BVB-Fanclub: “Herz des Nordens” schlägt für Afrika

BVB Fans
Der BVB-Fanclub “Herz des Nordens” veranstaltet einen senegalesischen Abend im Cafe Berta. Archivbild: Alex Völkel

Der BVB ist in der Nordstadt gegründet worden. Klar, dass es auch heute noch Fans und Fanclubs gibt. Einer von ihnen ist der “BVB Fanclub Herz des Nordens”. Ihr Herz schlägt nicht nur schwarz-gelb, sondern auch für soziale Angelegenheiten.

„Freundschaft mit anderen Kulturen“
Deutlich wird das auch bei der nächsten Veranstaltung: „Freundschaft mit anderen Kulturen“ steht am 12. Oktober 2013 auf dem Programm. Zu Gast ist Helmut Buschmeyer (72). Der Funktionär des Niedersächsischen Fußballverbandes leitet seit nunmehr 35 Jahren den NFV-Kreis Osnabrück Land und engagiert sich ehrenamtlich für andere Menschen.

“Ohne Ehrenamt würde in unserer Gesellschaft nichts laufen”
“Fußball ist mehr als ein 1:0!” Diesen, einst von DFB Ehrenpräsidenten Egidius Braun geprägten Satz, lebt Buschmeyer wie kaum ein Zweiter. “Ohne Ehrenamt würde in unserer Gesellschaft nichts laufen, sagt der Ehrenamtsbeauftragte des NFV. Die freiwillige Tätigkeit und das Engagement für Menschen mit Behinderungen sind zentralen Säulen seines Wirkens. Sein jüngstes Herzblutprojekt ist der Senegal! Wie in so vielen afrikanischen Ländern beeinflusst der Fußball auch im Senegal den Alltag und Lebensrhythmus der Menschen entscheidend.
2008 war er erstmals vor Ort. Seit dieser Zeit hat er eine Menge bewegt.

Hans Tilkowski zu Gast beim “Herz des Nordens”
Am kommenden Samstag, 12. Oktober, ist Helmut Buschmeyer in Begleitung von seinem Freund Hans Tilkowski zu Gast beim “Herz des Nordens”. In ihrem Ausweichquartier, dem Café Berta, Heroldstr. 22, veranstaltet der Fanclub einen bunten Abend mit senegalesischer Tradition zu Ehren Helmut Buschmeyers.

Gründung als BVB-Fanclub “Dortmunder Tafel”
Der BVB Fanclub “Herz des Nordens” wurde am 11. August 2011 als BVB-Fanclub “Dortmunder Tafel” gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, neben unserem BVB auch soziale Projekte zu unterstützen oder selber zu planen. Aktuell hat der Verein 35 Mitglieder. Mit dem Café Berta ist er im Februar 2013 auf initiative von Borussia Dortmund (Fanbetreuung) eine Kooperation eingegangen, damit der Verein als “sozialer Fanclub” auch die Aufgaben der Mitarbeiter von Café Berta ehrenamtlich
unterstützen.
“Die Zielgruppe, die wir mit dieser Veranstaltung ansprechen, kommt aus Politik, Wirtschaft und Sport und gehört nicht zum Klientel von Café Berta”, betont Michael Werminghaus. “Da unser jetziges Fanclublokal am Borsigplatz nicht für diese Art von Veranstaltung geeignet ist, haben wir das Café Berta als unser Ausweichs-
quartier gewählt”, erklärt der Vereinsvorsitzende.

Fanclub fördert gegenseitiges Verständnis, Toleranz und freundschaftliches Miteinander
“Die freiheitlich demokratische Grundordnung unseres Staates kennt den Begriff der Menschenwürde, unabhängig von Herkunftsland, Religion oder Hautfarbe. Integration und Förderung von gegenseitigem Verständnis, Toleranz und freundschaftlichem Miteinander sind für eine lebenswerte Gesellschaft erstrebenswert”, findet Michael Werminghaus. “Dazu gehören nach unserem Verständnis auch internationale Projekte.”

Mehr Informationen zum Abend und zum Fanclub gibt es auf http://bvbfanclubherzdesnordens.de.

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen