Nordstadtblogger

Richtfest für Dortmunds größten Kühlschrank: Das neue REWE-Frischelager wächst auf 160.000 Quadratmetern

Für das 45.000 Quadratmeter großen REWE-Frischelager – so groß wie sechs Fußballfelder – wurden 4000 Tonnen Stahl und 98.000 Tonnen Beton verarbeitet. Foto: REWE

Von Joachim vom Brocke

Richtfest am Rohbau des neuen Frischezentrums der REWE an der Rüschebrinkstraße, auf dem Gelände der früheren Sinteranlage der ehemaligen Westfalenhütte. Die Dimensionen überschlugen sich in den Festreden von Halle 5.

Im September 2019 wird bereits der Betrieb aufgenommen

OB Ullrich Sierau sprach von „einer der größten Baustellen in der Stadt“. REWE-Vorstandsvorsitzender Andreas Schmidt vom „größten begehbaren Kühlschrank“ und Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Lenk setzt darauf, dass künftig  „30 Prozent weniger Energie“ verbraucht werden, jährlich „1800 Tonnen CO2 eingespart“ werden können und darüber hinaus noch „eine Million Transportkilometer“.

___STEADY_PAYWALL___

Gewiss, gewaltige Zahlen. Beachtlich ebenso die Größe des Frischelagers, das auf einem 16 Hektar (160 000 Quadratmeter) großen Grundstück entsteht und bereits im Verlauf des kommenden September den Betrieb aufnehmen wird.

Von Juni 2018 an, dem ersten Spatenstich, wurden für das 45.000 Quadratmeter großen REWE-Frischelager 4000 Tonnen Stahl und 98 000 Tonnen Beton verarbeitet. Nur knapp ein Jahr später weht über dem Rohbau des gut sechs Fußballfelder großen Gebäudes der bunte Richtkranz. Wegen der gewaltigen Dimensionen wurde der Richtkranz auch nicht wie sonst üblich auf das Dach gezogen. Das soll später nachgeholt werden.

Vier Lagerstandorte werden vereint – OB: „Wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt“

Richtfest für das fast 100 Millionen Euro teure REWE-Frischezentrum auf der früheren Sinteranlage der ehemaligen Westfalenhütte. Zahlreiche Gäste freuten sich über den Neubau. Fotos (2): Joachim vom Brocke

Die REWE Dortmund vereint am neuen Frischezentrum in Zukunft die bisherigen vier Lagerstandorte im Frischebereich. Das Frischelager am Asselner Hellweg sowie der Bubi Frischdienst werden ihren Umzug bis zum Jahresende 2019 abschließen.

Anfang 2020 ziehen dann das Frischelager in Wesel sowie die Doego Fruchthandel und Import nach. Für Andreas Schmidt befindet sich dann die geballte Frischkompetenz unter einem Dach: „Das ist ein Meilenstein in der Geschichte unserer Logistik“.

OB Ullrich Sierau freute sich darüber, dass sich REWE zum Standort Dortmund bekannt habe. Das künftige Lager sei ein Stück weitere Logistik im Umfeld etlicher anderer Unternehmen auf dem Areal der einstigen Westfalenhütte und „ein weiterer wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt“.

Langfristig seien rund 700 Arbeitsplätze gesichert. Knapp 100 Millionen Euro investiert REWE ins neue Frischezentrum – „maßgeblich gestemmt von den Kaufleuten, die in der Genossenschaft verbunden sind“, betonte Vorstandsvorsitzender Andreas Schmidt. Keine Dienstleister werden in den Hallen tätig sein, nur die eigenen Mitarbeiter.

Das Projekt auf der Westfalenhütte ist auf Wachstum ausgerichtet

Unterm Dach von Halle 5 wehte der Richtkranz. Die traditionellen drei Schlücke vom Zimmermann und das Zerdeppern des letzten Glases gehörten dazu.

Für den Aufsichtsratsvorsitzenden Stefan Lenk ist das Frischezentrum „kein Rationalisierungsprojekt, sondern auf Wachstum ausgerichtet“. Im Jahr 2014 haben die Planungen für diese riesige Investition begonnen.

Ermöglicht habe dies als Bauherr die traditionsreiche Genossenschaft der REWE Dortmund, die durch das neue Frischezentrum die Zukunftsfähigkeit der REWE als moderner Lebensmittelhändler mit zukunftsgerechten Sortimenten garantiert und die Region als Wirtschaftsfaktor stärkt.

So sind durch eine Arbeitsplatzgarantie im neuen Frischezentrum langfristig die Arbeitsplätze der rund 700 MitarbeiterInnen der bestehenden vier Lagerstandorte gesichert. Perspektivisch ist das neue Lager auf Wachstum ausgelegt und wird zukünftig zu Neueinstellungen führen. Außerdem wird es als Ausbildungsbetrieb für angehende Fachkräfte für Lagerlogistik, Mechatroniker und Berufskraftfahrer genutzt.

Das neue Frischezentrum ermöglicht es, das Profilierungssortiment mit gekühlten Produkten weiter auszubauen, weil es zusätzlichen Platz für weitere Artikel bietet. Bezogen auf das Referenzjahr 2015 kann zukünftig vom Frischezentrum aus rund 25 Prozent mehr Menge an die einzelnen REWE-Märkte ausgeliefert werden. Teilsortimente kommen demnächst sogar sechsmal pro Woche in den Supermärkten an.

Mehr Informationen:

  • Das Absatzgebiet der Supermärkte ist Nordrhein-Westfalen. Dabei bilden das Ruhrgebiet, der Niederrhein sowie das Sauer- und Münsterland die Schwerpunkte.
  • Betrieben werden die Märkte hauptsächlich von selbstständigen Kaufleuten. Ein besonderes Interesse gilt der Vermarktung von Produkten aus der Region, um die heimische Wirtshaft zu unterstützen, lokale Arbeitsplätze zu sichern und Transportwege möglichst kurz zu halten.
  • Zur weiteren Energieeinsparung werden Ladesäulen für E-Autos und E-Fahrräder auf dem Gelände errichtet. 

 

 

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Erster Spatenstich am neuen REWE-Frischezentrum – 700 Arbeitsplätze werden auf der Westfalenhütte gebündelt

Millionenschwere Zukunftsinvestition: Rewe Dortmund baut ab 2018 ihr neues Frischelager auf der Westfalenhütte

„Mammutplanung“ rund um die Westfalenhütte beschäftigt die Gremien – Millionenschwere Zukunftsinvestitionen bis 2025

Anbindung des Logistikzentrums: Neues Nahverkehrsangebot an der Westfalenhütte startet gemeinsam mit Amazon 

Amazon verbaut 27 Millionen Euro und verspricht langfristig mindestens 1000 Jobs – verbesserte Verkehrsanbindung

Bis zu 700 Arbeitsplätze auf der Westfalenhütte: Garbe baut für 26 Millionen Euro das zweite deutsche Decathlon-Lager

Instandhaltungswerk für den Rhein-Ruhr-Express soll in der Nordstadt errichtet werden – Bis zu 100 neue Arbeitsplätze

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen