Nordstadtblogger

„Workshoptag Solidarity now!“ in der Nordstadt –  wie junge Menschen mit Workshops und Aktionen Grenzen überwinden

Die jungen AktivistInnen der BUNDjugend NRW laden zum Workshoptag in die Nordstadt. Fotos: Hannes Dülberg

Geflüchtete und nicht-geflüchtete junge Menschen der BUNDjugend NRW organisieren einen Workshoptag am Samstag, den 26. Oktober 2019 in der Bunten Schule und im Langen August in der Nordstadt. Die TeilnehmerInnen erwartet ein vielfältiges Programm von veganem Kochworkshop, Rassismuskritik und Empowerment bis hin zu alternativem Stadtrundgang zu Flucht und Migration. Mehr zur Anmeldung erfahren Sie im Anhang des Artikels, die Teilnahme ist kostenlos. Bereits in dieser Woche (16. Oktober 2019) startete ein fünftägiger Theater-Workshop unter dem Titel „Held*innengeschichten DIY Theater“. Das von den TeilnehmerInnen selbst entwickelte Theaterstück wird am kommenden Sonntag, 20. Oktober 2019 um 15 Uhr im Langen August Dortmund aufgeführt. Auch hier ist der Eintritt kostenfrei.

Klimakrise, Nationalismus, Krieg und Flucht – Solidarität ist so wichtig, wie selten zuvor

„Angesichts von Klimakrise, Rechtsruck und dem anhaltenden Sterben im Mittelmeer braucht es gerade jetzt so viel Solidarität wie nie zuvor“, finden die Ehrenamtlichen der BUNDjugend NRW.

___STEADY_PAYWALL___

Die Workshops werden von jungen Menschen im Alter von 15 bis 30 Jahren organisiert.

Sie stellen daher einen ganzen Tag auf die Beine, an dem sie in unterschiedlichen Workshops und einer alternativen Stadtführung dazu einladen, sich zu begegnen, sich über die Themen Flucht und Rassismus zu informieren und darüber auszutauschen, wie ein solidarisches Miteinander aussehen kann. 

Das Besondere: Die Aktiven sind junge Menschen zwischen 15 und Anfang 30, von denen viele selber Fluchterfahrung gemacht haben und neu in Deutschland sind. Bei der BUNDjugend haben sie sich in politischer Bildung fortbilden lassen und geben nun für Schulklassen oder Gruppen Workshops. 

„Es ist weiterhin total wichtig über die Fluchtursachen und die europäische Abschottungspolitik zu sprechen und menschenwürdige Lösungen zu finden“, meint Edisa Shala (19). „Mit unserem Workshoptag leisten wir einen Beitrag dazu, da Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen zu Wort kommen werden.“

Bei der „Global Home Tour“ die Lebensbedingungen von Flüchtlingen kennenlernen 

Neben kreativen, praktischen und inhaltlichen Workshops wird es auch einen alternativen Stadtrundgang zu Flucht und Migration geben, die „Global Home Tour“. Auf diesem Rundgang geht es um die Frage, was unser Leben hier in Dortmund mit weltweiter Flucht zu tun hat.

Der Stadtalltag kann so aus einer ganz neuen Perspektive betrachtet werden und scheinbar komplizierte Zusammenhänge in der Asylpolitik, Fluchtursachen oder Lebensbedingungen von geflüchteten Menschen können bei frischer Luft und spielerischen Methoden leicht verstanden werden. 

Der Workshoptag findet in der Nordtstadt in der Bunten Schule auf der Mallinckrodtstraße 64 und im Langen August auf der Braunschweiger Straße 22 in der Zeit von 10 bis 19 Uhr statt. Es können auch einzelne Workshops besucht werden und es wird Bio-Mittagessen auf Spendenbasis geben. 

„Held*innengeschichten DIY Theater“ – Aufführung am Sonntag, 20 Oktober 2019, im Langen August

Vom 16. bis 20. Oktober findet in der Villa Froschloch bereits der fünftägige Workshop „Held*innengeschichten DIY Theater“ statt: Bis zu 18 junge Menschen im Alter von 14- 30 Jahren können ihre Heldinnen und Helden auf die Bühne bringen. 

Mit der Theaterpädagogin Isabell Popescu lernen sie unterschiedliche Theatermethoden kennen und entwickeln in kürzester Zeit mit biographischem Theater, Performance und Forum Theater ein selbst entwickeltes Stück, welches am Sonntag, 20. Oktober um 15 Uhr im Langen August Dortmund präsentiert wird.

Die BUNDjugend NRW ist die unabhängige Jugendorganisation im Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland e.V. für junge Menschen bis 27 Jahren. Mit vielseitigen, interaktiven Kampagnen und Projekten zu Themen wie Ernährung, Konsum, Klima und Energie setzen sich die Aktiven für den Umweltschutz und ein solidarisches Miteinander in der Gesellschaft ein, zeigen Alternativen auf und regen Denkprozesse an.

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen: 

Anmeldung und weitere Informationen zum Workshoptag: hier 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen