„Über das Meer“ – Ausstellung und Lesung über syrische Flüchtlinge im Dortmunder Rathaus

Das Schmugglerboot mit syrischen Flüchtlingen - gesehen von Nelson Island bei Alexandria.
Ein Boot mit syrischen Flüchtlingen – gesehen von Nelson Island bei Alexandria.

Am 2.Oktober, dem deutschlandweiten Tag der Flüchtlinge, möchten das Multikulturelle Forum und das Kommunale Integrationszentrum Dortmund eine Lesung mit Wolfgang Bauer aus seinem Buch „Über das Meer“ veranstalten sowie die Fotoausstellung „My Escape to Europe“ von Stanislav Krupar zeigen.

Syrische Flüchtlinge auf dem Weg von Afrika nach Europa begleitet

Wolfgang Bauer. Foto Heinz Heiss/ Suhrkamp Verlag
Wolfgang Bauer. Foto Heinz Heiss/ Suhrkamp Verlag

Die Veranstaltung findet am 2. Oktober um 18.30 Uhr im Dortmunder Rathaus statt.

Der ZEIT-Reporter und Autor Bauer begleitete gemeinsam mit dem Fotografen Stanislav Krupar syrische Flüchtlinge in ihren Verstecken in Ägypten, im Boot und in Europa.

In dem Buch „Über das Meer“ schildert er die Schicksale, die sich hinter den abstrakten Zahlen verbergen und die dramatischen Ursachen sowie die Umstände der Flucht.

Krupars Fotoausstellung entstand während der Reise und demonstriert die kleinen Boote, vollgestopft mit Menschen, darunter viele Kinder, die Angst und Hoffnung in den Augen tragen.

Thema von herausragender Relevanz

Das Thema beschäftigt sehr viele Menschen und wird nicht an Relevanz verlieren, sondern ist kontinuierlicher Natur.

Die Lesung und Fotoausstellung bieten die Möglichkeit, sich über die Ursachen und Umstände der Flucht aufzuklären und zu reflektieren.

 

Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen