Nordstadtblogger

Die neue Gesprächsreihe „Depositionen“ will eine andere Form der Gesprächskultur im Theater im Depot etablieren

Die Flüchtlingsthematik ist das Thema der ersten Runde der Gesprächsreihe im Theater im Depot.

„Depositionen“ heißt der Versuch eine andere Form der Gesprächskultur zu etablieren. „Wir möchten einen angstfreien und wettbewerbsfreien Raum den Angsträumen draußen, die kein Gespräch zulassen, entgegensetzen“, erklärt Björn Gabriel. So erklärt der Mitbegründer des Theaterkollektivs Sir Gabriel Dellmann den Kern des Konzeptes für die Gesprächreihe, die zusammen mit dem Theater im Depot erarbeitet wurde.

„Wie haben niemanden dabei, der sich im Wahlkampf befindet oder ein Buch verkaufen will.“

Berthold Meyer, links und Björn Gabriel moderieren die Gesprächsreihe im Theater im Depot

Die neue Gesprächsreihe Depositionen soll die Möglichkeit bieten zu relevanten gesellschaftlichen Problemstellungen Fragen zu stellen, Informationen zu erhalten und auszutauschen.

Verschiedene Fachleute der jeweiligen Themen stellen ihr Wissen zur Verfügung und bieten den Teilnehmern eine Möglichkeit zur Debatte.

„Wie haben niemanden dabei, der sich im Wahlkampf befindet oder ein Buch verkaufen will“, skizziert Gabriel einen Unterschied zu den alltäglichen Takshows à la Maybritt Illner, Günter Jauch und und…

Die Expertinnen und Experten, die der Theatermacher als „Menschen mit Erfahrungsvorsprung“ bezeichnet, sollen eine offene Debatte mit den Besucherinnen und Besuchern der Veranstaltung initiieren, deren Teilhabe ausdrücklich erwünscht ist.

Reihe von von ungewöhnlichen BürgerInnengesprächen geplant

Sir Gabriel Dellmann zuletzt mit dem Stück, „Wohin des Weges Volksvertreter“, im  Depot.

„Depositionen“ ist eine Reihe, deren Ziel es ist, Bürgerinnen und Bürgern Gespräche mit Experten zu ermöglichen und selbstständig fortzuführen“, so die Veranstalter.

Der Start der Reihe ist am kommenden Sontag, den 22. November um 15 Uhr im Theater im Depot in der Nordstadt. Das Thema der ersten Debatte ist die Problematik der Flüchtlingspolitik.

Die Reihe soll zu Beginn des neuen Jahres monatlich fortgeführt werden

Zugesagt haben bislang als Gesprächspartner, die Psychiaterin, Psycho- und Familientherapeutin Dr. Cornelia Oesterreich, der Chefredakteur des Straßenmagazins Bodo, Bastian Pütter, und die Leiterin der Integrationsagentur der AWO, Ricarda Erdmann. Sie alle nehmen an dem gemeinsamen Gedankenaustausch kostenlos teil, der Eintritt ist frei.

Moderiert wird die Veranstaltung von Theaterleiter Berthold Meyer und Björn Gabriel Bei einer Suppe, zu Ende der Debatte, sollen die Gespräche fortgeführt werden.Die neue Gesprächsreihe wird dann ab dem neuen Jahr monatlich zu unterschiedlichen Themen, außerhalb der Theaterferien fortgeführt werden und will das Theater an der Immermannstraße als Ort der Information, der Diskussion und des Diskurses, etablieren.

Depositionen #1, Versuch einer Gesprächskultur

Termin: Sonntag, 22.11.15, 15:00 Uhr
Eintritt: Frei
Ort: Theater im Depot, Immermannstraße 29, 44147 Dortmund

www.depotdortmund.de

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Die neue Gesprächsreihe „Depositionen“ will eine andere Form der Gesprächskultur im Theater im Depot etablieren

  1. TiD

    DEPOSITIONEN #3 – EINE ARMLÄNGE ABSTAND. RAPE CULTURE?
    VERSUCH EINER GESPRÄCHSKULTUR

    Sexismus, Machismus, sexualisierte Gewalt und der rechtliche wie soziale Umgang damit sind derzeit vieldiskutierte Themen. Doch woher kommt der plötzliche Aufschrei?

    Während der systemimmanente westliche Sexismus üblicherweise weitgehend ignoriert wird, werden nun Frauenrechte und Feminismus für Rassismus instrumentalisiert und als Argumentationsstütze für härtere Asylpolitik herangezogen.

    Depositionen #3 möchte darüber diskutieren – über Rollenbilder, Machismus und vermeintliche kulturelle Unterschiede.

    Die neue Gesprächsreihe Depositionen bietet die Möglichkeit zu relevanten gesellschaftlichen Problemstellungen Fragen zu stellen, Informationen zu erhalten und auszutauschen. Fachleute der jeweiligen Themen stellen ihr Wissen zur Verfügung und bieten den Teilnehmern eine Möglichkeit zur Debatte.

    Termin: SO 21.02.2016 um 15 Uhr
    Eintritt: frei
    Ort: Theater im Depot
    Konzeption: Sir Gabriel Dellmann e.V. und Theater im Depot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen