Nordstadtblogger

„Tanz Folk 2018“: Kulturvereine und Folklore-Gruppen aus der ganzen Welt fordern die Dortmunder Nordstadt zum Tanz auf

Es wird wieder international und traditionell beim „Tanz Folk 2018“

Es wird wieder international und traditionell beim „Tanz Folk 2018“. Foto: Klaus Hartmann

Am kommenden Samstag, dem 9. Juni 2018, wird ab 14 Uhr im und um das Dietrich-Keuning-Haus in der Nordstadt getanzt. Aber nicht so schlecht, wie wir das alle von den späten, alkoholgeschwängerten Nachtstunden in Dortmunder Diskotheken und Kneipen kennen. Nein, es wird traditionell und international. Mehr als 20 Kulturvereine und Folklore-Gruppen aus aller Welt werden typische Tänze, Lieder, kulinarische Spezialitäten und kulturelle Besonderheiten ihrer Herkunftsländer präsentieren. Die Veranstaltung findet bereits zum neunten Mal in Dortmund statt und der Eintritt ist wie immer kostenfrei.

ZuschauerInnen erwartet Altbewährtes mit einigen Überraschungen

Die koreanische Trommelgruppe ist auch 2018 wieder dabei. Foto: Klaus Hartmann

Die koreanische Trommelgruppe ist auch 2018 wieder dabei. Foto: Klaus Hartmann

Die ZuschauerInnen dürfen sich auf Rhythmen und Leckereien aus Afrika, Argentinien, Bosnien, Chile, Griechenland, Indien, Indonesien, Kolumbien, Korea, Mexiko, Palästina, Peru, Polen, Portugal, Russland, Serbien, Spanien, Sri Lanka, Türkei, Uruguay, Venezuela und Vietnam freuen. 

Zum ersten Mal mit dabei ist die Tanzgruppe Naathiya, die aus einem Kurs der Dortmunder VHS hervorgegangen ist. Neben Volkstänzen und Bollywood-Choreografien hat die Gruppe vor allem Grundschritte und Variationen des südindischen klassischen Tanzes im Programm.

Aber auch bekannte Gesichter werden wieder dabei sein. Die koreanische Musikgruppe DA-SSI-RA-GI hat sich in Dortmund schon lange einen Namen gemacht. Aber auch sie haben ein Novum im Programm, das die ZuschauerInnen überraschen soll. Sung-Hie Kalinka wird traditionellen, koreanischen Trommeltanz aufführen. Ihre Performance ist ein präzises Zusammenspiel dynamischer Rhythmen. Schnelle Bewegungen wechseln sich mit sanften, ausdrucksvollen Tänzen ab.

Andere Kulturen als Bereicherung des eigenen Alltags wahrnehmen

Die verschiedensten Kulturen bereichern sich beim „Tanz Folk“ gegenseitig.

Die verschiedensten Kulturen bereichern sich beim „Tanz Folk“ gegenseitig. Foto: Klaus Hartmann

Am Samstag, 9. Juni 2018, wird Kulturdezernent Jörg Stüdemann, der die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen hat, um 16 Uhr KünstlerInnen und BesucherInnen in den Räumlichkeiten des DKH in der Leopoldstraße 50 offiziell begrüßen. Die Veranstaltung an sich beginnt um 14 Uhr.

Jahr für Jahr zieht die multikulturelle Atmosphäre ein großes Publikum an und zeigt Dortmund von seiner bunten Seite. Mit „Tanz Folk“ ist über viele Jahre eine Basis für weltoffene Begegnung von Menschen aller Kulturkreise geschaffen worden. Die Vereine und Organisationen, die hinter den Tanzgruppen stehen, pflegen nicht nur ihre eigene kulturelle Identität, sondern nehmen andere Kulturen als Bereicherung wahr.

Veranstalter des „Tanz Folk 2018“ ist das Dietrich-Keuning-Haus in Kooperation mit den beteiligten Folklore-Tanzgruppen.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

FOTOSTRECKE Tanzfolk in der Nordstadt – Das bunte und vielfältige Folklore- und Tanzfest am Dietrich-Keuning-Haus

Fotogalerie: Tanzfolk 2014 im Dietrich-Keuning-Haus – Weltoffenheit und Gastfreundschaft im Mittelpunkt

Galerie: „Tanzfolk“ war ein voller Erfolg

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen