Insgesamt 50.000 Euro für gemeinnützige Organisationen

Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement zur Stärkung des Ehrenamts in Dortmund

Gemeinnützige Organisationen in Dortmund können bis zum 15. Dezember Fördermittel bei der FreiwilligenAgentur Dortmund beantragen. Archivfoto: FreiwilligenAgentur Dortmund

Mit dem Ziel, das Ehrenamt in Dortmund zu stärken und die Anerkennungskultur weiterzuentwickeln, werden auch im Jahr 2022 Mittel im Rahmen des Dortmunder Modells der Anerkennungskultur in einer Gesamtfördersumme von 50.000 Euro an gemeinnützige Organisationen in Dortmund vergeben.

Erster Stichtag: Anträge können bis zum 15. Dezember eingereicht werden

Der Weg aus den Schulden ist zu lang. Die Verbraucherzentrale Dortmund wirbt für verkürzte Privatinsolvenz. Foto: NSB-Archiv
Insgesamt sind 50.000 Euro zu vergeben. Archivfoto: Nordstadtblogger-Redaktion

Im Jahr 2021 konnten die Fördergelder in Höhe von 50.000 Euro an insgesamt 75 gemeinnützige Organisationen mit den verschiedensten Projekten weitergeleitet werden. Durch die unterschiedlichsten Aktivitäten kam diese Fördersumme 3717 Ehrenamtlichen zu Gute.

Gerade in der pandemischen und erschwerten Situation, war es den Organisationen wichtig, im Kontakt mit Ihren Ehrenamtlichen zu bleiben und ihnen unterschiedliche Angebote zu machen. Ein wichtiger Baustein dabei war, digitale Qualifizierungen anzubieten und damit die Ehrenamtlichen zu stärken.

Im Jahr 2022 stehen Mittel des Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement in Höhe von 50.000 Euro wieder Organisationen in Dortmund zur Verfügung. Um auch Veranstaltungen und Projekte im Januar zu berücksichtigen, können ab sofort bis zum 15. Dezember 2021 Anträge bei der FreiwilligenAgentur Dortmund eingereicht werden.

Zweiter Stichtag ist der 15. Mai 2022 – drei unterschiedliche Förderbereiche

Foto: Web-Screenshot

Für Projekte, die in der zweiten Jahreshälfte geplant sind, können zum zweiten Stichtag am 15. Mai 2022 wieder Anträge eingereicht werden. Das Antragsformular ist auf der Seite der FreiwilligenAgentur Dortmund hinterlegt und steht im Anhang des Artikels mit weiteren Infos zur Antragstellung als pdf-Datei zur Verfügung.

Die Beiratssitzung wird Anfang Januar 2022 stattfinden, bitte beachten Sie, dass die geplanten Veranstaltungen aus den Förderanträgen ab Mitte Januar 2022 durchgeführt werden können. Gemeinnützigen Trägern in Dortmund werden drei unterschiedliche Förderbereiche angeboten:

  • Aufwandsentschädigungen (Bargelderstattung für Fort- und Weiterbildungen)
  • Qualifizierung und Fortbildung von ehrenamtlich tätigen Menschen (z.B. Supervisionen, digitale Workshops)
  • Anerkennung der ehrenamtlich Tätigen durch die jeweilige Organisation (z.B. Helferfeste)
Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

  1. Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement 2022 geht in die zweite Runde (PM)

    Der Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement 2022 geht in die zweite Runde. Gerade in der aktuellen Situation ist zu erkennen, wie schnell bürgerschaftliches Engagement sich selbst aktiviert und wie unverzichtbar das Engagement in der Stadtgesellschaft ist.

    Mit der Einrichtung des Dortmunder Modells zur Förderung der Anerkennungskultur im Ehrenamt hat die FreiwilligenAgentur die Möglichkeit, die Rahmenbedingungen für das Engagement der Dortmunder*innen zu stärken.

    Besondere Wertschätzung wird mit dem Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement zum Ausdruck gebracht, mit dessen Mitteln gemeinnützige Organisationen aus Dortmund finanzielle Unterstützung in den Bereichen Fortbildung, Qualifizierung und Anerkennung beantragen können.

    In der ersten Förderrunde 2022 konnten vom Gesamtbudget von 50.000 Euro bereits 32 Organisationen und Vereine gefördert werden.

    „Wir erhalten sehr positive Rückmeldungen von Dortmunder Vereinen und Organisationen welche, dank der Unterstützung aus dem Förderfonds, Fortbildungsangebote für ihre Ehrenamtlichen auf die Beine stellen oder auch mittels kleiner Präsente, einfach „Danke“ sagen konnten “, so Iris Wolniewicz von der FreiwilligenAgentur.
    Der nächste Stichtag für den Eingang der Anträge ist der 15. Mai 2022.

    Gemeinnützige Träger können für drei unterschiedliche Förderbereiche Mittel beantragen:
    Aufwandsentschädigungen zur Ausübung der ehrenamtlichen Tätigkeit (Bargelderstattung für Fort- und Weiterbildung)

    Qualifizierung und Fortbildung von ehrenamtlich tätigen Menschen (z.B. Supervisionen, digitale Workshops)
    Anerkennung der ehrenamtlich Tätigen durch die jeweilige Organisation (z.B. Dankeschön-Pakte, Helferfeste)
    Alle notwendigen Informationen sowie das Antragsformular stehen auf http://www.freiwilligenagenturdortmund.de in der Rubrik „Anerkennungskultur“ zum Download bereit.

  2. FreiwilligenAgentur legt Sachstandsbericht zum Dortmunder Modell der Anerkennungskultur vor (PM)

    Das Dortmunder Modell zur Förderung der Anerkennungskultur wird gut von Vereinen und Organisationen angenommen. Pandemiebedingt war es im letzten Jahr besonders wichtig den Kontakt zu den Ehrenamtlichen aufrechtzuerhalten und zu fördern.

    Im vergangen Jahr wurden 63 Ehrenamtskarten neu beantragt und über 30 Verlängerungen konnten ausgestellt werden.

    Die Fördermittel zur Stärkung der Anerkennungskultur wurden von vielen Organisationen genutzt, um den Kontakt zu den Ehrenamtlichen aufrechtzuerhalten und mit Leben zu füllen. Es wurden Postkarten versandt, kleine Weihnachtsgeschenke zur Verfügung gestellt, erste Zusammenkünfte wieder organisiert und digitale Formate vorangetrieben.

    Im dritten Förderjahr wurden 51.300 Euro bewilligt und an unterschiedliche Organisationen verteilt. Viele Organisationen nutzten die Förderung auch, um Qualifizierungsangebote für die Ehrenamtlichen in ihren Organisationen durchzuführen und zu finanzieren. Die Gesamtförderung kam im vergangenen Jahr weit etwa 5.500 Ehrenamtlichen zugute. Aus dem Bereichen Kunst- und Kultur, Kinder und Jugend, Sport, Migrationsorganisationen, Nachbarschaftshilfen oder Umwelt- und Naturschutz sind Anträge eingegangen und durch den Beirat bewilligt worden.

    Besonderen Anklang fanden im letzten Jahr wieder die Ehrenamtsnadeln, die von Trägern an ihre Ehrenamtlichen verliehen wurde. Menschen, die sich besonders zuverlässig, langjährig oder kreativ engagieren, können mit dieser Nadel ausgezeichnet werden.

    Es wurden insgesamt 294 Nadeln bei der FreiwilligenAgentur beantragt und in den Organisationen feierlich übergeben. Die Ehrenamtsnadel wird von den Ehrenamtlichen als besondere Wertschätzung wahrgenommen und motiviert weiterzumachen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen