Die europäische Abfallvermeidungswoche startet diesen Samstag

Aktionstage: Die EDG ruft in Dortmund zur Spielzeugsammlung für den guten Zweck auf

In der Werkstatt der dobeq wird das gespendete Spielzeug aufgearbeitet.
In den Werkstätten der dobeq wird das gespendete Spielzeug gereinigt, aufgearbeitet und repariert. Foto: Alexander Völkel für nordstadtblogger.de

Das Motto der diesjährigen Europäischen Abfallvermeidungswoche „Wir gemeinsam für weniger Abfall“ stellt den verantwortungsvollen Umgang mit vorhandenen Ressourcen in den Fokus. Abfälle zu vermeiden und damit Ressourcen zu schonen, bedeutet, nachhaltig zu handeln. Das ist häufig sehr einfach, wenn Dinge, die zu schade zum Wegwerfen sind, anderen zur Verfügung gestellt werden. Die EDG beteiligt mit einer besonderen Aktion zur Spielzeugsammlung.

„Wir gemeinsam für weniger Abfall“ – Aktion vom 20. bis 27. November

In der Werkstatt der dobeq wird das gespendete Spielzeug aufgearbeitet.
Mit viel Liebe zum Detail nehmen sich die Werkstattmitarbeiter:innen die Spielsachen vor. Foto: Alexander Völkel für nordstadtblogger.de

An den Aktionstagen der Abfallvermeidungswoche erhält jeder, der sein gut erhaltenes Spielzeug an einem Recyclinghof abgibt, zum Dank einen wiederverwendbaren Foodbag für den Einkauf von Obst und Gemüse. Foodbags sind eine ökologische Mehrweg-Alternative zu den Einwegtüten aus Plastik in Supermärkten und auf Wochenmärkten. ___STEADY_PAYWALL___

Ressourcenschonung beim Einkauf wird so ganz einfach. Schon seit Dezember 2019 kooperieren die EDG und die dobeq (Dortmunder Bildungs-, Entwicklungs- und Qualifizierungsgesellschaft mbH) bei der Sammlung von Spielzeug für den gemeinnützigen Zweck.

Ab sofort gibt es auf allen Wertstoffhöfen der EDG orange Tonnen, in denen für die dobeq Spielzeug gesammelt wird.
Ab sofort gibt es auf allen Wertstoffhöfen der EDG orange Tonnen, in denen für die dobeq Spielzeug gesammelt wird. Foto: Alexander Völkel für Nordstadtblogger.de

Die Spielzeugsammlung ergänzt die Angebote der EDG zur Abfallvermeidung und Ressourcenschonung, wie z. B. die Möbelbörse, und passt zum Motto der Abfallvermeidungswoche.

Auf den sechs EDG-Recyclinghöfen stehen orangefarbene Sammeltonnen für gebrauchtes Spielzeug. Teilnehmer:innen einer Qualifizierungsmaßnahme der dobeq bereiten die Spielwaren auf, die dann an bedürftige Familien und gemeinnützige Einrichtungen gespendet werden.

Spielzeuge können auf allen Recycling-Höfen der EDG abgegeben werden

Abfallvermeidung und Ressourcen-schonung verbinden sich mit arbeitsmarktnahem Training und dem guten Zweck. Die Abgabe von gebrauchtem Spielzeug ist ganzjährig zu den regulären Öffnungszeiten an allen Recyclinghöfen möglich.

In der Werkstatt der dobeq wird das gespendete Spielzeug aufgearbeitet.
In der Werkstatt der dobeq wird das gespendete Spielzeug aufgearbeitet. Foto: Alexander Völkel für nordstadtblogger.de

Was ist zu beachten?

  • Es können alle Spielwaren gespendet werden (Brettspiele, Puzzle, Puppen, Puppenhäuser und -kleider, Kuscheltiere, Fußbälle, Lego, Playmobil, Eisen- und Carrera-Bahn, Bobby-Car …)
  • Die möglichst gut erhaltenen Spielwaren vorsichtig in die orangenen Sammelbehälter legen.
  • Während der Aktionstage wird die dobeq zählen, wieviel Spielzeug an den Recyclinghöfen abgegeben wird.
  • Die EDG freut sich über eine besondere Bilanz zur Europäischen Abfallvermeidungswoche.
  • Infos zu den Recyclinghöfen gibt es unter edg.de
  • Details zur Europäischen Woche Abfallmeidungswoche unter wochederabfallvermeidung.de

Zum Hintergrund: Kooperation von EDG und dobeq

  • Fehlende Teile werde - wenn möglich - mit einem 3D-Drucker ersetzt.
    Fehlende Teile werden – wenn dies möglich und notwendig ist – mit einem 3D-Drucker ersetzt. Foto: Alexander Völkel für nordstadtblogger.de

    Die Kooperation von EDG und dobeq bei der Spielzeugsammlung an den Recyclinghöfen ergänzt das Projekt „Schatzkästchen“ der AWO-Tochter dobeq. Die Idee mit recyceltem Spielzeug Fast-Wie-Neu-Spielzeug und Kleidung aus zweiter Hand entstand 2019.

  • Grundsätzlich geht es darum, Ressourcen zu schonen und bedürftige Kinder und Erwachsene zu unterstützen. Gleichzeitig erhalten derzeit 47 Teilnehmende in den vom Jobcenter Dortmund finanzierten Arbeitsgelegenheiten die wichtige Chance, näher an den 1. Arbeitsmarkt zu rücken.
  • Im Zweckbetrieb der dobeq übernehmen die Teilnehmer:innen oft nach längerer Arbeitslosigkeit erstmals wieder eine sinnvolle Aufgabe, erfahren soziale Kontakte und gesellschaftliche Teilhabe.
  • Dortmund-Pass-Inhaber:innen können am Schwanenwall kostenlos Spielzeug abholen.
    Dortmund-Pass-Inhaber:innen können am Schwanenwall kostenlos Spielzeug abholen. Foto: Alexander Völkel für nordstadtblogger.de

    Das aufbereitete Spielzeug und die Kleidung werden nicht verkauft, sondern kostenlos an Bedürftige mit ALG II-Bescheid und Sozialhilfeempfänger*innen sowie gemeinnützige Organisationen abgegeben.

  • Für die EDG passt die Kooperation mit der dobeq bei der Spielzeugsammlung für das „Schatzkästchen“ zu den grundsätzlichen Unternehmenszielen mit der Unterstützung karitativer Einrichtungen und Projekte. Informationen zur dobeq und der Arbeitsgelegenheit (AGH) „Schatzkästchen“ unter www.dobeq.de/arbeitsmarktintegration/beschaeftigungsprojekte
Unterstütze uns auf Steady

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Spielzeug für den guten Zweck: Vor Weihnachten noch Platz im Kinderzimmer schaffen – Recycling als Qualifizierungsprojekt

Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

  1. EDG beteiligt sich an der Europäischen Abfallvermeidungswoche – “Nachhaltige Textilien: Wiederverwendung statt Verschwendung“ (PM)

    Das Motto der diesjährigen Europäischen Woche der Abfallvermeidung stellt im Zeitraum vom 19. bis 27. November den verantwortungsvollen Umgang mit Textilien in den Fokus. Die EDG wird mit zahlreichen Aktionen und Workshops zu diesem Thema informieren und zeigen, wie man Kleidungsstücken ganz leicht ein zweites Leben schenken kann

    Die Fast-Fashion Industrie hat viele negative Folgen: Kleiderschränke quellen über; jedes fünfte gekaufte Kleidungsstück wird so gut wie nie getragen. Gut erhaltene Kleidung, die nicht mehr gefällt, wird viel zu häufig im Restmüll entsorgt, dabei könnten mehr Textilien wiederverwendet oder verwertet werden. Die Textil- herstellung ist mit einem großen Einsatz von Chemikalien und Pestiziden verbunden und führt zu einem immen- sen Verbrauch an wertvollen Rohstoffen und Wasser.

    Das bietet die EDG während der Europäischen Woche der Abfallvermeidung an:

    Altkleider-Sammelaktion

    Während der Aktionswoche sammelt die EDG in Kooperation mit der dobeq (Dortmunder Bildungs-, Ent- wicklungs- und Qualifizierungsgesellschaft mbH) in der Möbelbörse (Zeche Crone 12, Hacheney, neben dem Recyclinghof) gut erhaltene Altkleider.

    Zudem wurden alle Dortmunder Kindertageseinrichtungen und Grundschulen dazu aufgerufen, bei einem großen Altkleidersammelwettbewerb mitzumachen. Insgesamt werden an dem Wettbewerb sieben Einrich- tungen teilnehmen. Den Schulen und Kitas werden Behälter zur Verfügung gestellt, in denen gut erhaltene Altkleider (Kinder-, Damen- und Herrenoberbekleidung) gesammelt werden können. Die gesammelten Alt- textilien werden anschließend von der dobeq aufbereitet und an bedürftige Menschen gespendet. Die Ein- richtungen, die am Ende die meisten gut erhaltenen Altkleider gesammelt haben, erhalten von der EDG ei- nen attraktiven Preis.

    Ausführliche Infos zu den Workshops und Veranstaltungen unter http://www.edg.de sowie auf Facebook und Ins- tagram. Telefonische Anfragen beantworten die Mitarbeiterinnen der EDG-Umweltbildung unter der Ruf- nummer 0231.9111 460 oder per Mail an umweltbildung@edg.de

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen