Nordstadtblogger

„Nordstadt spielt“: Der Aktionstag und das gute Wetter luden Jung und Alt zum Spiel im Freien ein

Nordstadt spielt 2015. Spielplatz Düppelstraße

Auch auf dem Spielplatz Düppelstraße stand die Bewegung im Vordergrund.

„Spielen macht schlau“, sagt  Daniela Schneckenburger zum Start des Spieletags „Nordstadt spielt“. Die Dezernentin für Jugend und Schule meint weniger das Spiel vor dem Bildschirm als die Interaktion zwischen realen Menschen.

Der Aktionstag „Nordstadt spielt“ fand zum fünften Mal flächendeckend in der Nordstadt statt

Nordstadt spielt 2015. Station Arbeitslosenzentrum. Dortmunder Kreiselmeisterschaft. Dezernentin Daniela Schneckenburger probiert das Kreiseln

Im Arbeitslosenzentrum probiert Dezernentin Daniela Schneckenburger das Kreiseln.

Das gilt für Kinder, aber auch für die Erwachsenen. Am Spielaktionstag hatten jedoch in der Mehrzahl die Jüngsten die Möglichkeit, in der Nordstadt ihrem Spieltrieb freien Lauf zu lassen.

Flächendeckend vom Hoeschpark bis zum Hafenviertel waren die Spielmöglichkeiten verteilt.

Zum fünften Mal fand der Aktionstag, wieder organisiert durch das Quartiersmanagement, statt. Mit dabei, wieder viele Akteure aus dem Stadtbezirk.

Die Bewegung stand bei den meisten Spielangeboten im Vordergrund.

Baseball, die Kunst der Verkleidung und der andere Umgang mit der Nudel konnte erspielt werden

Nordstadt spielt 2015. Baseballplatz Hoeschpark, Dortmund Wanderers

Baseball bei den Dortmund Wanderers.

Bei den Dortmund Wanderers, dem Baseballverein aus dem Hoeschpark, zeigten bei einem Schnuppertraining Spieler aus dem Kader der Bundesligamannschaft der Wanderers, wie man den Schläger richtig hält und vor allem wie man den Ball trifft.

Und das gelang den Neulingen auf dem Platz richtig gut. Das Verkleiden und das Schlüpfen in andere Rollen ist eine besondere Form des Spiels.

Im „Raum vor Ort“ an der Missundestraße konnten sich Jung und Alt aus einem Fundus von Kostümen ihr neues Selbst zusammenstellen. Das gefiel, wie auch die klassischen Spielangebote an den anderen Stationen. Beim Italienverein im Depot-  wo sonst – konnte man aus Pasta Schmuck basteln.

Das Projekt „Nordstadt spielt“ wird finanziert durch die Wohnungsunternehmen DOGEWO21, Julius Ewald Schmitt GbR, LEG Wohnen NRW GmbH, Spar- und Bauverein eG und VIVAWEST Wohnen GmbH und die Entsorgung Dortmund GmbH.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen