Nordstadtblogger

Stadtbeschreiberin Judith Kuckart kommt erst im August nach Dortmund – Online-Lesung im Literaturhaus im Mai 

Die Autorin Judith Kuckart wird erste Stadtbeschreiberin in Dortmund

Die Autorin Judith Kuckart wird erste Stadtbeschreiberin in Dortmund. Eigentlich sollte sie ihr Stipendium Anfang Mai antreten. Aufgrund der Coronakrise verschiebt sich der Start nun in den August. Foto: Burkhard Peter

Das neu geschaffene Literaturstipendium der Stadt Dortmund wird um drei Monate verschoben: Dortmunds erste Stadtbeschreiberin, Judith Kuckart, wird aufgrund der Corona-Krise erst ab August 2020 für sechs Monate nach Dortmund kommen. Ursprünglich hatte sie ihr Stipendium im Mai antreten wollen.

Lesung im Literaturhaus am 15. Mai ohne Publikum, dafür online

Nun freut sich die Wahl-Berlinerin und gebürtige Schwelmerin darauf, im Sommer bei hoffentlich bestem Wetter in Dortmund zu starten – am liebsten mit einer Radtour durch Hörde, wo sie ihr geplantes Theaterprojekt ansiedeln möchte. Ihre für den 15. Mai geplante Auftaktlesung im Literaturhaus soll trotzdem stattfinden – allerdings ohne Live-Publikum:  ___STEADY_PAYWALL___

Das Literaturhaus am Neuen Graben zeigt die Lesung aus dem aktuellen Roman „Kein Sturm, nur Wetter“ online am 15. Mai 2020 ab 19.30 Uhr. Näheres hierzu erfahren Sie auf der Homepage des Literaturhauses Dortmund. Der Link befindet sich im Anhang des Artikels.

Judith Kuckart verbrachte einen prägenden Teil ihrer Kindheit bei Verwandten in einer Bergarbeiter-Siedlung in Dortmund-Hörde, wo sie heute noch Familie hat. Hörde will sie auch zum Schwerpunkt und Schauplatz ihrer literarischen Arbeit machen. 

Neben der Schriftstellerei ist das Theater ihre große Leidenschaft

Die Autorin Judith Kuckart wird erste Stadtbeschreiberin in Dortmund. Foto: Burkhard Peter

Die Autorin Judith Kuckart, Berlin, März 2019

Wohnen wird Judith Kuckart in der Dortmunder Nordstadt. Eine wichtige Anlaufstelle ist für sie das Literaturhaus am Neuen Graben im Kreuzviertel. Neben Lesungen und anderen öffentlichen Veranstaltungen denkt sie über Projekte mit Schulklassen nach sowie über ein visuelles Tagebuch. Außerdem möchte sie in einem Erzähltheater-Projekt mit Bürgerinnen und Bürgern ihre Leidenschaft für Theater mit dem Schreiben verbinden.

Judith Kuckart studierte Literatur- und Theaterwissenschaften an der Universität Köln und der Freien Universität Berlin. An der Folkwang-Hochschule Essen absolvierte sie außerdem eine Tanzausbildung. Seit 1999 ist sie auch als freie Regisseurin tätig.

Sie verbindet verschiedene künstlerische Sparten in übergreifenden Projekten – oft unter Einbindung der lokalen Bevölkerung. Seit 1990 veröffentlicht sie Romane, zuletzt erschien 2019 „Kein Sturm, nur Wetter“ bei DuMont. Die Autorin hat zahlreiche Preise und -stipendien erhalten. Sie beschäftigt sich intensiv mit Narrativen der Heimat und Herkunft und reflektiert politische Strömungen.

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Dortmund nach Bergbau und Stahl – Stipendium für Judith Kuckart als „Stadtbeschreiberin“ des Strukturwandels

Judith Kuckart wird die erste Stadtbeschreiberin für Dortmund – die Literatur-Stipendiatin kommt ab Mai zum Arbeiten

Ein „Stadtbeschreiber“ für Dortmund: Kommunales Literaturstipendium soll den Wandel des Urbanen beschreiben

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen