Nordstadtblogger

Keine Sommerflaute: Arbeitslosenquote liegt im August bei 11,8 Prozent – 36.111 Menschen in Dortmund als arbeitslos gezählt

Arbeitslosenzahlen August 2016Die Flaute auf dem Arbeitsmarkt fiel kurz aus. Mit dem Ende der Schulferien legte der Arbeitsmarkt schon wieder zu. Die Arbeitslosenquote sank auf 11,8 Prozent. Auch die Langzeitarbeitslosigkeit ging deutlich zurück. 1.700 Menschen mehr konnten im Vergleich zum Vorjahr, die Langzeitarbeitslosigkeit hinter sich lassen.

Zusätzliche Qualifizierungen sollen BewerberInnen und Firmen zusammenbringen

Astrid Neese ist Chefin der Arbeitsagentur Dortmund

Astrid Neese ist Chefin der Arbeitsagentur Dortmund.

„Viele Unternehmen gehen jetzt auch in die Personalplanung für das restliche Jahr. Das sehen wir an den steigenden Stellenmeldungen. Hier setzen wir weiter konsequent auf unsere Qualifizierungsangebote, um Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammen zu bringen“, so Astrid Neese, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund, zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen.

Die Belebung am Arbeitsmarkt sowie die gute konjunkturelle Lage federt die steigende Arbeitslosigkeit bei den ausländischen Mitbürgern, insbesondere bei den geflüchteten Menschen gut ab. „Für diese Personenkreise haben wir ein breites Maßnahme-Spektrum und Angebote, damit die Weichenstellungen in Richtung Integration in den Arbeit und Ausbildung zeitig erfolgen können“, betont Neese.

„Hier ist z.B. die Arbeitserprobung in Unternehmen ein Weg, um die Tür in Richtung Arbeit zu öffnen. Viele Unternehmen haben bereits sehr positive Erfahrungen damit gemacht. Wir müssen aber weiterhin realistisch bleiben, was die Integration der geflüchteten Menschen in den Arbeitsmarkt angeht. Bis die Menschen wirklich angekommen sind, die Sprache gelernt ist, braucht es auch Geduld, bis die neuen Bürger auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen können“, so Neese weiter.

Der saisonal bedingte Anstieg der Arbeitslosigkeit ist ausgeblieben

Ein saisonal bedingter Anstieg im August ist in diesem Jahr ausgeblieben. Die Arbeitslosigkeit in Dortmund ist gesunken. Im August waren 36.111 Menschen arbeitslos gemeldet. Davon waren 6.739 Personen bei der Arbeitsagentur und 29.372 Menschen beim Jobcenter Dortmund gemeldet.

Damit hat die Gesamtzahl der Arbeitslosen in der Stadt im Vergleich zum Vormonat um 98 Personen oder 0,3 Prozentpunkte abgenommen. Im Vorjahresvergleich liegt die Arbeitslosigkeit deutlich um 1.645 Personen oder 4,4 Prozent niedriger.

Auch die Langzeitarbeitslosigkeit in Dortmund ist rückläufig: 15.468 Personen werden derzeit als langzeitarbeitslos geführt. Das sind 155 Personen oder 1,0 Prozent weniger als im Vormonat. Sehr deutlich fällt der Vorjahresvergleich mit 1.698 oder 9,9 Prozent weniger langzeitarbeitslosen Menschen aus.

Die Arbeitslosenquote für alle bei Agentur und Jobcenter gemeldeten Arbeitslosen sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 11,8 Prozent. Im Vorjahr betrug die Quote 12,4 Prozent. Die spezifische Arbeitslosenquote für die Agentur lag bei 2,2 Prozent und für das Jobcenter bei 9,6 Prozent.

Weiterhin stabile Nachfrage nach Arbeitskräften in Dortmund

Frank Neukirchen-Füsers (Geschäftsführer Jobcenter Dortmund)

Frank Neukirchen-Füsers ist Geschäftsführer des Jobcenter Dortmund.

Die Dortmunder Konjunktur und die damit verbundene Nachfrage an Arbeitskräften zeigt sich weiterhin stabil.

„Im Bereich der unter 25-Jährigen verzeichnen wir im Berichtsmonat August durch Ausbildungsende und noch laufende Nachbesetzungen traditionell zwar höhere Arbeitslosenquoten, dennoch ist die Arbeitslosenquote im SGB II insgesamt auch in diesem Monat stetig um weitere 0,3 Prozent gesunken“, erklärt Frank Neukirchen-Füsers, Geschäftsführer des Jobcenters Dortmund.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind dies 1.806 Menschen weniger, die keiner Beschäftigung nachgehen. Besonders erfreulich sei die Fortsetzung der positiven Entwicklung bei den Langzeitarbeitslosen.

„Arbeitsmarktliche Programme sowie das Engagement der Initiative ,Arbeit in Dortmund‘ zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit zeigen Wirkung und sorgten dafür, dass mit 14.499 Personen erneut die geringste Anzahl an langzeitarbeitslosen Dortmunderinnen und Dortmundern seit Bestehen des Jobcenters 2005 erreicht wurde“, so Neukirchen-Füsers.

Mehr AusländerInnen sind arbeitslos gemeldet – SyrerInnen stellen die größte Gruppe

Aktuell sind 11.983 AusländerInnen bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter Dortmund arbeitslos gemeldet. Die Zahl ist im Vergleich zum Vormonat um 64 Personen leicht gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr zeigt sich ein deutlicher Anstieg um 3,1 Prozent oder 359 Personen.

Überproportional ist hier vor allem die Arbeitslosigkeit von geflüchteten Menschen aus Syrien gestiegen. Innerhalb eines Jahres stieg ihre Zahl um 175 Prozent oder 997 Personen auf 1.576 Syrerinnen und Syrer. Bei den geflüchteten Menschen aus dem Irak stieg die Zahl innerhalb eines Jahres um 36 Prozent oder 92 Personen auf aktuell 350 Menschen.

Der Stellenmarkt zeigt sich am Ende der Sommerferien in guter Verfassung. Die Nachfrage der Wirtschaft nach Arbeitskräften ist im August deutlich angestiegen. Die Dortmunder Unternehmen und Verwaltungen meldeten dem Arbeitgeber-Service im aktuellen Berichtsmonat 2.011 neue Stellen.

Das sind 367 Stellen oder 22,3 Prozent mehr als im Vormonat Juli, und 586 oder 41,1 Prozent mehr zum Vorjahr. Seit Jahresbeginn wurden 14.048 Stellen gemeldet. Das sind 29,3 Prozent oder 3.182 Stellen mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Insgesamt stehen aktuell 7.338 Stellen zur Besetzung offen, das sind 1,5 Prozent mehr als im Vormonat.

Mehr zum Thema auf Nordstadtblogger.de:

Neue Wege gegen Arbeitslosigkeit: Jugendberufshaus vereint Jugendamt, Jobcenter und Arbeitsagentur unter einem Dach

Integration Point für Flüchtlinge: Agentur für Arbeit, Jobcenter und Stadt Dortmund ziehen eine positive Zwischenbilanz

„Integration Point“ für Flüchtlinge in Dortmund gestartet – Kooperation von Arbeitsagentur, Jobcenter und Sozialamt

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen