Nordstadtblogger

FOTOSTRECKE: Trödel und gute Nachbarschaft in Dortmund – Impressionen von den 3. Hofmärkten in der Nordstadt

Bei den dritten Hofmärkten in der Nordstadt gab es auch ein Angebot in der Kirchderner Straße. Fotos: Klaus Hartmann

Drei Jahre in Folge gibt es sie bereits: Die Hofmärkte in der Dortmunder Nordstadt. Am Samstag luden wieder zahlreiche TeilnehmerInnen die Gäste zum Trödeln und Stöbern in ihre Haus- und Hinterhöfe ein. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Quartiersmanagement Nordstadt. Neben der Jagd auf Schnäppchen und Fundstücke, ging es vor allem darum, die Nachbarschaftsgemeinschaft zu stärken und die Nordstadt und ihre Vielfalt kennenzulernen. Die Hofflohmärkte ermöglichten den Blick hinter die Fassaden. Dass das funktioniert, beweist die stetig wachsende TeilnehmerInnenzahl. Vor drei Jahren fing alles mit 13 Hofstandorten an. In diesem Jahr gab es insgesamt 41 Standorte. In der Schlosserstraße gab sogar Nordstadt-Barde Boris Gott ein Hof-Konzert.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen