Schulleitungen aller Nordstadt-Schulen diskutieren bedarfsgerechtes Bildungsangebot

Nordmarkt-Grundschule - Ballonstart zum Roma-Festival Djelem Djelem
An die Ballons hatten die Kinder ihre Wünsche gehängt. Die Stadt will nun die Wünsche der Eltern wissen.

Der Verwaltungsvorstand hat die Ergebnisse der Elternbefragung zur Schulstruktur in der Nordstadt zur Kenntnis genommen und die Verwaltung beauftragt, den erforderlichen Entwicklungs- und Planungsprozess zur Schulstruktur in der Nordstadt unter Beteiligung aller Betroffenen zu beginnen.

Eltern aller Dritt- und Viertklässler in der Nordstadt befragt

Die Elternbefragung, in der die Eltern von Kindern der 3. und 4. Klassen der Nordstadt-Grundschulen befragt wurden, hatte das Ziel, die Bildungs- und Schulabschlusswünsche aus Sicht der Eltern zu ermitteln. Die Ergebnisse sollen für die Politik eine Orientierung bei den künftigen Entscheidungen zum Angebot der Schulstruktur für die „Bildungsregion Nordstadt“ im Sinne der Kinder und Jugendlichen sein.

Die Schulleitungen aller Nordstadt-Schulen haben sich bereits im letzten Jahr mit der Frage „Wie soll ein bedarfsgerechtes Bildungsangebot aussehen?“ intensiv auseinandergesetzt. Sie haben hierzu Vorstellungen entwickelt und ihre Ideen auch schon vorgestellt.

20 Prozent wünschen sich längeres gemeinsames Lernen – 44 Prozent keine Veränderung

Der Schulausschuss hatte daraufhin die Verwaltung beauftragt, zunächst die Eltern der Nordstadt-Grundschulen nach ihren Vorstellungen zum Schulangebot für ihre Kinder zu befragen. Die nun vorliegende wissenschaftliche Auswertung der Ergebnisse wurde von Dr. Ernst Rösner vorgenommen.

Zusammengefasst wurde festgestellt, dass 20 Prozent der befragten Eltern ein zusätzliches Angebot einer Schulform des längeren gemeinsamen Lernens in der Nordstadt wünschen. Zugleich möchten die Eltern aber auch zu rund 44 Prozent die bestehenden Schulformen beibehalten. Ob es schulrechtlich möglich sein wird, alle Vorstellungen umzusetzen, ist fraglich.

Entwicklungs- und Planungsprozess für bedarfsgerechtes Bildungsangebot beginnt 

Daher soll nun auf Basis der mit der Umfrage erzielten Ergebnisse ein Entwicklungs- und Planungsprozess unter Beteiligung der Politik, der ansässigen Schulen, der betroffenen Eltern und der Schulaufsicht gestartet werden. Ziel ist die Entwicklung eines passgenauen und bedarfsgerechten Bildungsangebotes für die Kinder in der Nordstadt.

Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen