Nordstadtblogger

„Heilig Abend nicht allein“ für Wohnungslose im Reinoldinum – „Junge Kirche“ lädt zum Gottesdienst ins „Gast-Haus“

Beigefügtes Foto: Spendenübergabe für die Wohnungslosen-Weihnachtsfeier – v. l. Andreas Bracht, Dortmunder Menüservice – Barbara Köster, ZBS – Anne Rabenschlag, Diakoniegeschäftsführerin - Bernd Hecker, Vorstandsmitglied der REWE-Stiftung. Foto: Diakonie

Andreas Bracht, Barbara Köster, Anne Rabenschlag, und Bernd Hecker. Foto: Diakonie

Gelebte christliche Nächstenliebe: „Heilig Abend nicht allein“ für wohnungslose Menschen heißt es in Dortmund: So lädt die Diakonie ins Reinoldinum und die „Junge Kirche“ ins „Gast-Hausein.

Beratungsstelle für Wohnungslose hat 150 Menschen im Reinoldinum zu Gast

An Heiligabend organisiert die Beratungsstelle für Wohnungslose (ZBS) wie schon seit vielen Jahren eine Feier für  wohnungslose, alleinstehende Menschen, eine Feier für ca. 150 Personen im Reinoldinum am Schwanenwall.

Unterstützung erhalten die Mitarbeiter der Beratungsstelle von etwa. 30 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die die Besucher nicht nur bewirten, sondern auch mit ihnen gemeinsam das Fest feiern.

Die Finanzierung erfolgt durch Eigenmittel der Diakonie und Spenden von unterschiedlichen Firmen und Kirchengemeinden. Das festliche Essen wird schon viele Jahre vom Dortmunder Menüservice  geliefert.

Und nicht nur das: Bracht wird es in diesem Jahr bereits zum dritten Mal komplett spenden – 200 Menüs inklusive Dessert im Gesamtwert von über 2.000 Euro.

Inhaber Andreas Bracht  beliefert die Feier immer mit einem sehr guten und besonderen Menü und gehört auch zum ehrenamtlichen Mitarbeiterstamm. Daneben ist zu erwähnen die REWE-Stiftung, die schon seit vielen Jahren die Heilig Abend Veranstaltung mit 2.000 Euro unterstützt.

„Junge Kirche“ lädt Heiligabend zum Gottesdienst im Gast-Haus ein

Wie in den Vorjahren feiert die katholische „Junge Kirche Dortmund“ einen Weihnachtsgottesdienst am 24. Dezember um 24 Uhr an einem besonderen Ort in Dortmund.

In diesem Jahr geht es zur Wohnungslosen-Initiative „Gast-Haus“. „ …weil in der Herberge kein Platz für sie war!“ (Lukasevangelium 2,7), heißt die Überschrift des Gottesdienstes.

Das „Gast-Haus“ schafft Raum für Wohnungslose, aus dem diese nicht vertrieben werden, sondern vielmehr willkommen sind. Als ökumenische Initiative werden Gastfreundschaft, Rat und Hilfe angeboten.

In der Heiligen Nacht um Mitternacht sind die Gottesdienstbesucher der „Junge Kirche Dortmund“ in den Räumlichkeiten an der Rheinischen Straße 22 zur „Weihnachtsfeier“ willkommen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen