Interessierte zwischen 16 und 20 Jahren können sich ab sofort bewerben

Beim Jugendlandtag NRW können junge Menschen wieder Politik hautnah erleben

Landtagssitzung in Düsseldorf
Landtagssitzung in Düsseldorf. Archivfoto: Alexander Völkel für Nordstadtblogger.de

Wie arbeitet ein Parlament? Wie sieht der Alltag eines Abgeordneten aus und wie organisiert sich eine Fraktion? Antworten darauf erhalten junge Menschen beim Jugendlandtag des Landtags Nordrhein-Westfalen. Der 14. Jugendlandtag findet vom 7. bis 9. November 2024 im Landtag in Düsseldorf statt. Interessierte junge Menschen können sich jetzt für den Jugendlandtag bewerben. Alle Kosten für Anreise, Unterkunft und Programm werden vom Landtag übernommen. Insgesamt haben seit 2008 rund 2.600 junge Menschen aus allen Teilen von Nordrhein-Westfalen mitgemacht.

Politische Bildung: Was ist der Jugendlandtag eigentlich?

Dabei erleben die Jugendlichen die Arbeit der 195 Abgeordneten des Landtags und diskutieren aktuelle Themen der Landespolitik. Michael Röls-Leitmann, Bündnis 90/Die Grünen, bietet jungen Menschen aus Dortmund und Herne an, für diese drei Tage seinen Platz im Parlament einzunehmen. Auch das SPD-Wahlkreisbüro Dortmund der Landtagsabgeordneten Volkan Baran, Anja Butschkau, Nadja Lüders und Ralf Stoltze bieten jungen Menschen aus Dortmund an, für diese drei Tage ihren Platz im Parlament einzunehmen.

Michael Röls-Leitmann (MdL Grüne)
Michael Röls-Leitmann (MdL Grüne) stellt den Kids seinen Platz als Abgeordneter zur Verfügung. Foto: Guido von Wiecken

Der Jugendlandtag ist ein Format der politischen Bildung des Landtags Nordrhein-Westfalen und wird seit 2008 angeboten. Als Abgeordnete erleben die jungen Menschen den parlamentarischen Alltag mit Fraktionssitzungen, Ausschusssitzungen und Expertenanhörungen. Höhepunkt ist die Plenarsitzung.

Die Beschlüsse der Jung-Parlamentarier:innen werden im Anschluss an den Hauptausschuss des Landtags übermittelt. In den vergangenen Jahren debattierten die jungen Abgeordneten zum Beispiel über die Themen „Öffentlichen Nahverkehr attraktiver machen“, „Fachkräftemangel“ oder „Digitalisierung an Schulen und Hochschulen“.

Ziel ist es, jungen Menschen einen Einblick in den Arbeitsalltag von Politikerinnen und Politikern zu geben und nachhaltig politisches und demokratisches Engagement zu stärken. Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung sowie eine Fahrtkostenpauschale übernimmt der Landtag.

Wie können sich junge Menschen für den Jugendlandtag bewerben?

Jedes Mitglied des Landtags kann einen jungen Menschen (möglichst aus dem Wahlkreis) einladen. Die Bewerber:innen müssen zwischen 16 und 20 Jahre alt sein und dürfen bisher noch an keinem Jugendlandtag teilgenommen haben. Dabei erleben die Jugendlichen die Arbeit der 195 Abgeordneten des Landtags und diskutieren aktuelle Themen der Landespolitik.

Auch die Dortmunder SPD -Landtagsabgeordneten Ralf Stoltze, Nadja Lüders, Volkan Baran und Anja Butschkau bieten Plätze für den Jugendlandtag an. Foto: Isabella Thiel

Bewerben können sich Schüler:innen, Auszubildende, Studierende oder junge Berufstätige direkt bei Michael Röls-Leitmann per Mail an michael.roels-leitmann.wk@landtag.nrw.de oder über das Formular auf der Webseite michael-roels.de. Bewerbungsschluss ist der 14. Juli 2024.

Außerdem besteht die Möglichkeit, sich beim SPD-Wahlkreisbüro Dortmund per Mail an nicolin.schmiedgen@landtag.nrw.de für die vier Plätze der Dortmunder SPD-Landtagsabgeordneten für den Jugendlandtag zu bewerben. Hier sollte die Bewerbung ein kurzes Statement enthalten, wieso die Bewerber:innen am Jugendlandtag teilnehmen wollen sowie folgende Informationen:

Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum, Geschlechtsidentität, Telefonnummer, Handynummer, E-Mail-Adresse. Bei Teilnehmenden unter 18 Jahren werden ebenfalls die Kontaktdaten der Eltern benötigt. Hier können Bewerbungen bis zum 18. August eingereicht werden.


Unterstütze uns auf Steady


Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert