Nordstadtblogger

Kochbuchberatung: In der historischen Bibliothek können Interessierte in bis zu 300 Jahre alten Büchern stöbern

Einige wenige Kochbücher sind noch immer in der historischen Bibliothek ausgestellt. Fotos: Karsten Wickern

Von Lisa König

„Man nehme ein Huhn, rupfe ihm die Federn aus und zerlege es in seine Einzelteile.“ So oder so ähnlich fingen früher viele Rezepte an. Heutzutage hat man per Mausklick Zugriff auf tausende Varianten. Aber in Dortmund haben Nostalgiker noch immer die Chance,  in alten Kochbüchern zu stöbern. In wenigen Wochen feiert das deutsche Kochbuchmuseum seinen 30. Geburtstag. Zu diesem Anlass haben die Nordstadtblogger an der sogenannten „Kochbuch-Beratungsstunde“ teilgenommen.

Ordnung muss sein – das ehrenamtliche Team archiviert jedes Stück gewissenhaft

Karin Erkenz, Ingrid Erdmann und Sibylle Ophoven bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit.

Die Beratungsstunde fand früher im Museum selbst an der Buschmühle im Westfalenpark statt. Doch ab 2011 wurden die Räume weitervermietet und das Museum musste schließen. Deshalb ist ein Teil der Sammlung als historische Bibliothek in das Gebäude der Bürgerdienste umgezogen. Dort sind zwar eine Menge alter Bücher in großen Aktenschränken geordnet. Doch der Großteil der insgesamt etwa 12 000 Bücher wird andernorts gelagert. Aber die Beratungsstunde gibt es immer noch, jeden Mittwoch von 10 bis 14 Uhr im Südwall 2-4.

Zu diesen Zeiten stehen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen für alle Fragen und Anliegen zur Verfügung. Insgesamt besteht das Team aus fünf Damen und einigen Helfern, die bei größeren Aktionen wie einem Bücherflohmarkt mit anpacken.

Als wir gegen 10:30 Uhr in den kleinen Raum kommen, herrscht bereits reges Treiben. Die drei Damen, die uns begrüßen, sind gerade dabei, Kochbücher zu inventarisieren. Vor zehn Tagen sind neue Bücher aus einem Nachlass angekommen, die geordnet werden müssen. Zuvor wird geprüft, ob sich die Bücher bereits in der Sammlung befinden. Diese sogenannten Dubletten werden nicht nochmal aufgenommen, sondern gegen eine kleine Spende abgegeben.

„Rezepte aus Notzeiten gesucht“ – die Anliegen bei der Beratungsstunde sind vielseitig

Ingrid Erdmann auf der Suche nach einem ganz bestimmten Rezept.

Teil des Teams ist Ingrid Erdmann, die zusammen mit ihren Kolleginnen Karin Erkenz und Sibylle Ophoven seit über 18 Jahren für das deutsche Kochbuchmuseum arbeitet. „Ich war früher Lehrerin für Handarbeit, Hauswirtschaft und Sport und habe mich schon immer für das Kochen interessiert“, erzählt Erdmann.

„Als das Museum eröffnet werden sollte, gab es noch keine Mitarbeiter. Alles lag ungeordnet herum.“ Deshalb habe es einen Aufruf in der Zeitung gegeben, in dem ehrenamtliche MitarbeiterInnen gesucht wurden. „Ich selbst wurde persönlich angesprochen. Eine Bekannte von mir hatte Interesse an dem Projekt, aber wollte das nicht alleine machen. So bin ich zu der Arbeit hier gekommen.“

An heißen Sommertagen käme nur selten jemand vorbei. Doch normalerweise gäbe es immer ein paar Interessierte. Dabei handele es sich um „Personen jeden Alters und Geschlechts“, so Erdmann. Außerdem gäbe es in der Sammlung neben einer Menge deutscher Kochbücher auch viele internationale Stücke. „Wir haben hier vor allem viele polnische und holländische Werke, aber zum Beispiel auch Ausgaben aus Russland.“

Die Leute kämen aus ganz unterschiedlichen Gründen zur Beratung. Manche suchten alte Rezepte oder besondere Zutaten. Vor kurzem habe eine Frau speziell nach Rezepten aus Notzeiten gesucht. Andere würden es einfach genießen, in alten Rezepten zu stöbern und die verschiedenen Handschriften zu lesen.

Auch gäbe es immer wieder Leute, die die Bücher zu Recherchezwecken bräuchten, zum Beispiel für eine Magisterarbeit. Dabei könnten die Besucher so viel in den Büchern lesen, wie sie wollten. Doch die Mitnahme sei nicht gestattet. „Das ist aus Sicherheitsgründen so, damit die Exemplare nicht beschmutzt oder beschädigt werden können“, erklärt Erdmann. Manche der Bücher sind nämlich schon echte Raritäten. Das älteste Buch in der Sammlung stammt aus dem Jahre 1715.

Zukunft ungewiss: Eine Neueröffnung des Museum ist frühestens in sieben Jahren möglich

Momentan ist nur noch die historische Bibliothek des Kochbuchmuseums zugänglich.

Am Ende der Beratung tragen sich alle BesucherInnen in einem Formular ein, mit Namen und Zweck des Besuches. Anschließend hat man die Möglichkeit, eine der Dubletten gegen eine kleine Spende mitzunehmen. „Wir sagen immer, die Spende ist freiwillig. Aber bei älteren Büchern betonen wir dann schon, wie alt und wertvoll sie sind“, erzählt Erdmann schmunzelnd.

Vor der Bibliothek liegt zur Mitnahme das Rezept des Monats aus, das die Mitarbeiterinnen jeweils passend zur Saison auswählen. Diesen Monat ist es ein Rezept für sogenannte „Kirschenmännla“.

Es sei schon seit längerer Zeit geplant, das Museum in den früheren Räumen der VHS an der Hansastraße (Löwenhof) neu zu eröffnen. Ausstellungsstücke, wie beispielsweise alte Küchengeräte oder Öfen, sind zurzeit in Räumen des Museum für Kunst- und Kulturgeschichte gelagert. Doch da werden sie wohl auch erstmal bleiben müssen. Denn aufgrund von Problemen mit der Statik des Gebäudes werde der Einzug erst in frühestens sieben Jahren möglich sein. Unter Umständen müssten im Hinterhof noch neue Räume gebaut werden – oder eine ganz andere Lösung.

Der nächste Beratungstermin:

Auch am kommenden Mittwoch, 15. August, 10 bis 14 Uhr widmen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Vereins proKULTUR e.V. den Anliegen der BesucherInnen. Die Bibliothek liegt unterhalb der Treppe in der Berswordt-Halle (Südwall 2-4).

Mehr zum Thema auf Nordstadtblogger.de:

Kochbuchmuseum soll zukünftig an die VHS „andocken“ – vorläufige Bleibe ist die Berswordthalle am Alten Stadthaus

Print Friendly, PDF & Email

7 Gedanken über “Kochbuchberatung: In der historischen Bibliothek können Interessierte in bis zu 300 Jahre alten Büchern stöbern

  1. Deutsches Kochbuchmuseum

    Rezepte finden, in Kochbüchern stöbern: Die Historische Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums berät

    Nach besonderen Rezepten suchen, für wissenschaftliche Arbeiten recherchieren oder in Kochbüchern stöbern – das können Interessierte mittwochs in der Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle. Auch am Mittwoch, 22. August, 10 bis 14 Uhr widmen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Vereins proKULTUR e.V. den Anliegen der Besucher. Kochbücher, die die Bibliothek mehrfach besitzt, dürfen die Besucher gegen eine Spende an proKULTUR e.V. mitnehmen. Die Bibliothek liegt unterhalb der Treppe in der Berswordt-Halle (Südwall 2-4).

    Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums

    Info-Telefon: (0231) 50-25742

    nur mittwochs, 10 bis 14 Uhr

    E-Mail: kochbuchmuseum@stadtdo.de

    http://www.dortmund.de/kochbuchmuseum

  2. Kochbuchmuseum

    Rezepte finden, in Kochbüchern stöbern: Die Historische Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums berät

    Nach besonderen Rezepten suchen, für wissenschaftliche Arbeiten recherchieren oder in Kochbüchern stöbern – das können Interessierte mittwochs in der Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle. Auch am Mittwoch, 29. August, 10 bis 14 Uhr widmen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Vereins proKULTUR e.V. den Anliegen der Besucher. Kochbücher, die die Bibliothek mehrfach besitzt, dürfen die Besucher gegen eine Spende an proKULTUR e.V. mitnehmen. Die Bibliothek liegt unterhalb der Treppe in der Berswordt-Halle (Südwall 2-4).

    Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums
    Info-Telefon: (0231) 50-25742
    nur mittwochs, 10 bis 14 Uhr
    E-Mail: kochbuchmuseum@stadtdo.de
    http://www.dortmund.de/kochbuchmuseum

  3. Verein PRO Kultur

    Rezepte finden, in Kochbüchern stöbern: Die Historische Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums berät

    Nach besonderen Rezepten suchen, für wissenschaftliche Arbeiten recherchieren oder in Kochbüchern stöbern – das können Interessierte mittwochs in der Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle.

    Auch am Mittwoch, 5. September, 10 bis 14 Uhr widmen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Vereins proKULTUR e.V. den Anliegen der Besucher. Kochbücher, die die Bibliothek mehrfach besitzt, dürfen die Besucher gegen eine Spende an proKULTUR e.V. mitnehmen. Die Bibliothek liegt unterhalb der Treppe in der Berswordt-Halle (Südwall 2-4).

    Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums
    Info-Telefon: (0231) 50-25742
    nur mittwochs, 10 bis 14 Uhr
    E-Mail: kochbuchmuseum@stadtdo.de
    http://www.dortmund.de/kochbuchmuseum

  4. Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums

    Rezepte finden, in Kochbüchern stöbern: Die Historische Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums berät

    Nach besonderen Rezepten suchen, für wissenschaftliche Arbeiten recherchieren oder in Kochbüchern stöbern – das können Interessierte mittwochs in der Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle. Auch am Mittwoch, 12. September, 10 bis 14 Uhr widmen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Vereins proKULTUR e.V. den Anliegen der Besucher.

    Kochbücher, die die Bibliothek mehrfach besitzt, dürfen die Besucher gegen eine Spende an proKULTUR e.V. mitnehmen. Die Bibliothek liegt unterhalb der Treppe in der Berswordt-Halle (Südwall 2-4).

    Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums
    Info-Telefon: (0231) 50-25742
    nur mittwochs, 10 bis 14 Uhr
    E-Mail: kochbuchmuseum@stadtdo.de
    http://www.dortmund.de/kochbuchmuseum

  5. Pro Kultur e.V. (Pressemitteilung)

    Historische Bibliothek des Kochbuchmuseums öffnet ausnahmsweise am Dienstag

    Die Historische Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums hat in der nächsten Woche ausnahmsweise am Dienstag (2. Oktober) geöffnet: Zum einen fällt der übliche Öffnungstag auf den Feiertag, zum anderen wird das Kochbuchmuseum am 2. Oktober 30 Jahre alt.

    Zwischen 10 und 14 Uhr können Besucherinnen und Besucher am Dienstag nach besonderen Rezepten suchen, für wissenschaftliche Arbeiten recherchieren oder in Kochbüchern stöbern. Die Historische Bibliothek befindet sich in der Berswordt-Halle am Südwall 2-4. (unterhalb der Treppe). Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Vereins proKULTUR e.V. widmen sich den Anliegen der Besucher. Kochbücher, die die Bibliothek mehrfach besitzt, dürfen die Besucher gegen eine Spende an proKULTUR e.V. mitnehmen.

    Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums

    Info-Telefon: (0231) 50-25742
    nur mittwochs, 10 bis 14 Uhr (am 2. Oktober nur am Dienstag)
    E-Mail: kochbuchmuseum@stadtdo.de
    http://www.dortmund.de/kochbuchmuseum

  6. Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums

    Rezepte finden, in Kochbüchern stöbern: Die Historische Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums berät

    Nach besonderen Rezepten suchen, für wissenschaftliche Arbeiten recherchieren oder in Kochbüchern stöbern – das können Interessierte mittwochs in der Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle. Auch am Mittwoch, 5. Dezember, 10 bis 14 Uhr widmen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Vereins proKULTUR e.V. den Anliegen der Besucher. Kochbücher, die die Bibliothek mehrfach besitzt, dürfen die Besucher gegen eine Spende an proKULTUR e.V. mitnehmen. Die Bibliothek liegt unterhalb der Treppe in der Berswordt-Halle (Südwall 2-4).

    Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums
    Info-Telefon: (0231) 50-25742
    nur mittwochs, 10 bis 14 Uhr
    E-Mail: kochbuchmuseum@stadtdo.de
    http://www.dortmund.de/kochbuchmuseum

  7. Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums

    Kochbücher-Flohmarkt in der Berswordt-Halle

    Zu einem Kochbücher-Flohmarkt lädt die Historische Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums: Am Mittwoch, 12. Dezember, 10 bis 14 Uhr kann man in der Berswordt-Halle gegen eine Spende Koch- und Haushaltsbücher aus vielen Jahrzehnten erstehen. Mit dem Geld sollen neue Bücher angeschafft werden. Die Bibliothek liegt unterhalb der Treppe in der Berswordt-Halle (Südwall 2-4).

    Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums
    Info-Telefon: (0231) 50-25742
    nur mittwochs, 10 bis 14 Uhr
    E-Mail: kochbuchmuseum@stadtdo.de
    http://www.dortmund.de/kochbuchmuseum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen