Nordstadtblogger

DOJO-Orchester der Musikschule sammelt weitere internationale Erfahrung: Konzerte mit Finnen in Italien

Das Dortmunder Jugendsinfonieorchester probt mit Finnen für eine Konzertreise.

Das Dortmunder Jugendsinfonieorchester probt mit jungen finnischen MusikerInnen für eine Konzertreise nach Italien.

DOJO, das Jugendsinfonieorchester der Musikschule Dortmund, sammelt weitere internationale Erfahrungen: In der ersten Woche der Sommerferien, vom 17. bis 23. Juli, geht es gemeinsam mit dem finnischen Juvenalia Kammerorchester und dem Orchester des Käpylä Musikinstitut aus Helsinki auf ein Jugendorchesterfestival nach Italien.

Gemeinsames Konzert am Sonntag in der Dortmunder Melanchthonkirche

Das Dortmunder Jugendsinfonieorchester probt mit Finnen für eine Konzertreise.

Die erste gemeinsame Probe in der Nordstadt.

Mit dieser Reise wird das deutsch-finnische Zusammenspiel nach Konzerten in Finnland 2015 und im Orchesterzentrum NRW 2016 fortgesetzt. Unterstützt wird die Reise vom Goethe-Institut und dem Verband deutscher Musikschulen sowie vom Förderverein der Musikschule.

Bevor die 90 jungen Musiker und Musikerinnen zu vier Konzerten in die Toskana, nach Cremona und an den Gardasee reisen, möchten sie das Ergebnis der gemeinsamen Probenarbeit in Dortmund vorstellen: Am Sonntag, 15. Juli, 14 Uhr spielen die Dortmunder und die finnischen Musikerinnen und Musiker in der Melanchthonkirche (Melanchthonstr. 6). Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Gespielt werden Werke aus buchstäblich allen Himmelsrichtungen: Jean Sibelius, aber auch die Musik des estnischen Spätromantikers Heino Eller haben die Musiker im Gepäck; Dvořáks Cellokonzert verbindetWest und Ost – Amerika und Böhmen – auf einzigartige Weise, und das Capriccio espagnol ist spanisches Kolorit pur, wunderbar eingefangen durch den genialen russischen Instrumentator Rimsky Korsakow.

Das Dortmunder Jugendsinfonieorchester probt mit Finnen für eine Konzertreise.

Am Sonntag um 14 Uhr spielen die Dortmunder und die finnischen MusikerInnen in der Melanchthonkirche.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen