Nordstadtblogger

Weniger Waffen in Dortmund: Polizei zieht Bilanz nach einem Jahr Waffenamnestie und kann 417 Waffen vernichten

Insgesamt wurden 417 Waffen zurückgegeben. 153 davon waren erlaubnispflichtig.

Mit Änderung des Waffengesetzes am 6. Juli 2017 bestand die Möglichkeit, illegale Waffen und Munition straffrei bei der Polizei abzugeben. Die Frist von 12 Monaten ist Anfang Juli ausgelaufen.

Insgesamt wurden beim Polizeipräsidium Dortmund in dem oben genannten Zeitraum 417 Waffen zurückgegeben. Davon waren 264 erlaubnisfrei und 153 erlaubnispflichtig. Am häufigsten nahmen die PolizistInnen Luftgewehre, Gas- und Schreckschusspistolen in Empfang. Größtenteils handelte es sich um Waffen aus Nachlässen.

Die neuen BesitzerInnen wussten in vielen Fällen zuvor gar nichts von der Existenz der Waffen und wollten die für sie ungewohnten Gegenstände einfach nur loswerden. Die Regelung der Waffenamnestie erwies sich hier als gute Gelegenheit für diese Menschen. Alle abgegebenen Waffen wurden bereits oder werden demnächst ausnahmslos vernichtet.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen