Nordstadtblogger

Pauluskirche: Nach vier Jahren Pause wieder ein Kirchentag Mensch & Tier in der Nordstadt

Beim Kirchentag Mensch & Tier in der Pauluskirche u.a. dabei: Karin Zhang, Erika Scheffler, Pastor Friedrich Laker und Heike Fischer mit anthropozoomorphen Wesen (von links). (Foto: Joachim vom Brocke)

Beim Kirchentag Mensch & Tier in der Pauluskirche u.a. dabei: Karin Zhang, Erika Scheffler, Pastor Friedrich Laker und Heike Fischer mit anthropozoomorphen Wesen (von links). (Foto: Joachim vom Brocke)

Von Joachim vom Brocke


Nach vier Jahren Pause gibt es von Freitag bis Sonntag, 22. bis 24. August, in der Pauluskirche an der Schützenstraße wieder einen Kirchentag Mensch & Tier. Musikalischer Höhepunkt wird ein Konzert mit der Gruppe Extrabreit sein, für philosophische Betrachtungen sorgt Eugen Drewermann.

Laker: „Tiere scheinen nach wie vor ein blinder Fleck in der christlichen Religion und ihrer Moral zu sein“

Ganz sicher eine Protestveranstaltung gegen industrielle Massentierhaltung, doch ebenso ein Fest des Tierschutzes in Zusammenarbeit mit dem Tierschutzverein Dortmund sowie anderen Initiativen und Organisationen.

Pastor Friedrich Laker („Tiere scheinen nach wie vor ein blinder Fleck in der christlichen Religion und ihrer Moral zu sein“) möchte mit den zahlreichen Veranstaltungen rund um und in der Pauluskirche deutlich machen, „dass der Mensch nur ein kleiner Teil der großen Schöpfung Gottes ist“. Deshalb soll Tieren und den Beziehungen von Mensch und Tier beim Kirchentag mehr Platz eingeräumt werden.

Informationen und Aktionen, Tierporträts und Podiumsdiskussion

Extrabreit bestreiten das Auftaktkonzert zum Kirchentag Mensch & Tier.

Extrabreit bestreiten das Auftaktkonzert zum Kirchentag Mensch & Tier. Foto: Veranstalter

Dazu werden an allen drei Tagen vegetarische und vegane Speisen und Getränke im Kirchgarten der Pauluskirche angeboten. Darüber hinaus gibt es vielfältige Informationen und Aktionen, Tierporträts, eine große Podiumsdiskussion sowie Kunstausstellungen. Los geht es am Freitag, 22. August, ab 18 Uhr mit einem zwanglos-lockeren Treffen im Kirchgarten. Um 20 Uhr beginnt das Konzert mit der Gruppe Extrabreit. Eine Band, die in den 80-er Jahren Musikgeschichte geschrieben hat und nach wie vor gefragt ist. Mit „Hurra, die Schule brennt“ oder „Flieger, grüß mir die Sonne“ stürmten sie damals die Charts.

Kunstausstellungen und tierische Lieder

Ausstellungen von und mit den Künstlerinnen Heike Fischer, Verena Schuh und Viola Welker gibt es am Samstag, 23. August, ab 14 Uhr. Zwischen durch sind tierische Lieder von und mit Bernd Giesen zu hören. Dr. Ulrich Seidel von der Aktion Kirche und Tiere („noch ein ganz kleiner Verein“, so Friedrich Laker) spricht um 16 Uhr zum Thema „Alles, was lebt, ist dein Nächster“ nach einem Zitat von Gandhi und referiert über das Verhältnis des Menschen zum Tier. 

Eugen Drewermann, katholischer Theologe, suspendierter Priester, Psychoanalytiker, Schriftsteller und Erfolgsautor, hat für seinen Vortrag ein Zitat des Urwaldarztes Albert Schweitzer zugrunde gelegt: „Ich bin Leben inmitten von Leben, das leben will“. Drewermann’s Referat beginnt um 18 Uhr. 

Vertreter aus Politik, Tierschutz, Kirche und Wirtschaft disktutieren über Massentierhaltung

Über industrielle (Massen)Tierhaltung und mögliche Alternativen mit Vertretern aus Politik, Tierschutz, Kirche und Wirtschaft diskutieren ab 20 Uhr in der Pauluskirche Dr. med. vet. Alfred Bialas, Veterinärdirektor i.R. aus Dortmund, Wilhelm Eckei von Neuland-Vertrieb aus Ostbüren, Pfarrer Dr. Ulrich Seidel (akut) und Erika Scheffler, Vorsitzende des Tierschutzvereins Groß-Dortmund. Die Diskussionsleitung hat Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter, zugleich Vorstandsmitglied des Tierschutzvereins.

Zum Gottesdienst für Mensch und Tier mit Liedermacher Bernd Giesen und leisen Tönen für Mensch und Tier von und mit Nam Sook Bücker (Kayagum) und Sandra Laker (Guzeng) sind am Sonntag, 24. August, ab 12 Uhr alle Tierfreunde eingeladen. Sie dürfen dabei auch gerne  ihre Lieblinge mitbringen. Der Gottesdienst wird mitgestaltet von der „Bärenbande“, der Jugendgruppe des Tierschutzvereins. Die Predigt hält Pastor Friedrich Laker. Gegen 13.30 Uhr gibt es neben vielen Informationen im Kirchgarten wieder vegetarische und vegane Speisen.

AnimalsAsia Foundation und Auslandsgesellschaft unterstützen

„Mondfest in China“ ist Titel einer künstlerischen Performance mit Tuschemalerei, Meditation und chinesischer Kampfkunst von Karin Zhang (Long Bao-Schule) für die AnimalsAsia Foundation, unterstützt durch die Auslandsgesellschaft NRW. „Das Mondfest“, erläutert Karin Zhang, „ist vergleichbar mit dem Erntedankfest“. Das chinesische Mondfest zeuge von großem Respekt gegenüber der Natur. Karin Zhang möchte dabei die Brücke zu den Mondbären und dem großen Einsatz chinesischer Tierschützer schlagen.

Anthropozoomorphe Wesen  sollen„die Grenze zwischen Mensch und Tier auflösen“

Heike Fischer zeigt anthropozoomorphe Wesen, die sie extra für den Kirchentag geschaffen hat. Sie sollen „die Grenze zwischen Mensch und Tier auflösen“ und „den Gedanken verkörpern, dass Mensch und Tier miteinander verbunden sind“. Sie zeigt ihre Mischwesen aus Mensch und Tier, „denen wir in Mythen, Religionen, Märchen und Comics immer wieder begegnen“. Heike Fischer möchte die Besucher dazu anregen, „sich in ihren Wesen selbst zu erkennen“: „In jedem Tier ist auch ein Mensch, wie in jedem Menschen auch ein Tier ist“.  Ihre Anthropozoa entstanden aus alten Präparaten und wurden von ihr modellierten und aus Silikon abgegossenen Köpfen verbunden.

Karten für Extrabreit gibt es im Vorverkauf

Die Künstlerin Verena Schuh beschäftigt sich mit tierischen Behausungen wie Nissen, Kokons oder Waben. Die Motive stehen dabei sowohl als Versinnbildlichung (und tierischer) Lebens- und Entwicklungsräume als auch von Vergänglichkeit. Die Skulpturserie der Künstlerin Viola Welker besitzt den Titel „Symbiotic Ruins“ und thematisiert die Kreatur in der Technikwelt des Menschen, seine Symbiose mit einer konstruierten Welt, aber gleichermaßen seine dadurch herbeigeführte Gefangenschaft und Zerstörung.

Karten für das Konzert mit Extrabreit gibt es noch im Vorverkauf (16,50 Euro plus Gebühr) bei eventim und proticket; Abendkasse 21 Euro.  Eintritt pro Vortrag: 3 Euro.

www.pauluskircheundkultur.net

 

 

 

BuZ: Beim Kirchentag Mensch & Tier in der Pauluskirche u.a. dabei: Karin Zhang, Erika Scheffler, Pastor Friedrich Laker und
Heike Fischer mit anthropozoomorphen Wesen (von links). (Foto: Joachim vom Brocke)
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen