Nordstadtblogger

„Dortmund kocht bunt“: Ein Kochbuch macht Appetit

Machbarschaft Borsig 11 stellt Kochbuch Dortmund kocht bunt vor

Jungköchin Sunshine (7) mit dem Kochbuch „Dortmund kocht bunt“. Fotos: Klaus Hartmann

Mmmhh, lecker! Beim Durchblättern des Kochbuchs kommt man sich vor wie Pawlows Hunde, denen vor der Futtergabe einst ein Glöckchen läutete und das Hören des Glockentons schon genügte, das Wasser im Munde, respektive Maul, zusammenlaufen zu lassen. Die klassische Konditionierung funktioniert auch bei diesem Buch. Unweigerlich möchte der Leser und die Leserin gleich zu Topf und Pfanne greifen und eines der Rezepte ausprobieren.

Die haben die Kinder und Jugendlichen der Youngsters-Akademie am Borsigplatz gesammelt und in einem ansprechend gestalteten Buch zusammengetragen. Viele schöne Fotos und witzige Illustrationen lassen bei der Lektüre keine Langeweile aufkommen. Küchentauglich ist es durch die praktische Ringbuchbindung auch. Herzhaftes, Süßes, Snacks, Suppen, Salate und vieles mehr kann man dort nachlesen. So international wie die Wurzeln der jungen Köche sind auch die Rezepte. Wer einmal Lahmacun, Hummus oder polnische Piroggen mit Heidelbeeren kochen, backen braten oder anrühren möchte ist hier richtig.

Engagement der Frauen vom Ladies‘ Circle machte Projekt möglich

Machbarschaft Borsig 11 stellt Kochbuch Dortmund kocht bunt vor

Ladies`Circle und Machbarschaft Borsig 11 stellten das Kochbuch „Dortmund kocht bunt“ vor.

Und weil die Mädchen und Jungens echte Dortmunder sind, findet sich natürlich auch ein Rezept für Pfefferpotthast oder für die fast in Vergessenheit geratenen Soleier. Die heißen: Vonne Omma, Dortmunder Soleier. Echt dortmunderisch sind auch die Namen der einzelnen Kapitel in dem Buch. „Vorwech“, „Inne Mitte“, „Wat Süßes“, „Plätzkes“ und „Noch wat“, beschreiben Vorspeisen und Suppen, Hauptgerichte, Desserts, Gebäck und Snacks.

Möglich geworden ist das Buch, durch die Zusammenarbeit von Machbarschaft Borsig 11 und dem Ladies` Circle. „Wir sind so etwas ähnliches wie der Lions Club oder die Rotarier, nur noch nicht so bekannt“, rufen die Frauen bei der Präsentation des Buches. Dafür hatten sie Sponsoren gesucht, die das Projekt finanzierten.

Getreu dem Motto der BvB-Legende Adi Preißler, „grau is alle Theorie, entscheidend is auf´m Platz“, haben die Ladies mit den Youngsters die Rezepte in der Lehrküche der Volkshochschule ausprobiert und fast alles an Ort und Stelle aufgegessen. Das Buch kostet 9,95 Euro. Der Erlös geht komplett an die Youngsters-Akademie in der Nordstadt.

Übrigens, der mediterrane Schmetterlings-Nudelsalat mit in Öl eingelegten getrockneten Tomaten, Schafskäse, Oliven und vielen Kräutern könnte ein echtes Highlight auf dem Buffet einer jeden Silvester-Party werden.

Zu kaufen ist die Rezeptsammlung bei der Machbarschaft Borsig 11, Borsigplatz 9 oder online unter:
http://www.borsig11.de/wordpress/shop/dortmund-kocht-bunt/

lc63@ladiescircle.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen