Interdisziplinäre Klimabildung für alle: „Campus for Future Dortmund“ veranstaltet vierte „Public Climate School“

Alle Veranstaltungen der „Public Climate School 4.0“ werden kostenlos angeboten.

Die Dortmunder Hochschulgruppe „Campus for Future“ stellt ihr aktuelles Online-Programm vor, das im Rahmen der „Public Climate School 4.0“ vom 17. bis 21. Mai 2021 stattfindet. Die Veranstaltungen sind aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen und beleuchten die Klimakrise und den Umgang damit aus verschiedenen Perspektiven. Sie werden kostenlos angeboten und an den meisten kann man ohne vorherige Anmeldung teilnehmen.

Dortmunder Vortrag auf bundesweitem Hauptprogramm vertreten

Das vierte Mal nun öffnet „Campus for Future Dortmund“ zusammen mit anderen Gruppen aus ganz Deutschland, die sich als Teil der „Students for Future“ verstehen, die Türen der digitalen „Klimaschule“. Im Vordergrund dabei stehen insbesondere der Umgang mit der Klimakrise und die Aspekte von Klimagerechtigkeit. 

Mit einem abwechslungsreichen Programm, soll dabei die Relevanz der Thematik verdeutlicht und für die Dringlichkeit sensibilisiert werden. Die Formate reichen von Schulprogramm, über Podiumsdiskussionen bis hin zu Workshops und Poetry Slams. Das Programm ist für alle Personengruppen geöffnet und soll eine altersübergreifende, leicht zugängliche Klimabildung ermöglichen. 

Dass die Dortmunder Gruppe interessante Veranstaltungen auf die Beine stellt, zeigt sich auch darin, dass einer der Vorträge im bundesweiten Hauptprogramm der „Public Climate School“ aufgenommen wurde. „Als Vortragenden konnte Campus for Future Dortmund unter anderem Carel Mohn von Klimafakten.de gewinnen.“, freut sich Jona Bensberg, Mitglied der Hochschulgruppe. 

Vielfältiges Programm durch Zusammenarbeit verschiedener Ortsgruppen 

Der Vortrag zeigt auf, wie gute Klimakommunikation gelingen kann, um ins Handeln zu kommen und findet am Mittwoch, den 19. Mai um 14.30 Uhr statt. Gerade Neulingen in dem Gebiet wird die Veranstaltung „Grundlagen des Klimawandels“ (Mo. 17. Mai, 16 Uhr) von Henning Moldenhauer, der auch Mitglied der Dortmunder „Scientists for Future“ ist, empfohlen.

Weitere Veranstaltungen befassen sich zudem mit den CO2-Steuern oder auch mit nachhaltiger Stadtentwicklung. Der gesamte Programmplan der Ortsgruppe mit weiteren Details ist online einsehbar (Link im Anhang des Artikels). 

Auch weitere Ortsgruppen haben spannende Programmpunkte ausgearbeitet, welche ebenfalls online zu finden sind. „Durch die großartige Zusammenarbeit und der Koordination auf der Bundesebene ist ein abwechslungsreiches und interdisziplinäres Hauptprogramm entstanden“, fasst Tahir Kamcili von „Campus for Future“ zusammen. Viele Vorträge der vergangenen „Public Climate School’s“ sind zudem auf dem Youtube Kanal der „Students for Future“ Deutschland weiterhin abrufbar. 

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

  • Programm der Dortmunder Ortsgruppe: campusforfuture.asta-dortmund.de
  • Programmpunkte weiterer Ortsgruppen: publicclimateschool.de
  • Youtube Kanal der „Students for Future“ Deutschland: hier.
  • Über „Campus for Future Dortmund“:
    Campus for Future ist eine Hochschulgruppe, die sich für Klimagerechtigkeit und Nachhaltigkeit an den Hochschulen und in der Stadt Dortmund einsetzen. Gemeinsam mit vielen anderen aktiven Gruppen kämpft die Gruppe für das 1,5°-Ziel, gegen die Klimakrise und für eine gemeinsame Zukunft. 

Sollte an dieser Stelle das Trailer-Video nicht erscheinen, bitte einmal den Browser aktualisieren.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen