Nordstadtblogger

Über 360 Millionen Euro Investitionen machen den Wirtschaftsstandort Dortmund immer attraktiver

Immer mehr Investitionen sorgen für wirtschaftliches Wachstum und neue Arbeitsplätze in Dortmund. Foto: NSB-Archiv

Mehr Wachstum, mehr Arbeitsplätze eine stabile Entwicklung – der Wirtschaftsstandort Dortmund boomt. Immer mehr Unternehmen siedeln sich an, expandieren oder verlagern ihren Firmensitz nach Dortmund. Der positive Trend der letzten Jahre hat sich fortgesetzt. Und auch für das Jahr 2019 sind die Prognosen gut.

Dortmund – ein attraktiver Ort für Investitionen in verschiedenen Bereichen

Thomas Westphal Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund Foto: Alex Völkel

360 Millionen Euro – so hoch war das Investitionsvolumen im Jahr 2018. Damit setzt sich der positive Trend der letzten Jahre auch 2018 weiter fort, gleichermaßen bei ansässigen und auch neuen Unternehmen. Besonders hoch war das Wachstum im Bereich Life Science sowie im Handwerk und auch bei handwerksähnlichen Betrieben.

___STEADY_PAYWALL___

Dortmund sei dabei ein besonders attraktiver Standort. „In Dortmund kann man von bezahlbaren Flächen und zügig ausgestellten Baugenehmigungen  profitieren“, erklärt Oberbürgermeister Ulrich Sierau. Das drücke sich dann auch dementsprechend in den Investitionen aus.

Die Investitionen sind in unterschiedliche Bereiche geflossen: In Standorterweiterungen flossen 206 Millionen Euro, Neuansiedlungen machen über 126 Millionen, Modernisierungen und Verlagerungen innerhalb Dortmunds jeweils 17 Millionen der gesamten Investitionssumme aus. Gründer investierten knapp 1 Millionen Euro.

Nicht nur viele Investitionen: Auch Arbeitsplätze konnten in Dortmund geschaffen oder erhalten werden

Amazon Logistikzentrum Dortmund Foto: Alex Völkel

Auch bei den Zahlen der Arbeitsplätze gibt es positive Nachrichten: 1.755 Arbeitsplätze sind 2018 neu entstanden, 5.272 konnten gesichert werden. Besonders die Bereiche Produktionstechnik, Gesundheitswirtschaft, Logistik, Energiewirtschaft sowie Handwerk und Handel sind von dem positiven Trend betroffen.

Insgesamt sind 48 Betriebe mit einer Investitionssumme von 367 Millionen Euro erfasst. Sechs von ihnen sind neu in Dortmund ansässig und bereits für ein Drittel der Investitionen verantwortlich. Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, erklärt: „Positiv wirken sich auch die neuen Betriebe wie Amazon und RRX aus.“

Trotzdem liege der Fokus nicht nur auf der Ansiedlung, sondern auch auf der Sicherung und Entwicklung schon ansässiger Betriebe. Und auch die Prognose für das Jahr 2019 sieht er positiv: „2018 war an vielen Stellen ein absolutes Erfolgsjahr. Unser Wachstum in Dortmund breit und gesund aufgestellt ist“, so Westphal. Und auch in diesem Jahr sollen bedeutende Projekte fertig gestellt werden.

Unterstütze uns auf Steady

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Zu Besuch beim Online-Riesen: Ein Jahr Amazon in Dortmund – ein Ansiedlungserfolg mit Licht und Schatten

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen