Nordstadtblogger

Youtube: 16-teiliger Videoguide über die Dortmunder Nordstadt will Lust auf einen spannenden Stadtteil machen

(Falls sich die Videos nicht darstellen, bitte Aktualisieren-Button beim Browser drücken!)

Es ist kein journalistischer Blick auf die Dortmunder Nordstadt, aber durch ein unterhaltsamer, die der neue „Videoguide der Dortmunder Nordstadt“ offenbart.

DORTMUNDtourismus und Nordstadt.Marketing arbeiteten Hand in Hand

16 Kurzfilme zeigen Sehenswürdigkeiten, historische Zeugnisse, Menschen und die spezielle Charakteristik dieses bunten, lebendigen und mulitkulturellen Stadtbezirks. Mit dem entsprechenden Flyer, der auch eine kleine Karte der Nordstadt enthält, lässt sich so auch eine individuelle Stadtführung unternehmen.

Produziert wurden die Videos von DORTMUNDtourismus, das Projekt gehört zum Nordstadtmarketing und wurde innerhalb des Programms Soziale Stadt – Dortmund Nordstadt durch die EU, den Bund, das Land und die Stadt Dortmund gefördert.

In den Werbefilmen kommen Menschen aus dem Quartier zu Wort

Der 16-teilige Nordstadt - Videoguide ist bei Youtube abrufbar.

Der 16-teilige Nordstadt – Videoguide ist bei Youtube und echt-nordstadt.de abrufbar.

Rund 12.000 Euro haben sich die sehr unterschiedlichen Partner das Vorhaben kosten lassen. Rund 1,5 Jahre hat die Realisierung gedauert. Für den eigentlichen Dreh und Schnitt brauchte das Team sechs Monate.

Neben einem Intro-Film gibt es 15 Beiträge über bedeutsame Plätze oder Einrichtungen in der Nordstadt. Insgesamt 50 Minuten Film sind bei Youtube online.

„An 23 Drehtagen sind 20 Stunden Rohmaterial entstanden“, berichtet Matthias Rothermund, Geschäftsführer von DORTMUNDtourismus. 31 O-Töne mit Menschen aus den Quartieren sind in den Filmen zu hören.

Breitseiten vom Dortmunder Oberbürgermeister gegen ortsunkundige Nordstadt-Kritiker

„Die Nordstadt ist immer in Gefahr, nicht verstanden zu werden von denen, die noch nie da waren“ kritisiert OB Ullrich Sierau all Jene, die sich abfällige Urteile über die Nordstadt erlauben, aber selbst noch nie da waren.

„Wer die Nordstadt nicht kennt, sollte besser den Mund halten und die sprechen lassen, die die Nordstadt kennen und mögen“, schießt er gewaltige Breitseiten gegen Nordstadt-Kritiker ab.

Die Nordstadt habe viele Potenziale und Alleinstellungsmerkmale und leiste sehr viel für die Gesamtstadt. „Sie ist eine unglaubliche Integrationsmaschine. Dafür können wir der Nordstadt gar nicht genug danken.“

Nordstadtführungen und Rundfahrten lösen regelmäßig positive „Aha-Effekte“ aus


Die Nordstadt ist einer der spannendsten Stadtteile Dortmunds – nicht nur aufgrund ihrer langen und wechselvollen Geschichte. Aus vielen verschiedenen Perspektiven wird sie in den Videos betrachtet und beurteilt.

Damit sich die Besucher der Stadt ein eigenes Bild machen können, gibt es jetzt den „Videoguide der Dortmunder Nordstadt“. Für die Touristiker ist die Nordstadt wichtig – denn der Stadtteil bietet viele interessante Sachen.

„Die Nordstadtführungen und Rundfahrten lösen die größten Aha-Effekte und positive Reaktionen und Emotionen aus“, weis Rothermund. Das kann Annette Kritzler von Borsigplatz-Verführungen – sie hat das Filmteam gemeinsam mit Quartiermanagerin Heike Schulz – nur bestätigen.

Ullrich Sierau: „Ohne die Nordstadt ist Dortmund nicht denkbar“

Der 16-teilige Nordstadt - Videoguide ist bei Youtube abrufbar.

Ein Flyer mit Lageplan und QR-Codes hilft, die Orte anzusteuern und die Videos auch unterwegs anzusehen.

„Ohne die Nordstadt ist Dortmund nicht denkbar. Hier lebten und arbeiteten jene Menschen, die der Stadt ihre herausragende Stellung als großer Industriestandort sicherten, hier war die Westfalenhütte, hier wurde der BVB geboren“, betont Sierau bei der Projektvorstellung.

„Und auch heute trägt die Nordstadt viel Positives zum Stadtleben bei. Allerdings wird in der Außendarstellung noch zu wenig auf diese Aspekte hingewiesen. Deswegen freue ich mich über den Videoguide, der die positiven und für viele sicherlich überraschenden Seiten dieses Stadtbezirks und die Menschen zeigt, die ihn so lebendig und bunt machen.“

Spannender Themenmix: Von Glaubensvielfalt bis zu Parkanlagen

In den insgesamt 16 Videos kommen immer wieder Menschen zu Wort, die von ihrer engen persönlichen Verbindung zu besonderen Orten in der Nordstadt erzählen.

Dabei sind ein Taxifahrer, Ladeninhaberinnen, Künstler, Pfarrer, Anwohnerinnen und Anwohner, Streetworker und einige mehr. Die Daten und Fakten zu den jeweiligen Themen liefern Stimmen im Hintergrund.

Bei der Auswahl der Themen wurde darauf geachtet, dass sie einerseits Touristen interessieren werden, andererseits auch ein authentisches Spektrum der Nordstadt zeigen. So gibt es Filme zu Museen, Kirchen, der Glaubensvielfalt, zu Parkanlagen, Kultureinrichtungen und vielem mehr.

„Diese Videos können dazu beitragen, das Image der Nordstadt zu verbessern, denn viele Nichtdortmunder wissen nichts von den attraktiven Seiten und Angeboten hier.“, erklärt Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder.

Entdeckungstour bei „Youtube“ – und natürlich auch vor Ort in der Nordstadt

Der 16-teilige Nordstadt - Videoguide ist bei Youtube abrufbar.

Viele Partner haben zum Gelingen und zur Finanzierung des des Projekts beigetragen. Fotos: Alex Völkel

Und tatsächlich können sich Interessierte auch unabhängig von der eigenen Entdeckungstour ein Bild von der Nordstadt machen, denn die Videos sind auf dem YouTube-Kanal von DORTMUNDtourismus und auf verschiedenen Webseiten wie www.echt-nordstadt.de und www.dortmund-tourismus.de zu finden.

Außerdem können alle, die für die Nordstadt werben möchten, Links zu den Filmen auf die eigene Website stellen.

Wer den Stadtbezirk aber selbst erkunden möchte, sollte sich einen der bunten Flyer besorgen, die im Besucherzentrum und an vielen Stellen in der Nordstadt ausliegen, das Smartphone mitnehmen und die Filme direkt an Ort und Stelle, beispielsweise mit den in der Broschüre abgedruckten QR-Codes, aufrufen.

Damit sich auch Ortsunkundige zurechtfinden, wurde ein kleiner Übersichtsplan integriert.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen