuhr.

Das bunte Treiben als gelungenes Beispiel für die Aktivierung von AnwohnerInnen

Susanne Linnebach vom Amt für Wohnen und Stadterneuerung und Leiterin der Abteilung Stadterneuerung und Quartiersentwicklung, freute sich über die Aktivitäten auf dem Spielplatz: „Das bunte Treiben von Jung und Alt war ein gelungenes Beispiel für die Aktivierung von AnwohnerInnen im Sinne der Beteiligungsformat durch das Quartiersmanagement Nordstadt.“

Umrahmt wurde das Fest musikalisch mit Sing- und Mitmachliedern der Kinder des Katholischen Kindergartens St. Josef, einer bunten Zirkusrevue von Grundschülern der Diesterweg-Grundschule sowie der Tanzgruppe des Romano Than e.V.

Annette Kritzler, Quartiersmanagerin am Nordmarkt betonte: „Die Institutionen aus den Bereichen der Kinder- und Jugendeinrichtungen im Umfeld hatten sich mächtig ins Zeug gelegt und ein abwechslungsreiches Angebot gestrickt. Dass es so gut angenommen wurde freut mich total – eben: echt Nordstadt.“

Mehr Informationen:

  • Beteiligt waren: Raum vor Ort, DRK Kindergarten Sandkorn, der Katholische Kindergarten St. Josef, der Evangelische Johannes- Kindergaren,  die Bunte Schule, Cafe Willkommen Europa, das Dietrich – Keuning – Haus, die Sprachtherapeutische Praxis Elisabeth Richter, die Diesterweg-Grundschule, das Jugendamt Dortmund, das Familienbüro Innenstadt Nord, die AWO Streetworker, GrünBau und das Quartiersmanagement Nordstadt. 
  • Das Quartiersmanagement Nordstadt ist ein Projekt des Stadterneuerungsprogramms „Soziale Stadt NRW – Dortmund Nordstadt“ und wird mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.