Nordstadtblogger

„Du bist ein Kunstwerk“: artscenico präsentiert 50 Personen im Depot – „Menschen-Exponate“ zeigen einen Ist-Zustand

Rolf Dennemann (re.) und Förderer Elmar Steinborn (Sparkasse). Foto: Joachim vom Brocke

Rolf Dennemann (re.) und Förderer Elmar Steinborn (Sparkasse). Fotos: Joachim vom Brocke

Von Joachim vom Brocke

„Du bist ein Kunstwerk“ sagte Rolf Dennemann, künstlerischer Leiter von artscenico, zu 50 Menschen, die zu einem großen Teil aus Dortmund kommen. Alle 50 – ein unvoreingenommener Querschnitt aus der Bevölkerung – stellen sich am Samstag, 31. Oktober, um 20.30 Uhr und am Sonntag, 1. November, um 18 Uhr in der großen Halle vom Depot an der Immermannstraße 29 eine gute Stunde lang gewissermaßen zur Schau. „Das wird wie Facebook live“, schmunzelt Dennemann, „doch ohne Dislike“.

Frauenanteil überwiegt – Fünf Rollstuhlfahrer sind dabei

Kreuze für die persönlichen Exponate sind auf der Rückseite der Eintrittskarte möglich.

Kreuze für die persönlichen Exponate sind auf der Rückseite der Eintrittskarte möglich.

Die bunte Mischung aus Menschen, die am Projekt von Rolf Dennemann teilnehmen, standen bereits im Mai fest.

„Der Frauenanteil überwiegt. Fünf Rollstuhlfahrer sind dabei. Der Jüngste ist knapp 16 Jahre alt, die älteste Teilnehmerin 83 Jahre“, gibt Dennemann einen Vorgeschmack auf sein Projekt. Anschließend wurden alle irgendwo in einem unaufgeräumten Keller fotografiert.

Damit seien sie „Teil eines Kunstwerks“ geworden. „Du bist ganz einfach du“ sollten die 50 Menschen sein und „sich nicht in Posen werfen“.

Während der Performance im Depot stehen die Zuschauer zunächst am Rand. „Einer nach dem anderen nimmt seine Position im tiefer liegenden Innern der großen Halle ein“, schildert Rolf Dennemann. Dazu gebe es einen extra komponierten Klangteppich.

Akteure lassen sich ganz intensiv betrachten

Schließlich haben die Zuschauerinnen und Zuschauer die Möglichkeit, sich die 50 Menschen zu betrachten, die stehend, sitzend oder wie sie es selbst gewünscht haben nach einer Dennemann-Choreographie Position bezogen haben. „Sie lassen sich betrachten“, erklärt Rolf Dennemann, „ein ebenso banaler wie verstörender Vorgang“.

Minimale synchrone oder solistische Orts- und Haltungswechsel vermitteln ein Bild von „Verzückung“. Blicke, kleine Bewegung, Gesichter, Kleidung, Gegenstände, Licht, Töne, Ruhe, Konzentration, Entspannung – ein Zusammenspiel von gelebter Realität. „Wer mit 50 Menschen sprechen will, kann es versuchen.

Doch sie werden keine Antwort geben, nicht reagieren“, erklärt Rolf Dennemann weiter: „Ein spannender Punkt und bin gespannt auf die Reaktionen“.

Persönliches „Exponat Mensch“ ankreuzen

Auf der Rückseite der Eintrittskarte können die Besucher Kreuze für ihr persönliches „Exponat Mensch“ machen. Am Ende der Halle stehen letztlich Postkarten mit den persönlichen Angaben („so, wie es jeder für sich richtig hielt“) zum Mitnehmen bereit.

Nach einer Stunde ist die „Du bist ein Kunstwerk-Performance“ vorbei. Dann dürfe selbstverständlich gesprochen und ausgiebig diskutiert werden.

Mehr Informationen:

  • Der Eintritt zu 50 Menschen kostet 10 Euro, ermäßigt 7 Euro.
  • Tickets gibt es im Depot (☎︎ (0231) 9 82 23 36) oder eMail: ticket@theaterimdepot.de. Außerdem im RN-Ticketshop, Silberstraße 21 und im WAZ/WR-Ticketshop, Ostenhellweg 42.
  • An den beiden Tagen wird eine Video-Dokumentation erstellt.
  • Gefördert wird „50 Menschen“ u.a. von der Kunststiftung NRW, der Sparkasse Dortmund, dem Kulturbüro der Stadt.
  • www.artscenico.de
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen