Nordstadtblogger

Pfingstsonntag gibt es die siebte Nacht der offenen Kirchen in Dortmund – Die größte Veranstaltung ist in der Nordstadt

Bei der langen Kirchennacht ist natürlich die Pauluskirche in der Nordstadt dabei.

Bei der langen Kirchennacht ist natürlich die Pauluskirche in der Nordstadt dabei.

Warum nicht auch mal nachts? Das muss die Überlegung der Ideengeber für die „Nacht der offenen Kirchen“ gewesen sein. Seit zwölf Jahren öffnen im Zweijahresrhythmus Gotteshäuser in Westfalen in der Nacht des Pfingstsonntags ihre Türen. Dann bieten sich Chancen, den Kirchraum neu und anders zu entdecken. Mit dabei in diesem Jahr sind im Evangelischen Kirchenkreis Dortmund sechs Dortmunder Kirchen.

Vielfältiges und hochwertiges Musikprogramm in der Pauluskirche

Mail-AnhangDie  Pauluskirche in der Dortmunder Nordstadt bietet ein vielfältiges und hochwertiges Musikprogramm. Musiker aus verschiedenen Kulturen präsentieren Musik mit Einflüssen aus dem Judentum, Christentum, Islam, Buddhismus, Hinduismus und der Bahai-Religion.

Mit dabei sind in diesem Jahr Flüchtlingsinitiativen. Zwischen der Musik erfahren die Besucher in kurzen Talk-Elementen auf der Bühne Wissenswertes aus den Religionen und Kulturen. Einlass um 18 Uhr, Beginn 19 Uhr.

Vom „Hausputz“ mit Clowns bis zur Taizé-Andacht

Die Kirche Husen-Kurl legt nach dem Gottesdienst um 18 Uhr Wert auf „Hausputz“. Die beiden Kirchenclowninnen Gertrud und Mads machen sich dann ans „Große Aufräumen“. Lustige, skurrile und kriminelle Lesungen schließen sich an. Außerdem gibt es noch „(K)eine Kirchenmusik“ und zum Abschluss eine Taizé-Andacht.

Nach einer Andacht um 18 Uhr bietet die Eichlinghofer Kirche eine Führung durch „Die Farben im Kirchenjahr, in der Musik und in der Literatur“, gefolgt von einem pfingstlichen Konzert und der Besichtigung des Glockenturms.

Die „Pilspickers“ sorgen in der Kirchhörder Patrokluskirche für swingende Musik. Fotos: S. Schütze/VKK

Die „Pilspickers“ sorgen in der Kirchhörder Patrokluskirche für swingende Musik. Fotos: S. Schütze/VKK

 

Schon Tradition haben die „Pilspickers“, die in der Kirchhörder Patrokluskirche die Besucher mit swingender Musik erfreuen – inklusive zwanglose Begegnung bei Snacks und Getränken. Start ist um 20 Uhr.

Lichtinstallation „The Splendor of Color Kaleidoscope“

Die mehrstündige, großformatige Lichtinstallation „The Splendor of Color Kaleidoscope“ wird in der Luther-Kirche, Asselner Hellweg 118a in Asseln ab 21 Uhr gezeigt. Im Wechsel mit Musik wird aus alten Texten gelesen. In der Seitenkapelle werden Käse und Wein gereicht.

Ab 21 Uhr klingt es in der Alte Kirche Wellinghofen ganz karibisch. Mit Steelpan und Texten aus zwei Kontinenten verzaubern der Musiker Bima (Preisträger der Deutschen Phono-Akaemie Steelpan), Harald Köster (Piano) und Pfarrer Wolfgang Buchholz plus Team (Texte) die Besucher.

Mehr Informationen im Internet:

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen