Im neuen Jahr gibt es Literarisches aus Dortmund auf die Ohren

„WortMund DortMund“: Der neue Podcast in Kooperation mit nordstadtblogger.de

Paulina Bermúdez (links) und Anne Stritzke (rechts) gehören zu den Macher:innen des neuen Podcasts.
Paulina Bermúdez (links) und Anne Stritzke (rechts) gehören zu den Macher:innen des neuen Podcasts. Foto: Leopold Achilles

Mit viel Input ins neuen Jahr: Am 3. Januar 2022 ist die erste Podcast-Folge von „WortMund DortMund“ erschienen. Zu Gast waren die jungen Poetinnen Bahar Demir und Birte Stolte. Berichtet wird außerdem über das Solidaritätsfest des links- alternativen Kulturorts Taranta Babu.

Ein Podcast für Literaturbegeisterte und alle, die es noch werden wollen

Detlef Brzostek ist Journalist und Dortmunder. Vor zwei Monaten kam ihm die Idee, ein neues Format auszuprobieren. Gemeinsam mit der Journalistik-Studentin Paulina Bermúdez und der Sprachwissenschaften-Studentin Anne Stritzke konkretisierte er das Konzept eines Dortmunder Literatur-Podcasts. Gefördert wird der Podcast vom Kulturbüro der Stadt Dortmund.

„Es gibt eine reichhaltige Literaturszene in Dortmund, die derzeit noch etwas unkoordiniert im Verborgenen vor sich hin ,wurschtelt’. WortMund DortMund möchte das ändern“, erklärt Brzostek. Ziel sei es, das literarische Dortmund akustisch ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen und Literaturschaffenden eine Plattform zu geben.

Anfang jeden Monats wird die einstündige Podcast-Folge auf Podcast-Plattformen veröffentlicht. Moderiert wird die Sendung von den beiden Studentinnen, die sich jeweils eine:n literarischen Gesprächpartner:in einladen. Von literarischen Lokalnachrichten über Poetry-Slams, Liedtexte, Dortmunder Kurzgeschichten und Krimis bis hin zu Buchhandlungen und Akteuren des literarischen Dortmunds – alles kann und wird Thema sein bei „WortMund DortMund“.

Einblicke in die Welt von Literaturschaffenden – Erfahrungen und Tipps im Dialog

Birte Stolte, wie sie einen Text vorträgt. Foto: Benjamin Mischke und Tobi Lebowski

Neben einem Bericht zum Solidaritätsfest für den Kultur- und Literaturort Taranta Babu im Klinikviertel im Dezember, finden sich in der ersten Podcast-Folge interessante Gespräche mit zwei jungen Poetinnen.

Gästin Bahar Demir, Gewinnerin des Wettbewerbs „Lit.Kit.Ruhr“, schildert im Gespräch mit Anne Stritzke ihren Weg in die Literatur. Sie trägt zudem ihr Gewinner:innen-Gedicht „Der Weg“ auf türkisch und deutsch vor und berichtet von ihren Erfahrungen während des Wettbewerbs.

Poetry-Slammerin Birte Stolte moderiert den „Wohnzimmerslam“ im Taranta Babu und den „queer-slam“ im Dietrich-Keuning-Haus. Ihr Text „Faktencheck“ thematisiert internalisierte Misogynie (verinnerlichten Frauenhass). Birtes Bezug zur Literatur, der Entstehungsprozess ihres gesellschaftskritischen Texts und ihre Selbstwahrnehmung als Literaturschaffende sind Thema der ersten Podcast-Folge.


Zur Podcast-Folge geht’s hier lang:


Unterstütze uns auf Steady

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Literatur für die Ohren: Das Kulturbüro fördert Podcasts von Autor:innen aus Dortmund

Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen