Nordstadtblogger

Nachwuchs-Reporter von Borsig11 im Einsatz: 70 Seiten starkes YOUNGSTERS-Magazin Vol. 2 liegt vor

Die zweite Ausgabe des YOUNGSTERS-Magazins ist frisch aus der Druckerei gekommen, und die jungen Reporter vom Borsigplatz sind mächtig stolz darauf. Erneut haben sie in und um Dortmund hinter die Kulissen geschaut und sich auf diese Weise kundig gemacht, welche Berufswelten sich hier für junge Leute auftun.

Reporter im Einsatz: YOUNGSTERS-Magazin Vol. 2

Reporter im Einsatz: YOUNGSTERS-Magazin Vol. 2

Fußballer als Berufswunsch

Fußball ist natürlich für fast jeden, der am Geburtsort von Borussia Dortmund aufwächst, Berufswunsch Nummer 1. Kein Wunder, dass zwischen den Zeilen die Begeisterung durchbricht, wenn über Ausflüge zu den schwarz-gelben Kickern berichtet wird. In der YOUNGSTERS-Akademie von Machbarschaft Borsig11 e.V., die 2013 mit Hilfe der BVB-Stiftung „leuchte auf“ gegründet wurde, haben Kids und Teenager von 8 bis 16 Jahren Gelegenheit, mit ihren Idolen in Kontakt zu treten.

Zur Roboter-Fußball-WM nach Eindhoven

Es gibt aber auch Roboter, die Fußball spielen können. Beigebracht haben ihnen das Studenten der TU-Dortmund. Und das ist gar nicht so einfach. Die YOUNGSTERS-Reporter sind mit ihnen zusammen nach Eindhoven zur Roboter-Fußball-WM gefahren. Dort haben sie sich schlau gemacht über die Unterschiede zwischen menschlichen und Computer-basierten Fußballspielern. Richtige Fußballer halten natürlich viel mehr aus …

Besuch bei den Tatort-Dreharbeiten

Wieviel Aufwand hinter den Kulissen oftmals betrieben wird, haben die Reporter auch beim Tatort-Dreh mitbekommen. Für eine kurze Szene, in der ein Verdächtiger im Dortmunder Stadtgarten verfolgt wird, mussten die jungen Kommissare Nora und Daniel viele Male über den Platz rennen. Im Interview mit den Darstellern Aylin Tezel, David Hürten und Hassan Akkouch erfuhren die YOUNGSTERS, welche Voraussetzungen man erfüllen muss, um ein professioneller Fernsehschauspieler zu werden.

Reportage aus dem Dortmunder Hafen

Manche Berufe kommen seltener im Fernsehen vor, doch ohne sie würden wir richtiggehend leer ausgehen: 450 Container werden täglich im Dortmunder Hafen verladen und per Zug oder LKW weitertransportiert. So kommen neue Anziehsachen, Möbel und Hifi-Geräte zu uns in die Geschäfte. Die jungen Reporter haben den Containerterminal aus der Perspektive eines Kranführers in Augenschein genommen, haben einen Schiffskapitän, Brummifahrer und Auszubildende interviewt.

Video-Reportagen der  YOUNGSTERS bei ihren Recherchen gedreht

Die knapp 70 Seiten starke zweite Ausgabe des YOUNGSTERS-Magazins ist proppenvoll mit solchen Themen. Es gibt sie im Borsig11-Büro am Borsigplatz 9, im Kundencenter von Vivawest Wohnen oder hier im Internet: www.borsig11.de/ youngsters. Auf der Internetseite sind auch die Video-Reportagen zu sehen, die die YOUNGSTERS bei ihren Recherchen gedreht haben: in der DASA, im Hafen, in der Druckerei, im Zoo, bei der Polizei, beim Tatort, beim RoboCup u.v.m.. Die Clips sind informativ und zeigen, wie viel Spaß selbst bestimmtes Lernen machen kann.

 

Weitere Beiträge zur Machbarschaft Borsig11 und den YOUNGSTERS-Reportern:

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen