Nordstadtblogger

Neue Exemplare von „Wir: Echt Nordstadt“ erhältlich – Nachbarschaftsforen werden zusammengefasst

Wir: Echt Nordstadt. Ausstellungseröffnung am Phoenixseee

Vom Buch „Wir: Echt Nordstadt“ gibt es jetzt 3000 weitere Exemplare – aber mit festem Einband.

Wegen der großen Nachfrage sind vom Text- und Fotobuch „Wir: Echt Nordstadt“ noch 3.000 weitere Exemplare gedruckt worden. Dieses Mal sogar mit einem Hard-Cover – also einem stabilen Umschlag. Von der ersten Auflage wurden 3.500 Exemplare gedruckt – sie ist fast vergriffen.

Bücher sind mittlerweile an vielen Stellen kostenlos erhältlich 

800 Exemplare der zweiten Auflage werden über Lesezirkel an Frisöre, Arztpraxen etc. verteilt, um das vielfältige Bild der Nordstadt auch in den anderen Stadtteilen zu kommunizieren.

Außerdem wurden einige hundert Exemplare unter anderem an das Dietrich-Keuning-Haus, an BODO, ins U, an Dortmund Tourismus und die Infostellen der Stadtverwaltung zum Herausgeben verteilt, berichtet Quartiersmanagerin Heike Schulz. Sie hatte das Projekt im vergangenen Jahr koordiniert.

Natürlich gibt es das Buch auch weiterhin beim Quartiersmanagement – und das natürlich kostenlos. Die Bücher können dort montags bis donnerstags zwischen 9 und 17 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr in Mallinckrodtstraße 56 abgeholt werden. Die Ausstellung zum Projekt ist noch bis Ende März auf der Kulturinsel am Phoenixsee zu sehen.

Neue Räumlichkeiten für das Quartiersmanagement im Hafen-Quartier

Das Quartiersbüro am Borsigplatz ist erhalten geblieben. Im Hafen-Quartier finden die Sprechstunden ab sofort im Gemeindehaus der Paulskirche statt.

Das Quartiersbüro am Borsigplatz ist erhalten geblieben. Im Hafen-Quartier finden die Sprechstunden ab sofort im Gemeindehaus der Paulskirche statt.

Das Quartiersmanagement wird weiterhin in allen Quartieren präsent sein. Die Evangelische Lydia Gemeinde Dortmund stellt im Pauluszentrum an der Kirchenstraße Räumlichkeiten für Sprechstunden des Quartiersmanagements zur Verfügung.

Am Borsigplatz steht weiterhin das Aktionsbüro zur Verfügung. Sprechzeiten und Erreichbarkeiten sind wie beim Büro am Borsigplatz 1: Mittwochs von 14.30 bis 17.30 Uhr und donnerstags vom 9 bis 12 Uhr.

Das zentrale Quartiersbüro in der Mallinckrodstraße 56 – dort gibt es auch die Bücher – hat deutlich längere Öffnungszeiten: Dienstags und mittwochs von 9 bis 12 und 13 bis 17 Uhr sowie donnerstags 9 bis 12 Uhr. Außerdem gibt es darüber hinaus in allen Quartieren noch Termine nach Vereinbarung.

„Open-Air“-Sprechstunden und Rundgänge mit den Quartiersmanagern

Zudem ist das Quartiersmanagement in der wärmeren Jahreszeit an unterschiedlichen Orten im Freien anzutreffen. Vor Einkaufszentren oder auf Grünflächen soll das Gespräch mit Bewohnerinnen und Bewohnern der Nordstadt gesucht werden.

Erkennungszeichen sind dann die neuen Pavillons mit dem Aufdruck „Echt Nordstadt“. „Wir hoffen, auf diese Weise weitere aktive Beteiligte für unsere Projekte zu gewinnen, Stimmungen einzufangen und Ideen zu gewinnen“, erklärt Martin Gansau.

Nachbarschaftsforen in den Nordstadt-Quartieren werden ab sofort zusammengefasst

Das Team vom Quartiersmanagement Nordstadt auf dem Nordmarkt. V. l.: Devrim Ozan, Heike Schulz, Martin Gansau, Lydia Albers und Jana Heger

Das Team vom Quartiersmanagement Nordstadt auf dem Nordmarkt. V. l.: Devrim Ozan, Heike Schulz, Martin Gansau, Lydia Albers und Jana Heger.

Neu strukturiert werden die Nachbarschaftsforen. Zukünftig werden diese zusammengefasst als „Bewohnerforum Nordstadt“ tagen.

In den Quartieren werden die Quartiersmanager an wechselnden Orten einen „nachbarschaftlichen Austausch“ organisieren.

Dieser wird an eine Einrichtung vor Ort angebunden, also eine Schule, einen Verein oder eine Gemeinde. Die jeweilige Einrichtung wird vorgestellt. Anschließend findet ein Austausch zur Situation im Umfeld statt.

„Wir gehen davon aus, dass hierdurch viele neue Kontakte entstehen und Nachbarschaften Hand in Hand mit entsprechenden Zuständigkeiten aktiv werden“, so Gansau.

Wie bei den Nachbarschaftskreisen sind dabei in der Regel Vertreter von Polizei, Ordnungsamt oder EDG beteiligt. Insgesamt sollen aber Menschen an mehr Orten als bisher erreicht werden. In der wärmeren Jahreszeit kann der nachbarschaftliche Austausch auch als „Quartiersspaziergang“ veranstaltet werden. Die Termine werden durch Aushänge an verschiedenen Orten im Stadtteil bekannt gemacht.

Die nächsten Termine:

  • Nachbarschaftlicher Austausch im Pauluszentrum, 23.02.2015, 18:00 bis 20:00 Uhr, Pauluszentrum, Kirchenstraße 25
  • Eigentümerforum Nordstadt, 02.03.2015, 19:00 bis 21:00 Uhr, Einladung folgt.
  • Nachbarschaftlicher Austausch im Libellentreff, 04.03.2015, 18:00 bis 20:00 Uhr, Nachbarschaftstreff in der Libellensiedlung, Eberstraße 19e
  • Nachbarschaftlicher Austausch im Nachbarschaftstreff Oesterholzstraße, 09.03.2015, 18:00 bis 20:00 Uhr, Oesterholzstraße 48
  • Bewohnerforum Nordstadt, 23.03.2014, 18:00 bis 20:00 Uhr, Einladung folgt.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen