Nordstadtblogger

LEERE_FÜLLE in Dortmund: Ein Kunstprojekt im U zeigt die Paradoxien von Leerstand und Überfülle

Leere Fülle, ein Kunstprojekt im Dortmunder U. Die junge Tanztheater-Werkstatt Dortmund

Leere Fülle, ein Kunstprojekt im Dortmunder U – Die junge Tanztheater-Werkstatt Dortmund. Fotos: Klaus Hartmann

Gestern war da noch ein Gemüsehändler, heute steht das kleine Ladenlokal leer. Morgen wird vielleicht ein Kiosk dort eröffnet. Wie lange er sich dort halten kann ist fraglich. Genauso will alle anderen Geschäftsmodelle zuvor. Ältere Bewohner wissen noch, dass es hier mal einen Fleischer gab. Nur wenige hunderte von Metern entfernt ist ein neues Einkaufszentrum, dort ist es immer voll, Parkplätze sind Mangelware. Leere und Fülle wechseln sich ab. Eine Situation wie sie in vielen innerstädtischen Bereichen Normalität ist.

Das Kunst-Projekt erkundete mit Bewohnerinnen und Bewohnern Orte in unmittelbarer Nachbarschaft

Leere Fülle, ein Kunstprojekt im Dortmunder U

Leere PET-Flaschen,gefüllt mit Ideen der BewohnerInnen des Union-Viertels.

Das multimediale Kunst-Projekt LEERE_FÜLLE erkundete in Dortmund, Hamm und Essen zusammen mit Quartierbewohnerinnen und -bewohnern Orte, die entweder durch Leerstand oder durch besonders starke Frequentierung gekennzeichnet sind.

Die Ergebnisse sind jetzt vom 22. Oktober bis 6. November in einer Ausstellung auf der UZWEI im Dortmunder U zu sehen. Außerdem gibt es drei interdisziplinäre Parcours im Unionviertel Dortmund, der Innenstadt Hamm und dem Kreativquartier City Nord.Essen.

Der Parcours durch das Union-Viertel findet am Samstag, den 29. Oktober statt. Startpunkt ist die U-Bahn-Station Unionstraße. Von 14 Uhr bis in den späten Abend will das Ereignis verschiedene Orte einnehmen. so die U-Bahnstation, einen Fußgängertunnel oder Mülltonnen auf dem Weg. In der Richardstraße werden die Häuserfronten von zwei Wohnhäusern bespielt.

Dortmunder Produktionsgemeinschaft für spartenübergreifenden Tanz und Theater ist Veranstalter

Leere Fülle, ein Kunstprojekt im Dortmunder U. Die junge Tanztheater-Werkstatt Dortmund

Die junge Tanztheater-Werkstatt Dortmund mit ihrer Performance.

Veranstalter von „LEERE_FÜLLE“ ist vier.D, eine Dortmunder Produktionsgemeinschaft für spartenübergreifenden Tanz und Theater. Das Projekt verbindet die Sparten Musik, Tanz, Theater, Medienkunst, Fotografie und Literatur.

Künstlerisch beteiligt sind: Entre Passos Dance Company (Tanz), Teatro Monumental (Musikperformance), Junge Tanztheaterwerkstatt Dortmund (Tanztheater), Akinbode Akinbiyi (Foto), Sascha Pranschke (Literatur), Matthias Damberg & Katja Ahlers (Theater), Nico Jarmuth & Alischa Leutner (Video/Medienkunst), Birgit Coporny und der Chor „Nah Dran“.

Mehr Informationen:

  • Ausstellung: Leere_Fülle
  • Ort: UZWEI im Dortmunder U, Leonie-Rygers-Terrasse, 44137
  • Dauer: 22. Oktober – 06. November
  • Öffnungszeiten: Di, Mi, Sa, So 11- 18 Uhr, Do und Fr 11 – 20 Uhr, Mo geschlossen
  • Vernissage & Performance: Samstag, 22. Oktober, ab 16 Uhr

Leere Fülle, ein Kunstprojekt im Dortmunder U

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Projekt „LEERE_FÜLLE“: Drei Städte, drei Parcours, eine Ausstellung und viele Künstler auf der Suche nach Räumen

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “LEERE_FÜLLE in Dortmund: Ein Kunstprojekt im U zeigt die Paradoxien von Leerstand und Überfülle

  1. Leere Fülle

    Kunst-Festival „LEERE_FÜLLE“ am Samstag im Unionviertel

    Am Samstag, 29. Oktober wird das Dortmunder Unionviertel beim Kunst-Festival „LEERE_FÜLLE“ zum gemeinsamen Spielfeld von Künstlern und Zuschauern. Wer sich auf der Rheinischen Straße, in der Adler- oder der Richardstraße befindet, sollte darauf gefasst sein, im nächsten Augenblick Teil einer Schauspiel-, Gesangs- oder Tanz-Performance zu werden.

    Wer sich auf der Rheinischen Straße, in der Adler- oder der Richardstraße befindet, sollte darauf gefasst sein, im nächsten Augenblick Teil einer Schauspiel-, Gesangs- oder Tanz-Performance zu werden.
    Das Thema: LEERE_FÜLLE.

    Die Hauptorte:
    Ab 14:00 U-Bahnstation Rheinische Straße
    Um 14:30 Flashmob Grüngürtel Rheinische Straße
    Ab 15:00 Westfalenkolleg, Rheinische Str. 67
    Ab 17:00 Adlerstraße
    Ab 19:00 Richardstraße 16/18
    Ab 20:30 Uniongewerbehof, Huckarder Str. 10-12

    Man lauscht im tamilischen Supermarkt einer Ode an den Reis, erlebt in der Adlerstraße einen Geisterbahn Allgemeinzustand, kann in einem Fußgängertunnel mitsingen oder auf der Rheinischen Straße mittanzen und sich von den Bildern, Fotos und Installationen an vielen Orten dazwischen in ein Reich von Leere und Fülle führen lassen, dem Unionviertel im Umbruch. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

    Das multimediale Kunst-Projekt LEERE_FÜLLE erkundete in Dortmund, Hamm und Essen diverse Orte, die im Zuge des Strukturwandels durch Leerstand oder besonders starke Frequentierung gekennzeichnet sind.
    Die dazugehörige Ausstellung auf der Etage UZWEI_Kulturelle Bildung im Dortmunder U ist noch bis zum 6.11.2016 geöffnet und frei zugänglich.

    Nun folgen ein Festivaltag im Unionviertel Dortmund und zwei interdisziplinäre Parcours in der Innenstadt Hamm (12.11.2016) und dem Kreativquartier City Nord.Essen (26.11.2016).

    Die Dortmunder Produktionsgemeinschaft für spartenübergreifenden Tanz und Theater vier.D verbindet in dem urban social art project Leere_Fülle KünstlerInnen aus den Sparten Musik, Tanz, Theater, Medienkunst, Fotografie und Literatur.

    Alle Veranstaltungen sind open-air und der Eintritt ist frei.

    Beteiligte KünstlerInnen: Entre Pasos Dance Company (Tanz), Teatro Monumental (Musikperformance), Junge Tanztheaterwerkstatt Dortmund (Tanztheater), Akinbode Akinbiyi (Foto), Sascha Pranschke (Literatur), Matthias Damberg & Katja Ahlers (Theater), Nico Jarmuth & Alischa Leutner (Video/Medienkunst), Birgit Copony und der Chor „Nah Dran“

    http://www.vier-D.info, http://www.leere-fuelle.de,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen