Nordstadtblogger

Ein neuer Rekord: „Geierabend“-Publikum in Dortmund sammelt 10.141 Euro für die Obdachlosenhilfe „bodo“

Im Bild v.l.: „Geierabend“-„Präsi“ Roman Marczewski, „bodo“-Vertriebsleiter Oliver Philipp, „bodo“-Geschäftsführerin Tanja Walter, „Youtuberin Fiffi“ Sandra Schmitz und „Steiger“ Martin Kaysh.

Im Bild (v.l.): „Geierabend“-„Präsi“ Roman Marczewski, „bodo“-Vertriebsleiter Oliver Philipp, „bodo“-Geschäftsführerin Tanja Walter, „Youtuberin Fiffi“ Sandra Schmitz und „Steiger“ Martin Kaysh. bei der Spendenübergabe auf der Zeche Zollern.

In jeder Session sammeln die Gäste des Ruhrpott-Karnevals Geierabend ihre übriggebliebenen Wertmarken für „bodo“, statt sie in Geld zurückzutauschen. In diesem Jahr freut sich der gemeinnützige bodo e.V. erstmals über eine fünfstellige Summe: 10.141 Euro sind in der vergangenen Spielzeit für den Verein zusammen gekommen.

„Wir haben die besten Zuschauer der Welt. Gut, das sagt jeder. Bei uns stimmt es aber.“

36 Vorstellungen gab es von „Bye-Bye-Bottrop“

Ganze 36 Vorstellungen hat das Ensemble im Winter in der Lohnhalle auf Zeche Zollern gegeben. Währenddessen haben die Besucherinnen und Besucher Wertmarken im Wert von insgesamt 10.141 Euro gespendet.

„Wir haben die besten Zuschauer der Welt. Gut, das sagt jeder. Bei uns stimmt es aber. Zumindest wollen wir kein anderes Publikum, wenn wir auf das Spendenergebnis gucken“, freute sich „Steiger“ Martin Kaysh über den erneuten Rekord.

Zusammen mit „Präsi“ Roman Marczewski und „Youtuberin Fiffi“ Sandra Schmitz ist er extra noch einmal an die „Geierabend“-Spielstätte auf Zeche Zollern zurückgekehrt, um die Spende persönlich an „bodo“-Geschäftsführerin Tanja Walter und Vertriebsleiter Oliver Philipp zu übergeben.

Der Verein BODO unterstützt, berät und begleitet Menschen in sozialen Notlagen

„Seit fast 25 Jahren unterstützen, beraten und begleiten wir Menschen in sozialen Notlagen. Unsere Freunde vom ‚Geierabend‘ und natürlich ihr Publikum begleiten uns schon eine ganze Weile dabei ‑ wir sind ganz baff über das großartige Spendenergebnis!“, so Tanja Walter. „Sie hilft uns, unsere Angebote in unseren Anlaufstellen in Dortmund und Bochum sichern.“

In zwei Anlaufstellen in Dortmund und Bochum hat „bodo“ ein offenes Frühstücksangebot ‑ und eine offene Tür für Menschen, die wohnungslos sind, waren oder vom Verlust ihrer Wohnung bedroht sind. „Wir beraten und begleiten, wo Menschen bei uns Hilfe suchen. Diese Arbeit ist allein spendenfinanziert“, erklärt „bodo“-Vertriebsleiter Oliver Philipp.

Mehr zum Thema auf Nordstadtblogger.de:

DIASHOW „Bye Bye Bottrop“: Der Geierabend feiert auf der Zeche Zollern in Dortmund den Ruhrpott-Karneval

Neue Räume für bodo e.V. : Zusätzliche Anlaufstelle des Obdachlosenmagazins in der Schwanenstraße eröffnet

Rekord-Spendenübergabe mit Kostümtausch in Dortmund: Geierabend-Publikum sammelt 9.578 Euro für bodo e.V. 

FOTOSTRECKE „Planet Pott“: 25 Jahre Geierabend Dortmund

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen