Nordstadtblogger

Rauer Rap und schnulzige Liebeslieder im Stollenpark: Musikabend von und für Jugendliche in der Nordstadt

Rapper Ahmet trat beim Musikabend auf.

Auch Rapper Ahmet trat beim zweiten Musikabend im Jugendtreff Stollenpark auf. Fotos: Planerladen

Musik verbindet und stärkt das Miteinander. Im Treffpunkt Stollenpark fand der zweite Musikabend von und für Jugendliche unterschiedlichster Herkunft statt. Über 60 Jugendliche nahmen teil.

Jugendliche können im Tonstudio im Treffpunkt Stellenpark eigene Musik aufnehmen

Nudem trat beim Musikabend auf.

Nudem trat beim Musikabend auf.

Anfang November 2015 fand der erste Musikabend im Treffpunkt Stollenpark statt. Das Interesse seitens der Jugendlichen war groß. Viele wollten ihre selbst geschriebenen Songs auf einer Bühne präsentieren. Im Tonstudio des Treffpunktes Stollenpark haben Jugendliche die Möglichkeit, sich kreativ auszutoben, also Songs zu schreiben und Melodien zu komponieren.

Nun bekamen sie erneut eine Bühne dargeboten. Zehn Jugendliche trauten sich auf die Bühne und präsentierten dem Publikum auf der Bühne ihre musikalische Performance. Sie sangen oder spielten auf einem Instrument ihre Lieblingsmusik und wurden immer wieder mit lautem Applaus honoriert.

Dzheki, Mehmet und Niki rappten gemeinsam in deutscher und bulgarischer Sprache über ihre Sehnsucht, aber auch Sorgen im Alltag. Die junge Nudem hat nicht nur eine wunderbare Stimme, die gerne englische und türkische Lieder singt, sondern kann auch virtuos auf der Geige spielen.

Lampenfieber vor dem ersten großen Auftritt – Simon Milz moderierte den Musikabend

Mohamed und Ismet hatten beim Musikabend ihren großen Auftritt.

Mohamed und Ismetbei ihren großen Auftritt.

Die jüngsten Künstler waren Ismet und Mohamed und zugleich die Aufgeregtesten. Sie waren schon mehrere Stunden vorher da und stellten immer wieder Fragen bzgl. zum Ablauf des Musikabends. Die jungen Künstler sangen überraschenderweise Liebeslieder, als Kontrast zu dem rauen Rap-Beat.

Auch Ahmet, der ebenfalls Jugendliche unterstützt, begrüßt den Musikabend. Er selbst sang an dem Abend ein Lied und freut sich, dass viele Jugendliche sich kreativ einbringen.

Simon Milz moderierte den Musikabend. Er ist es auch, der die Jugendlichen in Musikprojekten sie in ihrer Kreativität fördert und sie motiviert, ihre musikalischen Kunstwerke auch aufzuführen. „Musik verbindet wirklich, sie fördert das Miteinander und das Engagement der Jugendlichen“, so Projektmitarbeiter Ali Şirin.

„Wir möchten diese Musikabende auf jeden Fall weiter fortsetzen. Die Jugendlichen freuen sich auf diese musikalischen Abende“, ergänzt seine Kollegin Gamze Çalışkan.

Teilhabe fördern, Engagement und Miteinander stärken, Vorurteile abbauen!

Mehmet, Niki, Dzheki (von links nach rechts) hatten beim Musikabend ihren großen Auftritt.

Mehmet, Niki, Dzheki (von links nach rechts) waren beim zweiten Musikabend dabei.

Der Musikabend ist ein Teil des Projektes „JuDo“ (Jugendliche in der Dortmunder Nordstadt – Stärkung der Teilhabe von osteuropäischen Neuzuwanderern) des Planerladen e.V. für Jugendliche aus Bulgarien und Rumänien. Teilhabe fördern, Engagement und Miteinander stärken, Vorurteile abbauen sind die Ziele.

Mit dem im Dezember 2014 gestarteten Projekt „JuDo“ stärkt und fördert der Planerladen e.V. Kinder und Jugendliche aus Osteuropa im Alter zwischen 12 bis 27 Jahren in der Dortmunder Nordstadt in ihrem Engagement und im Miteinander. Gleichzeitig werden gemeinsam Maßnahmen ergriffen, um vorhandene Vorurteile durch einen besseren Dialog untereinander und mit der Aufnahmegesellschaft abzubauen.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für drei Jahre gefördert. Gamze Çalışkan und Ali Şirin sind im Planerladen e.V. für das Projekt verantwortlich. Sie haben bereits in den vergangenen 12 Monaten mehrere Aktionen mit den Jugendlichen durchgeführt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen