Nordstadtblogger

Die beliebten „Hofmärkte in der Nordstadt“ gehen am 11. Mai in die vierte Runde – Anmeldungen ab sofort möglich! 

Die Hofmärkte in der Nordstadt gehen in die nächste Runde. AnbieterInnen können sich anmelden.

Antike Lampenschirme und selbstgehäkelte Kuscheltiere, nachbarschaftlicher Plausch und leidenschaftlicher Handel, Studierenden-WG, Mehrgenerationenhaus oder Nordstadturgesteine – die Hofmärkte in der Nordstadt sind so bunt und facettenreich wie die Nordstadt selber. Am Samstag, den 11. Mai 2019 um 11 Uhr, öffnen sich die Höfe der Nordstadt zum vierten Mal für Nachbarschaft und Gäste.

Hofmärkte veranschaulichen imposant die Vielfalt der Nordstadt

Im letzten Jahr waren insgesamt 41 Höfe mit über 100 Ständen dabei.

In entspannter und familiärer Atmosphäre kann man hier trödeln und tauschen, ins Gespräch kommen und neue Seiten des Viertels entdecken. Im vergangenen Jahr waren insgesamt 41 Höfe mit über 100 Ständen dabei.

___STEADY_PAYWALL___

„Ich bin begeistert, was die Bewohnerschaft der Nordstadt aus den Hofmärkten gemacht hat. Von herausgeputzten Höfen und Nachbarschaftsgrillen über Mitmachaktionen bis hin zu Konzerten – das ist mehr als nur Flohmarkt und spiegelt in bester Weise den Facettenreichtum der Nordstadt wider“, so Uta Wittig-Flick, vom Amt für Stadterneuerung.

2019 können die BesucherInnen zum ersten Mal mithilfe einer Hofmärkte-App ihre persönliche Route planen. Auf einer Onlinekarte sind die einzelnen Höfe verortet und Informationen zum Angebot und Hofzugang hinterlegt. „So sind die Standorte endlich auch online abrufbar. Einen analogen Flyer mit Standortkarte gibt es selbstverständlich trotzdem“, erklärt Alexander Sbosny vom Quartiersmanagement. 

Die Anmeldung eines Hofs ist ab sofort bis zum 14. April über das Online-Anmeldeformular auf der Website des Quartiersmanagements möglich. (siehe Anhang des Artikels)

Weitere Informationen:

Einen Eindruck von den Hofmärkten der letzten Jahre erhalten Sie auf der Website des Quartiersmanagements. 

Die Aktion „Hofmärkte in der Nordstadt“ wird aus Mitteln der Wohnungsunternehmen DOGEWO21, Julius Ewald Schmitt GbR, LEG Wohnen NRW GmbH, Spar- und Bauverein eG, Vivawest Wohnen GmbH und der EDG Entsorgung Dortmund GmbH gefördert. 

Das Quartiersmanagement Nordstadt ist ein Projekt des Stadterneuerungsprogramms „Soziale Stadt NRW – Dortmund Nordstadt“. Es wird mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert. 

Kontakt:
Quartiersmanagement Nordstadt Alexander Sbosny Mallinckrodtstraße 56, 44145 Dortmund Telefon: 0231 2227373 E-Mail: immobilien@nordstadt-qm.de Web: www.nordstadt-qm.de

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

FOTOSTRECKE: Trödel und gute Nachbarschaft in Dortmund – Impressionen von den 3. Hofmärkten in der Nordstadt

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen