Nordstadtblogger

5.000 Corona-Masken als Geschenk für Dortmund aus China: Einrichtungen können Bedarf bei Auslandsgesellschaft melden

Klaus Wegener und Marc Frese mit Herrn Wang vom chinesischen Generalkonsulat.

Klaus Wegener und Marc Frese mit Herrn Wang vom chinesischen Generalkonsulat.

Eine schöne Überraschung gab es für die Auslandsgesellschaft. Die chinesische Stadt Changsha hat der Einrichtung in der Nordstadt 5000 Mund-Nasen-Masken als Beitrag zur Corona-Hilfe geschenkt. Völlig überraschend kamen acht Kartons an der Steinstraße an: „Wir waren überrascht und wussten zunächst gar nicht, warum eine Stadt aus China die Auslandsgesellschaft mit Masken beschenkt“, gesteht Klaus Wegener, Präsident der Auslandsgesellschaft.

Einrichtungen können ihren Bedarf per Mail anmelden – Abholung nach Terminvereinbarung

Das hat sich mittlerweile geklärt: Frau Dr. Dongping Xu ist Mitglied des Kuratoriums der Auslandsgesellschaft und lebt derzeit in ihrer Heimatstadt Changsha. Sie kam auf die Idee und hat die Stadt Changsha um diese Unterstützung gebeten, die nun die Lieferung auf den Weg gebracht hat. ___STEADY_PAYWALL___

In der Auslandsgesellschaft selbst besteht allerdings kein Bedarf an so vielen Masken. Daher möchte der Verein seinerseits nun Kitas, Altenheime oder andere Einrichtungen beschenken, so Wegener. Diese können sich per Mail unter info@auslandsgesellschaft.de ihren Bedarf anmelden. Von der Auslandsgesellschaft gibt es dann einen Termin zur Abholung an der Steinstraße.

 

Unterstütze uns auf Steady

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen