Für sein digitales Angebot ist das Keuninghaus für den ersten Diversity-Award nominiert – Jetzt online abstimmen!

Der „Impact-of-Diversity-Award“ wird in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben. Das DKH reagierte schnell auf die Corona-Situation und verlagerte sein vielfältiges Programm auf den eigenen YouTube-Kanal. Foto: Alex Völkel

Das Keuninghaus ist für sein Online-Programm für den „Impact of Diversity“-Award nominiert worden. Noch bis zum 7. Februar können Internetnutzer*innen online abstimmen, wer die Auszeichnung erhalten soll. Das Keuninghaus, das größte und spartenreichste Kultur- und Soziokulturzentrum seiner Art in NRW, hat sein vielfältiges Programm pandemiebedingt auf den Youtube-Kanal „Keuninghaus to Go“ verlagert. Zum Angebot gehören Talk-Formate, Do-It-Yourself-Kurse, mehrsprachige Geschichten und Märchen aus aller Welt und Corona-Informationen für Kinder und Eltern.

Nominierung in der Kategorie „Glorious Award“: Bestes Vielfältigkeitsprojekt aus Medien und Journalismus 

Beliebte Formate wie der Talk im DKH werden aufgezeichnet und online angeboten. Foto: Screenshot

Der „Impact-of-Diversity-Award“, der am 4. März erstmals vergeben wird, zeichnet Projekte und Persönlichkeiten aus, die sich für mehr Vielfalt in Wirtschaft und Gesellschaft einsetzen. Initiiert hat ihn der Frauen-Karriere-Index (FKi) – ein Management-Tool für die Förderung von Frauen in Unternehmen. 

Das Keuninghaus ist nominiert in der Kategorie „Glorious Award“, in der nach der besten Diversity-Maßnahme aus Medien, Journalismus, Kommunikation und Werbung gesucht wird. Zu den 19 anderen Anwärtern in dieser Kategorie gehören u.a. die Schauspielerin Minh-Khai Phan-Thi oder eine Microsoft-Werbekampagne.

Die Jury setzt sich aus Vertreter*innen der Industrie, Universitäten, Unternehmen, Verbänden und Initiativen zusammen. Der Award steht unter der Schirmherrschaft des Frauen-Karriere-Index (FKi). Abstimmen kann man unter: www.impact-of-diversity.com.

Erster Teil des diesjährigen Neujahrsempfangs online – zweiter Teil folgt im Laufe des Tages

Neujahrsempfang Dietrich Keuning-Haus 2020. Aufgrund der Infektionslage in diesem Jahr auch nur als digitale Veranstaltung möglich. Foto: Klaus Hartmann / Archiv

Der fünfte Neujahrsempfang des DKH ist mit Sicherheit der ungewöhnlichste bisher. Statt voller Agora mit zahlreichen Akteur*innen, die sich in der (Nord-)stadt größtenteils ehrenamtlich engagieren, mit Tischgesprächen in ausgelassener Stimmung und ganz vielen persönlichen Begegnungen, begrüßen Sie die Moderatorinnen Ester Festus und Özge Çakirbey in einem fast menschenleeren Keuninghaus.

Aber da es sich das DKH-Team nicht nehmen lassen wollte, mit Ihnen gemeinsam auch in dieses außergewöhnliche Jahr 2021 zu starten, gibt es den Empfang eben digital. Der erste Teil des Programms, mit Grußworten der neuen Bezirksbürgermeisterin, Hannah Rosenbaum, der Vorsitzenden des Fördervereins des Dietrich-Keuning-Hauses, Birgit Jörder und des Direktors Levent Arslan, wurde gestern Abend auf dem YouTube Kanal „Keuninghaus to Go“ ausgestrahlt. In diesem Rahmen enthüllten Levent Arslan und die Programmleitung Rena Schölzig auch die Titelseite des neuen Programmheftes.

Suzana Pais und João Luis Nogueira Pinto runden den ersten Teil des Programms musikalisch ab, indem sie die Zuschauer*innen in die Welt des Fado entführen. Der zweite Teil folgt heute, bis dahin viel Spaß beim Schauen: www.youtube.com.

Weitere Informationen:

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen