Nordstadtblogger

Veranstaltungsreihe für Angehörige, NachbarInnen und Freunde: „Älter werden zu Hause – Hilfen und Tipps“

Eine Vielzahl von Angeboten gibt es im Sozialen Zentrum in der Westhoffstraße in der Nordstadt.

Eine Vielzahl von Angeboten gibt es im Sozialen Zentrum in der Westhoffstraße in der Nordstadt.

„Älter werden zu Hause – Hilfen und Tipps für sorgende HelferInnen“ heißt die  Veranstaltungsreihe für  Angehörige, NachbarInnen und Freunde, die am kommenden Montag in der Nordstadt startet.

Frage des Älterwerdens  und ein möglichst langes Leben in der eigenen Wohnung

Eine Vielzahl von Partnern laden gemeinsam zur Veranstaltungsreihe ein.

Mehrere Partner laden gemeinsam zu der Veranstaltungsreihe ein.

Die Veranstaltungsreihe richtet sich an Menschen, die sich mit der Frage des Älterwerdens der eigenen Person oder deren Angehörigen, Nachbarn oder Freunde beschäftigen und möglichst lange in der eigenen Wohnung ihren Lebensabend verbringen möchten. 

Sie findet vom 13. Juni bis zum 4. Juli 2016 an vier Montagen von  16.30 bis 18.30 Uhr in der AWO-Tagespflege Westhoffstrasse (Westhoffstrasse 8-10, 44145 Dortmund) statt.

Es geht um die Wahrung der gewohnten Lebensqualität, um mögliche Unterstützung von außen und um die Selbstsorge für die Helfenden.

Die Veranstalter bitten Anmeldung in der AWO-Tagespflege Westhoffstrasse  unter  Tel. 0231/84796455.  Weitere Informationen oder Rückfragen im    Seniorenbüro Nord  unter  Tel. 0231/ 4 77 52 40.

Die Themen in der Übersicht:

  • Mo 13.06.2016: Betreuungsverfügung – Vorsorgevollmacht – Patientenverfügung
    Wer handelt für mich, wenn ich dies nicht mehr kann? Wo und wie verfasse ich eine  private Vorsorgevollmacht? (C. Gebauer , Seniorenbüro Nord)
  • Mo 20.06.2016: Zu Hause pflegen: wertvolle Tipps zur Pflegeversicherung
    Welche Leistungen bieten die Pflegeversicherung und andere Sozialleistungsgesetze? Wer berät und hilft mir bei der Antragsstellung (K. Schoppmann,  Pflegeberatung Knappschaft)
  • Mo 27. 06.2016: Zu Hause pflegen: Hilfreiche Informationen zur ambulanten und teilstationären Pflege
    Welche Form der Unterstützung bietet die ambulante Pflege? Welche Möglichkeiten der Entlastung bietet die Tagespflege? Wie werden diese Leistungen finanziert? (S.Inan/Diakonie und M.Pelzer/ AWO)
  • Mo 04.07.2016: Unterstützungsmöglichkeiten für ein selbstbestimmtes Leben zuhause
    Welche zusätzlichen Entlastungsangebote bei der Pflege und Betreuung  schwer Kranker gibt es im Stadtbezirk? (C. Gebauer, Seniorenbüro Nord und C. Botterbusch,  Diakonisches Werk, Ambulanter Hospiz- und Palliativdienst)
Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken über “Veranstaltungsreihe für Angehörige, NachbarInnen und Freunde: „Älter werden zu Hause – Hilfen und Tipps“

  1. Seniorenbüro I-Nord Beitrags Autor

    „Zu Hause pflegen: Hilfreiche Informationen zur ambulanten und teilstationären Pflege“

    Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Älter werden zu Hause – Hilfen und Tipps für sorgende HelferInnen“ bieten das Seniorenbüro Nord und die AWO Tagespflege am Montag, 27.06.2016 um 16.30 Uhr Informationen zum Thema „Zu Hause pflegen: Hilfreiche Informationen zur ambulanten und teilstationären Pflege“.

    Sabrina Inan von der Diakonie Station Mitte Nord und Mirko Pelzer von der AWO Tagespflege geben einen umfassenden Überblick über die Leistungen von Pflegediensten und der Tagespflege, welche Entlastungen sie für pflegende Angehörige bieten und wie sie finanziert werden können.

    Die Veranstaltung findet statt in der AWO Tagespflege, Westhoffstr. 8-12, 44145 Dortmund. Sie ist kostenfrei. Anmeldungen werden erbeten in der AWO Tagespflege, Tel Nr 84796455 oder im Seniorenbüro Nord, Tel Nr 4775240

  2. Seniorenbüro I-Nord Beitrags Autor

    „Unterstützungsmöglichkeiten für ein selbstbestimmtes Leben zuhause“

    Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Älter werden zu Hause – Hilfen und Tipps für sorgende HelferInnen“ bieten das Seniorenbüro Nord und die AWO Tagespflege am Montag, 04.07.2016 um 16.30 Uhr Informationen zum Thema „Unterstützungsmöglichkeiten für ein selbstbestimmtes Leben zuhause“.

    Christel Botterbusch vom ambulanten Hospiz- und Palliativdienst des Diakonischen Werkes und Christiane Gebauer vom Seniorenbüro Innenstadt Nord geben einen umfassenden Überblick über ergänzende Hilfe- und
    Unterstützungsmöglichkeiten zu Hause sowie über die Hilfen bei der Begleitung von sterbenskranken Menschen und die Unterstützung der Angehörigen in dieser Zeit.

    Die Veranstaltung findet statt in der AWO Tagespflege, Westhoffstr. 8-12, 44145 Dortmund. Sie ist kostenfrei. Anmeldungen werden erbeten in der AWO Tagespflege, Tel Nr 84796455 oder im Seniorenbüro Nord, Tel Nr 4775240

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen