Spende: 700 selbst gestrickte Schals gegen soziale Kälte und 1500 Euro an fünf Obdachloseneinrichtungen in Dortmund

Übergabe vor dem neuen AWO-Gebäude am Schwanenwall: v.l. AWO-Vorsitzende Gerda Kieninger, Katrin Lauterborn-Kruse vom Gast-Haus, Monika Dürger vom ObdachlosenKaffee St. Reinoldi, Thomas Bohne von der Diakonie, Ursula Wierling von der Kana-Suppenküche, AWO-Geschäftsführer Andreas Gora und Tanja Walter von Bodo. Foto: AWO

Die letzte Masche war im Hochsommer gestrickt, die ersten der insgesamt 1.427 Schals wurden bereits im August gegen Spenden abgegeben: Die 1.500 Euro, die die AWO Dortmund durch diese Aktion eingenommen hat, und die restlichen Schals, das sind auch noch einmal gut 700, nahmen jetzt die Vertreter*innen von fünf Vereinen und Initiativen entgegen, die sich zum Teil seit Jahrzehnten um Obdachlose kümmern.

Schals wurden auf der Jubiläumsfeier im August gegen eine kleine Spende verteilt

Gemeinsam setzten die Gäste und Aktiven ein Zeichen gegen soziale Kälte. Fotos: Oliver Schaper
Gemeinsam setzten die Gäste der Jubiläumsfeier Ende August ein Zeichen gegen soziale Kälte. Foto: O. Schaper

„Schals gegen soziale Kälte“ hatte der Wohlfahrtsverband die Aktion genannt und machte damit im Jahr seines 100-jährigen Bestehens auf die große Ungleichheit in der Gesellschaft aufmerksam. 

___STEADY_PAYWALL___

In 47 Ortsvereinen und Begegnungsstätten des AWO-Unterbezirks, aber auch im ganzen Bezirk Westliches Westfalen der AWO griffen vor allem Frauen – und auch einige Männer – in ihre Handarbeitskisten, holten die Nadeln heraus, suchten Wollreste oder kauften neue Knäuel, und machten sich an die Arbeit. 

Einige Ortsvereine hatten das Stricken in ihr Programm als festen Termin aufgenommen, in anderen setzten die Frauen sich zuhause hin und ließen die Halswärmer wachsen. Kiste um Kiste kamen die Werke dann in der Klosterstraße an, um beim Jubiläumsfest am letzten Augustwochenende im vergangenen Jahr gegen eine Spende abgegeben zu werden.

Natürlich waren genug warme Schals in den Kartons, um mit dem Geld auch diese in großer Zahl – und in vielen Farben – an die Vereine übergeben zu können, die sie nun an ihre Gäste verteilen können. Zur Übergabe vor dem frisch bezogenen neuen AWO-Gebäude am Schwanenwall kamen neben der (v. l.) AWO-Vorsitzenden Gerda Kieninger die Geschäftsführerin vom Gast-Haus, Katrin Lauterborn-Kruse, Monika Dürger vom ObdachlosenKaffee St. Reinoldi, Thomas Bohne von der Diakonie-Beratungsstelle für wohnungslose Menschen, Ursula Wierling von der Kana-Suppenküche, AWO-Geschäftsführer Andreas Gora und Tanja Walter von Bodo.

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

SERIE „100 Jahre AWO – 100 Jahre Ehrenamt“: Wenn’s passt, lässt sie für ihre Stammgäste im Treff eine Vorlesung sausen

FOTOSTRECKE: Sommerfest für Menschen am Rande der Gesellschaft bei „Gast-Haus statt Bank“ in Dortmund

SERIE „100 Jahre AWO“: Am Herd wechselt Berndt Schmidt den Namen – hier brutzelt der „Koch-Opi“

FOTOSTRECKE: Sommerfest für Menschen am Rande der Gesellschaft bei „Gast-Haus statt Bank“ in Dortmund

2019 sieht Dortmund Rot: Der AWO-Bundesverband feiert seinen 100. Geburtstag in der City – 50.000 Gäste erwartet

Großes Interesse: 700 StarterInnen gingen beim siebten AWO-Lauf in Dortmund auf drei unterschiedlich langen Strecken

Projekt „Stück zum Glück“ – Maira und Mara Ziehe testen ersten inklusiven Spielplatz in Dortmund-Marten

„Zukunft mit Herz gestalten: Neues Leben für alte Werte“ – Theaterstück erinnert in Dortmund an die AWO-Gründerin

FOTOSTRECKE: Sommerfest für Menschen am Rande der Gesellschaft bei „Gast-Haus statt Bank“ in Dortmund

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen