Nordstadtblogger

Viel Musik im April: Heavy Metal, Sehnsuchtslieder und eine AC/DC-Coverband in der Dortmunder Pauluskirche

Das Ensemble „Taktvoll“ stellt das Programm „Quer-Beat“ vor. Fotos: Veranstalter

Mit einem ganz anderen Heavy Metal Konzert startet Pauluskirche & Kultur in den Monat April. Zu Gast in der Pauluskirche an der Schützenstraße sind am Freitag, 8. April, „Driving Mrs. Satan“ mit Zula Zazou, Claudio Sorvillo, Giacomo Pedicini und Antonio Esposito. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Meisterchor „Taktvoll“ beweist große Vielfalt

Die jungen italienischen Musiker von „Driving Mrs. Satan“ präsentieren an diesem Abend ihr neues Album „Dd you Mrs Me?“. Bandgründer Giacomo Pedicini: „Ich habe versucht neue Wege zu gehen, einen neuen Sound zu kreieren“.

Driving Mrs. Satan

Die Songs handeln von Zeit, Erfahrungen und das Bewusstsein, „das es nichts bringt in die Vergangenheit zu schauen, denn da war ich ein anderer Mensch“, sagt Pedicini. Karten kosten im Vorverkauf 12 Euro, Abendkasse 16 Euro.

Das Ensemble „Taktvoll“ stellt das Programm „Quer-Beat“ am Samstag, 9. April, 19.30 Uhr, vor. Hinter „Taktvoll“ verbergen sich 21 leidenschaftliche Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Dita Kosmakova. Dieses Ensemble, seit 2013 Meisterchor, lässt sich in keine bestimmte Schublade schieben.

Hinter „Taktvoll“ verbirgt sich eine große musikalische Bandbreite. Ob Klassik, Rock oder Pop – mit großer Vielfalt und Freude an der Musik möchte das Ensemble seine Zuhörer unterhalten. Karten kosten 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.

„Hallo Leben“: Nadine Fingerhut kommt mit neuem Album

„Hallo Leben“ heißt das neue Album von Nadine Fingerhut, das die Sängerin am Freitag, 15. April, 20 Uhr, mit in die Pauluskirche bringt. Darin erzählt sie Singer-/Songwriterin von Fernweh, Sehnsucht, Aufbruch, tiefer Liebe, Nostalgie und großer Freundschaft.

Aber auch von Abschied, von Heimweh und dem Gefühl, endlich angekommen zu sein. Karten kosten im Vorverkauf 10 Euro, Abendkasse 13 Euro. Mehr Infos: www.nadine-fingerhut.de

Jenny Weng und Eddie Arndt spielen Secondhand-Favoriten mit „Rawsome Delights“

Rawsome Delights

Akustisch und auf das Wesentliche reduziert präsentieren Jenny Weng und Eddie Arndt im Duo-Projekt „Rawsome Delights“ unbeschwerte Versionen geliebter Secondhand-Favoriten aus Folk, Rock’n Roll, Jazz und Swing.

Das Duo kommt zum Emporenkonzert am Freitag, 22. April, 20 Uhr, in die Pauluskirche an der Schützenstraße.

Die Harmonie der beiden ausdrucksstarken Stimmen, die Spielfreude und augenzwinkernde Leichtigkeit sowie die charmante und kraftvolle Bühnenpräsenz machen Auftritte von „Rawsome Delights“ zu einem musikalischen Vergnügen. Eintritt frei, dafür geht der Hut rum.

Großes Fest zur „DADA-DO 100“-Eröffnung 

Die Eröffnungsveranstaltung zu „DADA-DO 100“, eine Erinnerung zum 100-jährigen Jubiläum der Kunstbewegung Dadaismus,  findet am Samstag, 23. April, 18 Uhr, in der Nordstadt statt. Laut, schrill, pompös – eben einfach dada – soll es an diesem Abend zugehen.

Dada ist transdisziplinär und attraktiv für die Kunstsparten Kunst, Musik, Tanz, Theater, Video/Film, Foto, Literatur. Dortmund verfügt über eine Kunstszene mit hochtalentierten, spartenübergreifenden Künstlern und Akteuren.  Bis zum 29. Juli gibt es an verschiedenen Kulturorten mehrere Veranstaltungen.

Ein Science-Slam zum Thema „Verrückt nach (Zukunfts-)Energie“ steht am Dienstag, 26. April, 20 Uhr, auf dem Terminplan. An diesem Abend geben Forscherinnen und Wissenschaftler in zehnminütigen Vorträgen exklusive Einblicke in ihre Arbeit zu den Themen Zukunft und Nachhaltigkeit.

Sie werden sich ins Zeug legen, das Publikum mit amüsanten, spannenden und anschaulichen Präsentationen zu begeistern. Es gewinnt, wer am Ende den größten Applaus abräumt. Eintritt: 7 Euro Vorverkauf, 9 Euro Abendkasse.

Ein krachendes Wiedersehen mit der AC/DC–Coverband „Ballbreakers“

Die „Ballbreakers“

Die „Ballbreakers“ bringen am Freitag, 29. April, 20 Uhr, die Show der australischen Kultband AC/DC zum zweiten Mal auf die Bühne der Pauluskirche.

Originalequipment sowie eine runde  Mischung aus eigenen Gimmicks und Einlagen werden wieder zu einer AC/DC-Show wie sie von keiner anderen Coverband geboten wird.

Bereits im Jahr 2014 begeisterten sie das Publikum in der Pauluskirche. Einritt: 12 Euro Vorverkauf, 16 Euro Abendkasse.

Klänge für die Seele und Philosophischer Abend

Außerdem im Programm: Klänge für die Seele, Entspannung pur bei einer Stunde Livemusik gibt es jeweils montags am 11., 18 und 25. April, ab 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Der monatliche „Philosophische Abend“ geht weiter. Foto: Stephan Schütze/VKK

Der monatliche „Philosophische Abend“ mit Gesprächen über Sinnfragen des Lebens und gesellschaftliche Themen ist am Dienstag, 19. April, 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Musiksession „Open Stage“, bei der sich einmal monatlich Musiker auf offener Bühne mit dem Mut zum Zusammenspiel im Bereich Rock, Blues, Soul, Funk  und mehr treffen, ist diesmal am Mittwoch, 27. April, ab 20 Uhr. Eintritt frei.

Mehr Infos:

www.pauluskircheundkultur.net

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen