Nordstadtblogger

Bewerbungen ab sofort: Dortmund vergibt ein Stipendium für eine Stadtbeschreiberin oder einen Stadtbeschreiber

Deutschsprachige AutorInnen können sich darum bewerben, für sechs Monate in Dortmund zu leben und zu arbeiten.

Deutschsprachige AutorInnen können sich darum bewerben, für sechs Monate in Dortmund zu leben und zu arbeiten.

Dortmund bekommt eine Stadtbeschreiberin oder einen Stadtbeschreiber: Ab dem Jahr 2020 vergibt die Stadt jährlich ein Literaturstipendium. Deutschsprachige Autorinnen und Autoren können sich ab sofort und bis zum 30. September 2019 darum bewerben, für sechs Monate in Dortmund zu leben und zu arbeiten.

Transformation: Von der Montanindustrie zum Standort von Wissenschaft, Technik und Dienstleistungen

Inhaltlicher Schwerpunkt des Stipendiums ist die Transformation Dortmunds: von der Stadt der Montanindustrie zum Standort von Wissenschaft, Technik und Dienstleistungen. Mit dem Strukturwandel verbunden sind ökonomische, gesellschaftliche und kulturelle Umbrüche, Mentalitätsverschiebungen und alternative Lebensentwürfe, die literarisch verarbeitet werden können.

In der Zeit seines Stipendiums arbeitet der Stadtbeschreiber oder die Stadtbeschreiberin eng mit dem Kulturbüro, dem Literaturhaus Dortmund und weiteren Institutionen der regionalen Literaturszene zusammen, bringt sich in die Stadtgesellschaft ein und gibt den Diskursen aktuelle Impulse.

Jury trifft Entscheidung über Stipendium – Wohnung und Monatszahlungen als Vergütung

Eine Fachjury wird unter den Bewerberinnen und Bewerbern eine Auswahl treffen. Der Stipendiat / die Stipendiatin bekommt eine möblierte Wohnung entgeltfrei in der Nähe des Literaturhauses zur Verfügung gestellt (voraussichtlich von Mai bis Oktober 2020). Das Stipendium beinhaltet zudem eine monatliche Zahlung in Höhe von 1.800 Euro. Während des Stipendiums besteht Residenzpflicht.

Weitere Infos unter www.stadtbeschreiber.dortmund.de und im Kulturbüro bei Isabel Pfarre, Tel. (0231) 50-27692 oder ipfarre@stadtdo.de.

Mehr zum Thema auf Nordstadtblogger.de:

Ein „Stadtbeschreiber“ für Dortmund: Kommunales Literaturstipendium soll den Wandel des Urbanen beschreiben

Ein „Stadtbeschreiber“ für Dortmund: Neues kommunales Literatur-Stipendium soll im kommendem Jahr starten

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen