Nordstadtblogger

Erwarte das Unerwartete – Neue artscenico-Produktion „Choose Your Granny“ feiert Premiere am Theater im Depot

„Choose Your Granny“ ist die Parodie einer Casting-Show, die aus dem Ruder läuft. Die Inszenierung ist bewusst experimentell und assoziativ. Das Publikum darf sich also auf Überraschungen freuen. Fotos: Guntram Walter

„Choose Your Granny“ ist die Parodie einer Casting-Show, die aus dem Ruder läuft. Die Inszenierung ist bewusst experimentell und assoziativ. Das Publikum darf sich also auf Überraschungen freuen. Fotos: Guntram Walter

Eines ist schonmal klar und allen Fans und Kennern von Regisseur Rolf Dennemann bewusst: es wird ein unberechenbarer Premiere-Abend werden. In seiner neuen artscenico-Produktion „Choose Your Granny“ parodieren er, sein Team und das Ensemble das Konzept einer Castingshow. Doch während im Fernsehen seit Jahrzehnten inflationär der perfekte Superstar oder das schönste Model gesucht werden, begibt sich das Theaterstück auf die Suche nach der perfekten Oma. 

Aus dem Ruder laufende Castingshow mit viel Raum für Assoziationen

Die KandidatInnen präsentieren sich dem Publikum auf unterschiedlichste Art und Weise.

Die KandidatInnen präsentieren sich dem Publikum auf unterschiedlichste Art und Weise.

Schauspielerin Cynthia Scholz selbst beschreibt das Stück als eine „aus dem Ruder laufende Castingshow“. Wie üblich bei Dennemanns Arbeiten, sei es schwer zu beschreiben, selbst wenn man es gesehen hätte. Das Stück habe keinen festen Rahmen. Der Regisseur, für dessen Arbeit sich die Venezolanerin begeistert, komponiere Bilder und Arrangements, so, dass eine Art optisches Konzert entstehe.

___STEADY_PAYWALL___

Die feinsinnige und hintergründige Bildsprache ließe dem Publikum Raum, um sich gedanklich mit dem Gesehenen auseinander zu setzen. Assoziationen seien ausdrücklich erwünscht. Ein weiteres Markenzeichen Dennemanns ist die Mischung aus LaiendarstellerInnen und Profis. Insgesamt sind 15 DarstellerInnen an der Umsetzung beteiligt. 

Die gesamte Familie von Cynthia Scholz ist in das Stück eingebunden. So wird ihr 16-jähriger Sohn Rodolfo die Moderation der Castingshow übernehmen, seine Schwester das zu vermittelnde Kind spielen und ihr Mann mischt sich als Opa unter die KandidatInnen. Diese werden sich auf der Bühne selbst präsentieren.

Wunschgroßelternprojekt in Dortmund sucht noch mehr Omas und Opas

Auch Opas haben sich unter die KandidatInnen gemischt.

Auch Opas haben sich unter die KandidatInnen gemischt.

Eine dieser Omas ist Rosemarie Sauer. Sie ist tatsächlich im Wunschgroßelternprojekt des Mütterzentrums Dortmund-Dorstfeld aktiv und versucht, ältere Damen und Herren als Großeltern an Kinder zu vermitteln. „Wir haben einen absoluten Familienüberschuss gegenüber der zu vermittelnden Großeltern bei uns. Vielleicht ist das nach dem Projekt ja anders“, hofft die sympathische Wunsch-Großmutter. 

Wer mehr über das Wunschgroßelternprojekt des Mütterzentrums erfahren möchte oder sogar Lust hat, sich als Oma oder Opa zur Verfügung zu stellen, der kann dem Link im Anhang des Artikels folgen. 

Bei „Choose Your Granny“ werden die Omas Texte vortragen, singen und sich auf unterschiedliche Art und Weise dem Publikum präsentieren. „Was auf der Bühne passiert, könnte man als eine Zurschaustellung des Lebens bezeichnen“, so die artscenico-Projektleiterin Beate Conze. Es ginge unter anderem um die Themen Alter, Einsamkeit und Abgeschiedenheit.

Versuchsanordnung aus der eine traurige Poesie und bittersüße Absurdität entsteht

Die Themen seien ebenso profan und banal als auch außergewöhnlich und skurril, so wie das Leben selbst. Es handle sich um eine Versuchsanordnung, aus der eine traurige Poesie und eine bittersüße Absurdität entstehen würde.

Auch musikalisch wird es unberechenbar und unerwartet hergehen.

Auch musikalisch wird es unberechenbar und unerwartet hergehen.

Während die Omas sich auf der Bühne präsentieren, erhalten sie Unterstützung von Alleinunterhalter Guido Schlösser, der für die musikalische Begleitung sorgen wird. „Auch die Musik fällt anders aus als erwartet“, macht er neugierig. Auch sie würde assoziativ funktionieren. 

Im Repertoire der Omis kommt darf natürlich Heintjes Klassiker „Oma so lieb“ nicht fehlen. Daneben gibt es Grannies an der Blockflöte und am Saxophon und man darf gespannt sein, was sonst noch so alles passieren wird. Auch ein von Guido Schlösser selbst komponiertes Lied wird in die Vorstellung eingebunden.

Alle Beteiligten sind sich einig, dass „Choose Your Granny“ ein generationsübergreifendes, sozial verbindendes Projekt ist, das den Erfahrungsaustausch zwischen Jung und Alt fördert. Die Premiere des Stückes findet am Dienstag, den 30. April 2019, um 20 Uhr im Theater im Depot in der Dortmunder Nordstadt statt. Preise, weitere Termine und mehr finden interessierte LeserInnen im Anhang des Artikels.

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

Premiere: DI 30.04.2019 um 20 Uhr
Eintritt Premiere: VVK 15 € / 8 € erm. AK 17 € / 10 € erm.

Weitere Vorstellungen:
MI 01.05.2019 um 18 Uhr
SO 30.06.2019 um 18 Uhr

Eintritt:
VVK 14 € / 8 € erm.
AK 16 € / 10 € erm

Ort: Theater im Depot
Regie: Rolf Dennemann
Produktionsleitung: Beate Conze
Assistenz: Jochen Brüse
Mit: Guido Schlösser, Rodolfo Parra und zahlreichen Grannies

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Erwarte das Unerwartete – Neue artscenico-Produktion „Choose Your Granny“ feiert Premiere am Theater im Depot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen