Nordstadtblogger

Ferienspaß auch ohne Reise: Diakonie bietet Bootsverleih und Minigolf im Fredenbaumpark in der Nordstadt an

Neben dem beliebten Bootsverleih bietet die Diakonie Dortmund in diesem Jahr auch Minigolfen im Fredenbaumpark an. Das Angebot richtet sich insbesondere an Menschen, die nicht die Möglichkeit haben, in den Sommerferien zu verreisen.

Um Menschen, die in diesem Sommer nicht in Urlaub fahren können, eine gute Zeit zu Hause zu ermöglichen, hat das Diakonische Werk Dortmund und Lünen sein Freizeitangebot im Fredenbaumpark ausgebaut: Neben dem beliebten Bootsverleih auf dem Teich des Parks, bespielt die Diakonie in diesem Jahr auch die dortige Minigolf-Anlage. 

„Aus Verbundenheit mit dem Fredenbaumpark und der Nordstadt“

Im Südwesten des Fredenbaums gelegen, haben Besucherinnen und Besucher hier die Möglichkeit, für 2,50 Euro pro Runde den Schläger zu schwingen. Kinder sind bereits für einen Euro dabei. Am Mittwoch nutzten die Bürgermeister Norbert Schilf (SPD) und Ute Mais (CDU), Ratsherr Reinhard Frank (CDU), stellv. Bezirksbürgermeisterin Cornelia Wimmer (Die Linke), Jan Brieke vom Jobcenter Dortmund sowie Vertreter des Freundeskreis Fredenbaumpark das gute Wetter, um eine Partie zu spielen. 

Die neue Saison am See im Fredenbaumpark in der Nordstadt ist eröffnet.

Schon seit Anfang der 2000er erfreut sich der Bootsverleih großer Beliebtheit. Archivfoto: Alex Völkel

Begleitet von Diakonie-Geschäftsführerin Uta Schütte-Haermeyer, verschaffte sich die Gruppe einen Einblick in das Freizeitangebot des Fredenbaumparks.

„Eigentlich hätten wir zum Startschuss im Frühling wieder die Eröffnung gefeiert, aufgrund der Pandemie-Lage haben wir beide Angebote zu unterschiedlichen Zeiten öffnen können und freuen uns, sie nun gemeinsam auszuprobieren. Dass wir hier nun zwei Freizeitmöglichkeiten bieten können, zeugt von unserer Verbundenheit mit dem Fredenbaumpark und der Nordstadt“, sagte Uta Schütte-Haermeyer.

Bereits in die 15. Saison geht der Tret- und Ruderbootsverleih am Teich des Parks: Unter Fachanleitung sind hier vier langzeitarbeitslose Menschen der Nordstadt beschäftigt, die den Ticketverkauf abwickeln, die fünf Tret- und fünf Ruderboote pflegen und beim Ein- und Aussteigen helfen. Ebenfalls vier Mitarbeitende beschäftigt die Diakonie an der Minigolfanlage. 

„Damit schaffen wir nicht nur ein Freizeitangebot für die Menschen der Nordstadt, sondern bieten langzeitarbeitslosen Menschen eine sinnvolle Beschäftigung für den Sommer“, so Diakonie-Geschäftsführerin Uta Schütte-Haermeyer. Beide Angebote werden durch die enge Zusammenarbeit der Diakonie mit dem Jobcenter Dortmund ermöglicht, das die Arbeitsplätze fördert. Je nach Witterung sind beide Angebote bis Mitte Oktober geöffnet.

 Öffnungszeiten und Preise:

  • MO-FR 14-20 Uhr
  • SA, SO, feiertags 11-20 Uhr
  • (Witterungsbedingt kann es zu Änderungen kommen)
  • 30 Minuten Tretboot: 3,50 Euro
  • 30 Minuten Ruderboot: 3 Euro
  • Minigolf, eine Runde: 2,50 Euro Erwachsene, 1 Euro Kinder

Bürgermeister Norbert Schilf (vorne rechts) und Diakonie-Geschäftsführerin Uta Schütte Haermeyer (dahinter) mit Bürgermeisterin Ute Mais (vorne links), Ratsherr Reinhard Frank und stellv. Bezirksbürgermeisterin Cornelia Wimmer (h.l.) sowie Jan Brieke vom Jobcenter Dortmund (re.) und den weiteren Teilnehmenden der nachträglichen Eröffnungsfeier der Minigolf-Anlage der Diakonie im Fredenbaumpark. Fotos (2): Stephan Schütze

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen